Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Wie viel vibrationen sind bei der K1100RS normal?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie viel vibrationen sind bei der K1100RS normal?

    Hallo!

    Ich habe mir gestern eine 1996 K1100RS angeschaut. Im großen und ganzen hat das Motorrad einen guten eindruck hinterlassen.

    Die Probefahrt dauerte etwa 20 Minuten und Ich habe leider nicht ganz genau auf die Drehzahl oder den Gang geachtet, aber bei ungefähr 4000 RPM habe Ich Vibrationen im Sitz und Lenker gefühlt. Jetzt bin Ich mir nicht sicher ob dass normal ist. Die Vibrationen wahren relativ stark und als Ich letztes Jahr einen K100RS gefahren bin mag Ich mich nicht an solch spürbare Vibrationen erinnern.

    Könnte es evtl eine lockere schraube sein die den Motor und den Rahmen verbindet?

    Bin für Tipps angesichts meiner Lage sehr dankbar, da ich mir überlege ob ich sie kaufen soll oder nicht.

    /Gabriel

    2018-04-14 15.12.14.jpg
  • Jetzt ist natürlich schwer zu sagen, was viel oder wenig ist.
    Aber dass eine K100 oder K1100 deutlich vibriert bei mittleren Drehzahlen, ist normal.
    Am besten mit einer anderen vergleichen, oder jemand schauen lassen, der eine hat.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • meine läuft gerade zwischen 1500 und 5000 umin seidenweich. alles eine frage der ventilspiele, düsen und synchronisation.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Hallo Gabriel,

    herzlich Willkommen im Forum.

    Ich wünsche dir hier viel Spaß und viel Erfolg beim Kauf der K.

    Schreib doch einmal was zu den Eckdaten (Laufleistung, Vorbesitzer, Reparaturen, Kaufpreis...).

    Rechne mal zum Kaufpreis die obligatorischen 1.000 € (Reifen, Falschluft, Wartungsmaterial....).

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Hallo,

    Ich denke mal das die Maschine ein nicht beseitigtes Falschluftproblem hat. Rissige Gummiteile im Ansaugtrakt und ggf. ESV mit einer großen Toleranzstreung oder starken Ablagerungen mit großem Einfluss auf die Durchflussmenge der einzelnen ESV.

    Das ist meiner Erfahrung nach abhängig vom Alter nicht von der Laufleistung.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Vielen dank für alle Antworten!



    mfgkw schrieb:

    Jetzt ist natürlich schwer zu sagen, was viel oder wenig ist.
    Aber dass eine K100 oder K1100 deutlich vibriert bei mittleren Drehzahlen, ist normal.
    Am besten mit einer anderen vergleichen, oder jemand schauen lassen, der eine hat.
    Leider ist hier in der Nähe gerade keine andere zu verkaufen aber falls eine auftaucht werde ich mir das natürlich anschauen.




    hoechst schrieb:

    meine läuft gerade zwischen 1500 und 5000 umin seidenweich. alles eine frage der ventilspiele, düsen und synchronisation.
    Können Ventilspiele, düsen und Synchronisation wirklich so viel Vibrationen verursachen?



    diesel schrieb:

    Runterhandöln und kaufen.
    Haben ist viel besser als brauchen!
    :hyene:
    Mir gefällt die Einstellung :D will aber doch erst ein wenig mehr Sicherheit spüren.



    Ziegelfan schrieb:

    Hallo Gabriel,

    herzlich Willkommen im Forum.

    Ich wünsche dir hier viel Spaß und viel Erfolg beim Kauf der K.

    Schreib doch einmal was zu den Eckdaten (Laufleistung, Vorbesitzer, Reparaturen, Kaufpreis...).

    Rechne mal zum Kaufpreis die obligatorischen 1.000 € (Reifen, Falschluft, Wartungsmaterial....).

    Viele Grüße

    Bernd
    Danke!

    Jetzt ist das Motorrad ziemlich genau 70'000 KM gefahren. Ein Service Buch ist nicht vorhanden. Der jetzige Besitzer hat die K 2013 gekauft und seit dem nur 500 KM gefahren. Das macht mir auch ein wenig Unruhe, da sie fast nur still steht seit 2013. Er sagt, 2013 seihen alle Flüssigkeiten gewechselt worden. Im großen und ganzen kennt er sich nicht sehr gut mit Motorrädern aus. Wir haben noch keinen Preis vereinbart. Als Basis haben wir am Telefon 20'000-25'000 SEK gesagt, allerdings nichts mehr darüber gesagt als Ich vor Ort war. Dass währen 1900-2400 Euro. Es kommt noch ein bisschen Wartungsmaterial mit, dass er nie verbaut hat: vier Zündkerzen, filter und ein par schalter.

    Ansonsten weiß ich nicht sehr viel über die Geschichte der K. Das ABS ist nicht mehr vorhanden. Ich weiß nicht wieso.


    GerdTIR schrieb:

    Hallo,

    Ich denke mal das die Maschine ein nicht beseitigtes Falschluftproblem hat. Rissige Gummiteile im Ansaugtrakt und ggf. ESV mit einer großen Toleranzstreung oder starken Ablagerungen mit großem Einfluss auf die Durchflussmenge der einzelnen ESV.

