Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Gedanken zum Ölverbrauch K100 2V - 4V

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AndreasO schrieb:

    Dann fang doch einfach mal mit konkreten Zahlen an
    4V: 1,5 - 2,5 l/10tkm
    2V: max 0,5 l/10tkm

    peterkr schrieb:

    ständigen Schubbetrieb mit geschlossenen Drosselklappen. Das zieht halt mehr Öl durch die Ventilschäfte.
    Du meinst also, 16 Ventilschäfte ziehen mehr Öl als 8 Ventilschäfte. Klingt irgendwie logisch

    GerdTIR schrieb:

    mit zunehmender Laufleistung die Ventilschaftabdichtungen etwas Öl durchlassen

    Micha_UN schrieb:

    der Wechsel der Ventilschaftdichtungen als reduzierende Massnahmen für den Ölverbrauch gezeigt.
    Aha, da kommen wir der Sache schon näher.

    Würde aber bedeuten, dass die 4V-Schaftdichtungen nicht so langlebig (dicht) sind, wie die der 2Vs. Und im Umkehrschluss: Eine neue 4V braucht kein Öl.
    Gruß
    Uli

    Aus 3 mach 2, ganz ohne Hexerei :D
    K100RS 2V - das Beste aus 84-94
    K100RT 2V - durch Zufall - aus "Abfall"

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Uli_S schrieb:



    Aha, da kommen wir der Sache schon näher.
    Würde aber bedeuten, dass die 4V-Schaftdichtungen nicht so langlebig (dicht) sind, wie die der 2Vs. Und im Umkehrschluss: Eine neue 4V braucht kein Öl.

    Klar das ist eigentlich Logisch, denn im laufe der Zeit und durch die Wärme geht der Weichmacher aus dem Gummi und die Teile härten aus und dann sind sie nicht mehr so elastisch und gehen kaputt. Dann kommt etwas Öl durch.

    Genauso wie die Gummiteile im Ansaugtrakt rissig werden und Löcher bekommen, nur das hier halt nur luft rein geht. Manchmal das Öl aber auch rauskommt wenn es durch den Ascheider zum Ansaugtrakt gesaugt wird.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Haben wir jemand an Bord, der bei einer 16V ausschließlich die Ventilschaftabdichtungen gemacht hat, und danach weniger Öl verbrut? ?(
    Relevant werden ja nur die Einlasseitigen sein, am Auslaß steht ja im Schnitt mehr Überduck als Unterdruck an.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:

    kochhof.de
  • diesel schrieb:

    Relevant werden ja nur die Einlasseitigen sein, am Auslaß steht ja im Schnitt mehr Überduck als Unterdruck an.


    Wenn vom Auslaß in den Raum mit den NW geblasen wird, muß das auch irgendwo hin - und nimmt über die Motorentlüftung Öl mit (ebenso wie blowby an den Kolben).

    Insofern würde i ch eh nur alle tauschen, wenn der Kopf schon offen/ab ist.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • diesel schrieb:

    Haben wir jemand an Bord, der bei einer 16V ausschließlich die Ventilschaftabdichtungen gemacht hat, und danach weniger Öl verbrut? ?(
    Relevant werden ja nur die Einlasseitigen sein, am Auslaß steht ja im Schnitt mehr Überduck als Unterdruck an.

    Bei mir hat der alleinige Austausch der Schaftdichtungen mehrmals nix gebracht .... Kolbenringe brachten ein super Ergebnis!
    Der mit dem Höckerchen ...
  • AndreasO schrieb:

    diesel schrieb:

    Haben wir jemand an Bord, der bei einer 16V ausschließlich die Ventilschaftabdichtungen gemacht hat, und danach weniger Öl verbrut? ?(
    Relevant werden ja nur die Einlasseitigen sein, am Auslaß steht ja im Schnitt mehr Überduck als Unterdruck an.
    Bei mir hat der alleinige Austausch der Schaftdichtungen mehrmals nix gebracht .... Kolbenringe brachten ein super Ergebnis!
    Stimmt der Verbauch ist nicht weniger ,das mit dem Kolbenringen habe ich zuspät gelesen.
  • Hallo,

    Andreas, jetzt bitte nich bös sein, ich kauf das Öl im 20 Liter Gebinde, bevor ich mir die Arbeit mach und den Motor komplett zerlege fülle ich lieber immer wieder etwas Öl nach.

    Das hat sogar den vorteil das immer frische Ware dazu kommt!

