Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Wilbers 530 Road vs Wilbers 630 Road

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wilbers 530 Road vs Wilbers 630 Road

    Wilbers 530
    Wilbers 630

    Hat jemand vielleicht mit den beiden Erfahrung und kann sagen ob der Aufpreis von 100€ gerechtfertigt ist ?

    Was würdet ihr sonst noch so empfehlen ? Hab da echt keine Ahnung was ich nehmen soll.

    Zur Info: K75 naked gemacht mit kurzem Heck. Meistens Solo-Betrieb. Ca.70-75k Fahrergewicht. Selten Gepäck (Wenn dann nur ein leichter Rucksack) ^^ . Fahrweise ziemlich ausgeglichen. Kein gemütlicher Fahrer aber auch kein Rennfahrer.

    Danke schon mal für eure Hilfe und euren Rat. :thumbsup:

    Wer später bremst, ist früher da.
  • Bei 75 kg kannste ja fast eine Luftpumpe reinstellen :rolling:

    Ich ahb in meiner K das billige von der neuen Masrke verbaut tut was es soll :thumpup:
    Grüße aus Oberfranken :thumpup:

    Ralf




    Im Zweifel immer mit Vollgas voraus
  • mmmmhhhhh, JA.

    Weil ich damit, je nach Strassenzustand, Beladung und Fahrzweck die Dämpfung den Vorgaben oder meinen Wünschen anpassen kann - während das 590 für 100€ weniger nur das Einstellen der Heckhöhe mit oder ohne Beladung / Sozia zulässt. Das preiswertere entspricht grob dem Originalen, es hat die bessere Federprogression und die bessere Dämpfung, weil es auf dich per Fragebogen individuell gebaut worden ist. Das höher plazierte 630 ist nochmal individueller.

    Mit deinen Anforderungen könnte das sogar mit den Bilstein vom TRAKTOR RH werden.. Siehe Sponsoren.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • 530er reicht, wenn es für dich produziert wurde, und das fahrprofil bzw. das personengewicht sich nicht grossartig verändert :)

    hab kein 630er mehr

    nur noch die Ecos, weil, einmal abgestimmt/eingestellt, drehst du, weil einzelsitzbank und kaum Gepäck, sowieso nicht mehr an der Verstellung, sowhat


    Selbst am Gespann ist ein einfaches drinne, zwar auf 190 kg abgestimmt, aber fast ganz weich gedreht ....

    Bassdscho.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dirkME ()

  • Unbedingt 630, damit Du die Zugstufe einstellen kannst.
    Die ist nämlich bei der Wilbers in der Standardausführung Kacke.
    ich weiss wovon ich spreche, da ich beide habe (sogar die noch höherwertige "Competition like") für meine beiden K's.
    Ansonsten Öhlins wie bei meinem Suzuki Racetrack Mopped.
    Ooops, jetzt werde ich abgemahnt ! :D
    Schöne Grüße Götz :thumpup:
    Motorradfahren vermittelt auf das Süßeste die Illusion von Freiheit !



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goetz ()

  • hoechst schrieb:

    Das preiswertere entspricht grob dem Originalen, es hat die bessere Federprogression und die bessere Dämpfung, weil es auf dich per Fragebogen individuell gebaut worden ist.
    Das 530 entspricht grob dem Original, seh ich auch so.
    Eine FEDERprogression hat auch das aber nicht. Höchstens eine an das Fahrergewicht angepaßte (lineare) Federrate.
    Bessere Dämpfung ist ziemlich subjektiv und m.E. eine gewagte Aussage als Entscheidungshilfe. Das Originale reicht (neu) genauso aus.

    Die "individuelle" Anpassung bei Wilbers ist nach meiner Erfahrung nicht optimal.
    Federrate meist zu hoch, (Zugstufen)Dämpfung zu schlapp, kaum Progression.