    Das ist meiner Erfahrung nach abhängig vom Alter nicht von der Laufleistung.
    Klingt interessant! Was sind genau ESV? Mein Motorrad-Deutsch ist begänzt. Bin mir das alles auf Schwedisch gewohnt.

    Es klingt als müsste man die Ansaugrohre ersetzen? Das sollte doch innerhalb ein paar stunden machbar sein? In wiefern würde dass denn Vibrationen verursachen? Bekommt der Lambda Sensor schlechte Daten oder irgendwas in der art?


    Ingo_WF schrieb:

    Hallo Gabriel,
    was soll das Schmuckstück den Kosten?
    Gibt es Wartungsunterlagen?
    Gruß Ingo
    Siehe Antwort an Ziegelfan oben.


    flobento schrieb:

    Wenn es eine echte RS ist versucht sie doch nur das LT-Topcase abzuschütteln.
    :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gabriel_ ()

  • Ich habe mir auch folgendes überlegt. Ob dass logisch ist, weiß vielleicht jemand von euch.

    Heute fahre Ich meine Z500 von 1981. Das ist ja eigentlich der selbe Motor wie in der K nur mit halben Schlagvolumen. Also auch ein reihen Vierer. Der Motor vibriert nur sehr sehr wenig egal ob 1000 oder 8000 RPM. Vor allem kann Ich im Lenker oder Sitz nicht viel spüren.

    Wenn also das Layout des Motors ähnlich ist, sollte man nicht ähnlich viel Vibrationen erwarten? Denn die Vibrationen wahren sich 10 mahl stärker in der K als in meiner Z.

    Gabriel
  • Gabriel_ schrieb:

    Können Ventilspiele, düsen und Synchronisation wirklich so viel Vibrationen verursachen?

    Ventilspiel würde man auch mechanisch hören, wenn es so verstellt ist.

    Düsen noch am ehesten. Wäre aber kein Problem, weil man zwecks Laufruhe bei niedrigen Drehzahlen und besserem Durchzug eh besser das Till'sche Drüsenfieber auslebt.
    Wenn es vorher an den Düsen lag, ist es danach weg.

    Synchronisation betrifft nur die Laufruhe im Leerlauf oder bei ganz wenig Last. Wenn du das Gas weiter aufziehst, spielt sie nicht mehr mit.


    Ich würde darauf tippen, daß es entweder im normalen Bereich ist oder vom Gummigeraffel im Ansaugtrakt kommt.
    Jedenfalls kein mechanisches Problem, insofern leicht zu beheben.

    Wenn man wegen der Vibrationen den Preis drücken kann, sind sie vielleicht gut.
    Danach die Standardsachen überholen, und sie sollte passen.
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • Ja, die nicht optimale Einstellung von Ventilen, die nicht gleiche Einspritzventilmenge und eine schlechte Synchronisation können viele Vibrationen verursachen, und zwar bis zu einer Drosselklappenöffnung von etwa 25%. Danach ist es wohl egal.

    Somit ist es auch wichtig, dass mit geschlossenen Umluftschrauben und bei leicht geöffneten Drosselklappen die Drosselklappen synchronisiert werden, etwa bei 1800 U/Min reicht. Später dann über die Umluftschrauben den Leerlauf synchronisieren.


    Ein ABS, welches ausgebaut wurde, reduziert den Preis massiv !!
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • @: Ich habe mir auch folgendes überlegt. Ob dass logisch ist, weiß vielleicht jemand von euch.
    Heute fahre Ich meine Z500 von 1981. Das ist ja eigentlich der selbe Motor wie in der K nur mit halben Schlagvolumen. Also auch ein reihen Vierer. Der Motor vibriert nur sehr sehr wenig egal ob 1000 oder 8000 RPM. Vor allem kann Ich im Lenker oder Sitz nicht viel spüren. Wenn also das Layout des Motors ähnlich ist, sollte man nicht ähnlich viel Vibrationen erwarten?

    1. kannst du einen 500 ccm Motor nicht mit einen 1000 ccm Motor gleichsetzen!
    (Zumal die Einbaulage total unterschiedlich ist, vom Hubraum (Massenkräfte ganz zu schweigen)

    2. Auch die unterschiedlichen Benzinversorgungssysteme (Einspritzung / Vergaser) kann man zu einem Vergleich nicht Gleichsetzen!

    Zumindest was die Vibrationen angeht, vergleichst Du Äpfel mit Birnen
    Gruß

    Sandy
  • Gabriel_ schrieb:

    Es klingt als müsste man die Ansaugrohre ersetzen? Das sollte doch innerhalb ein paar stunden machbar sein? In wiefern würde dass denn Vibrationen verursachen? Bekommt der Lambda Sensor schlechte Daten oder irgendwas in der art?
    Habedere Gabriel,

    die Ansaugrohre nennen wir hier "das Gummigeraffel" (alle Gummiteile im Ansaugtrakt).
    Das bekommst Du (sofern Du Wert auf schnelle, prompte und günstige Lieferung legst) am Besten beim @till.
    Dabei ist (soweit ich weiß) auch der Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch.
    Dieser Schlauch wird meistens als erstes porös, da er unter dem Luftsammler liegt und von allen Gummiteilen die größte Hitze ab bekommt.
    Dort bekommst Du auch die Vierlocheinspritzdüsen.
    Dann brauchst Du nur noch eine Gelegenheit zum Synchronisieren.