    Die Reparatur ist zwar möglich, aber bis ich den Aufwand und die Kosten rein hab kann ich die nächsten 10 Jahre bei 10000 km Jahresfahrleistung Öl auffüllen!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • GerdTIR schrieb:

    denn im laufe der Zeit und durch die Wärme geht der Weichmacher aus dem Gummi und die Teile härten aus und dann sind sie nicht mehr so elastisch und gehen kaputt. Dann kommt etwas Öl durch.
    ...bei den 4Vs. Und bei den 2Vs??

    AndreasO schrieb:

    Kolbenringe brachten ein super Ergebnis!
    Hatte der Motor schon viele kms drauf oder/und wurde er rennmässig gefahren?
    Für 150,- für die Kolbenringe kann man viel Öl nachkippen und man spart sich viel Arbeit - leider. Ölbrenner belasten ja auch die Umwelt, nicht war?
    Gruß
    Uli

    Aus 3 mach 2, ganz ohne Hexerei :D
    K100RS 2V - das Beste aus 84-94
    K100RT 2V - durch Zufall - aus "Abfall"

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • frankHH schrieb:

    Was sagt denn die Abgasuntersuchung zu hohem Ölverbrauch?

    Grüße aus Hamburg,
    Frank
    Da gab es bei der 11er nie Probleme. Die Werte waren immer besser als die Sollwerte.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • GerdTIR schrieb:

    Hallo,

    Andreas, jetzt bitte nich bös sein, ich kauf das Öl im 20 Liter Gebinde, bevor ich mir die Arbeit mach und den Motor komplett zerlege fülle ich lieber immer wieder etwas Öl nach.

    Das hat sogar den vorteil das immer frische Ware dazu kommt!

    Die Reparatur ist zwar möglich, aber bis ich den Aufwand und die Kosten rein hab kann ich die nächsten 10 Jahre bei 10000 km Jahresfahrleistung Öl auffüllen!
    Ich seh das genauso! Meine 11erRS hat schon mal nen halben Liter auf ner Tagestour mit Autobahn und bis Ende Drehzahl vernichtet. Seit ich Sie nackig habe, ist Spassmaessig bei 140 Schluss und der Oelverbrauch ist kaum messbar. Bei 160.000km lohnt sich das oeffnen des Motors nicht, ich hab auch ein 20 Liter Faesschen im Regal stehen.

    Und meine kleine verbrennt ja weniger Oel wie die ganzen dreckigen Diesel, die noch rumfahren.......
    :rolling:

    Ich geh dann mal besser................ :coolesau:
  • Hier gehts ja um können und nicht müssen.

    Ich möchte dieses Jahr eine 3600km Tour machen, da hab ich keinen Bock 2 L Öl mitzunehmen. Und die Plörre unterwegs überteuert kaufen ist auch nicht fein.
    Logisch, ich werde nachfüllen, aber ich will schon wissen, was genau zu verbessern ist um den Verbrauch zu drossöln. (Falls mir langweilig werden würde)
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:

    kochhof.de
  • AndreasO schrieb:

    Bei mir hat der alleinige Austausch der Schaftdichtungen mehrmals nix gebracht .... Kolbenringe brachten ein super Ergebnis!
    Und warum sind jetzt die Kolbenringe bei den 2Vs dicht und bei den 4Vs nicht? :shock:

    Grüße Max
    Venceremos! :thumpup: :thumpup: :thumpup: :thumpup:

    drei ... sind Spaß genug
    Mae West: Eine Kurve ist die lieblichste Entfernung zwischen zwei Punkten
  • Die Kolbenringe sind kein Allheilmittel. Die Kolbenringe bringen nur dann was wenn z.B. die Abstreifringe zugekokt waren. Auch wenn der Herr mit dem Höckerchen anderen Meinung sein sollte. Die meisten 4V bläuen nach dem Schubbetrieb beim gasgeben.

    Neue Schaftdichtrungen bringen nicht unbedingt was wenn die Führungen nach 1600000km ausgenudelt sind

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • K1100LT MikubarME, ca. 120tkm Laufleistung: vorher knapp 1l/1000km -> Austausch der Schaftdichtungen/Einschleifen der Ventile -> keine Veränderung - mit neuen Kolbenringen <0,2l/1000km
    K1200GT AchimGT, ca. 125tkm Laufleistung: vorher knapp 1l/1000km -> 1 Auslassventil erneuert, Ventile eingeschliffen, Schaftdichtungen erneuert,mit neuen Kolbenringen <0,2l/1000km

    ... und das ist keine Meinung des Herrn mit dem Höckerchen, sondern Tatsachen, aber mit Fakten will ich diesen Fred nicht weiter stören!!! :trost:
    Der mit dem Höckerchen ...