    Wenn Wilbers dann mind. einstellbar in der Zugstufe (Typ630) wäre meine Empfehlung. Fahr ich in der LT auch.
    LG Stephan

    Ex-Schrauber
    LT-Gelegenheitstourer
  • Habe bei beiden k`s das 630 drin. Durch die Zugstufenverstellung, kann man es besser abstimmen, auch wenn man es später nicht großartig ändert. Gruß aus Hamm am Rhein
  • Das 630er ist schon besser wegen der Einstellung der Zugstufe. Nimm auf keinen Fall das Wort "sportlich" in den Mund bei der Bestellung, sonst bekommst Du eine starre Stange geliefert.
    Bei 70-75kg und gestrippter K75 die Federrate auf keinen Fall über 45 N/mm. Ideal wären 40-45 N/mm mit komfortabler Dämpferabstimmung. Alles andere katapultiert dich von der Sitzbank. Frag Ralf (Hoechst). der hat es live gesehen... ;(
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport - keine Kompromisse

    Yamaha FZ750 - Giftspritze

    K1100RR - böses Ding

    R80G/S - die Kuh

    Choppi -für den Nachwuchs

    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • Jo, Wilbers macht es in der Regel zu straff gedämpft - vor allem die Dämpfung bei schneller Einfederung stimmt häufig nicht. Nach dem jetzt vierten 630 sage ich ihnen inzwischen was sie machen müssen und es klappt schon bei der ersten Lieferung.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Nachtrag:

    Es wird die 630er Road. Aus dem Grund weil ich dann einfach die Feder individuell auf mich abstimmen kann, sollte sie so, wie vom Hersteller geliefert, nicht gefallen.

    Außerdem möchte ich mich noch für eure Empfehlungen und Meinungen danken. :thumpup:

    Wer später bremst, ist früher da.
  • Hallo in die Runde,
    ich stehe vor der gleichen Entscheidung mit fast exakt gleicher Ausgangsituation. Wie schaut es mit der Höhe aus ? Die kann man bei der 630er doch auch kürzer oder länger bestellen.
    Bin "nur" 1.76 groß. Was empfehlt Ihr da bzw. macht es Sinn von der Originallänge abzuweichen und für welchen Zweck ? Ändert dies das Fahrverhalten oder nur die Aufstiegshöhe ?
    Danke schon mal vorab.
  • snow.diver schrieb:

    Bin "nur" 1.76 groß.
    Willkommen im Club :) Ich wähle auch auf jeden Fall die Tieferlegung (-50mm).
    Ich denke es kommt halt auf die Art der Tieferlegung an. Bei meiner KTM z.B. sind nur die Aufnahmen kürzer (Siehe Bild).
    0.10610500+1373625039.jpg

    Hier hat sich am Fahrverhalten nichts spürbar verändert. Wie es bei den Wilbers an der K75 ist weiß ich nicht. :confused:

    Wer später bremst, ist früher da.
  • ...hatten wir das nicht schon mal?
    Eine Feder kann man nicht abstimmen! Die hat eine feste Federrate und es ändert sich lediglich die Höhe des Fahrzeuges und ein wenig die Dämpferkennlinie, weil sich der Kolben innen verschiebt.

    Gruß
    Benno
  • @Kbenno
    Nun, man kann aber die Feder gegen eine mit passenderen Rate tauschen.

    @Thom94
    Bei Wilbers kannst du auch variabel bestellen. Bei der Option kannst du per Gewinde tatsächlich die Länge des Beins verändern.
  • Also 50mm tiefer ist schon ne fette Nummer. Da ändert sich aber sowas von alles was mit fahren zu tun hat. Zum Beispiel kannst du keine ordentlichen Kurven mehr fahren und das Aufbocken macht nicht wirklich Spass von da ganz unten... Kann ich nicht empfehlen und ist eigentlich zu viel.

    Die Federrate wird beim 630 oder 530 auf dein aktuelles Fahrprofil angepasst und eingebaut. Das beim 630 mögliche Einstellen zielt auf mit Gepäck/Sozia - ohne Gepäck/Sozia , dazu wird die Feder vorgespannt, wenn mehr Kilo an Bord sind. Die Dämpfung, die man noch in 22 Stufen einstellen kann, bietet die Wahl zwischen Sänftenkomfort und straffem Sportgerät.
    Schöne Grüsse, Ralf CH