    Wenn das ABS nachträglich ausgebaut wurde, würde ich aber noch ganz, ganz heftig beim Preis handeln.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Braucht man diese für 250 Euro? Sind das original order bessere?

    PeterWEN schrieb:

    Gabriel_ schrieb:

    Es klingt als müsste man die Ansaugrohre ersetzen? Das sollte doch innerhalb ein paar stunden machbar sein? In wiefern würde dass denn Vibrationen verursachen? Bekommt der Lambda Sensor schlechte Daten oder irgendwas in der art?
    Habedere Gabriel,
    die Ansaugrohre nennen wir hier "das Gummigeraffel" (alle Gummiteile im Ansaugtrakt).
    Das bekommst Du (sofern Du Wert auf schnelle, prompte und günstige Lieferung legst) am Besten beim @till.
    Dabei ist (soweit ich weiß) auch der Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch.
    Dieser Schlauch wird meistens als erstes porös, da er unter dem Luftsammler liegt und von allen Gummiteilen die größte Hitze ab bekommt.
    Dort bekommst Du auch die Vierlocheinspritzdüsen.
    Dann brauchst Du nur noch eine Gelegenheit zum Synchronisieren.

    Wenn das ABS nachträglich ausgebaut wurde, würde ich aber noch ganz, ganz heftig beim Preis handeln.
    Was kostet denn das Gummigeraffel vom till?


    Viele reagieren auch auf die Absenz vom ABS. Ist das weil das ABS gut zu haben ist oder verdächtigt ihr hiermit andere Fehler in der Elektronik? Der rechte schalter wo normalerweise ABS on/off ist, wahr stumm. Man konnte ihn also nicht drücken und es war auch kein ABS Logo darauf. Kann es sein dass diese K einfach nie ABS hatte? Was findet ihr denn vernünftig für diese K wenn sie nun kein ABS hat? Wie viel würdet ihr den Preis reduzieren wollen?


    Und auch nochmal allgemein wegen den Vibrationen. Wenn Ich jetzt ESVs und das Gummigeraffel ersetze, könnten die Vibrationen ins normale verschwinden? Ist niemand besorgt darüber dass etwas mechanisches am kaputt gehen ist? Ich will einfach nicht die Katze im Sack kaufen..
  • ...vielleicht ist es auch an der Zeit für dich, erst mal tief durchzuatmen. Alles gut gemeinte Ratschläge hier, aber ob sie wirklich und unmittelbar etwas mit den Vibrationen zu tun haben, kann aus der Entfernung niemand sagen! Meine beiden K1100Rs vibrieren beide im Bereich so zwischen 3500 und 4000. (und beim Abrufen der Maximaldrehzwahl auch.) Ob das "normal" ist, weiss ich nicht (die meisten, mit denen ich gesprochen habe, meinten "ja"), ist aber auch eine Frage der Perspektive. Wenn du bislang seidenweich laufende Vierzylinder gewohnt bist, erscheint das heftig, wenn du von der ´73er Triumph Bonneville 750 kommst, eher moderat... :D

    Die ESV kann man ersetzen , muss man aber nicht. Sie verbessern die Gasannahme und die Fuhre läuft "runder" Ich hab´s gemacht (4-Loch-Düsen auf dem Gespann und selektierte "normale" auf der Solo) und habe es auch nicht bereut. Fahren kann man aber mit den Seriendüsen, sofern in Ordnung, aber mit Sicherheit auch. Das Gummigeraffel....- Nun ja, Wechsel ist sicherer, aber wenn die Kiste ansonsten gut läuft und auch das Kerzenbild keine Auffälligkeiten zeigt, muss das auch nicht unbedingt sofort sein. (Ich hab´s nach Test mittels Einsprühen der kritischen Stellen gelassen und sehe momentan keinen Bedarf dafür. Wenn man sich aber dann sicherer fühlt, kann das durchaus sinnvoll sein. Wie so vieles anderes auch. Du kannst natürlich auf Verdacht Teile im Gegenwert des Kaufpreises austauschen, hast dann aber immer noch keine Gewähr dafür, dass der Rest bis in alle Ewigkeit hält.

    Und: ja, es gab die Maschine auch ohne ABS . Das stellt auch keinen Makel dar, sondern kann dann halt auch nicht kaputt gehen. Anhand deiner VIN kannst du kontrollieren, in welchem Zustand deine Maschine seinerzeit ausgeliefert wurde. Was einige hier meinten, ist, dass eine ursprünglich m i t ABS ausgestattete dieses auch haben sollte, andernfalls dies ein guter Grund zum Handeln um den Preis ist.

    Was ich damit sagen will: Eine Ferndiagnose kann niemand stellen, aber du solltest dich ein wenig vom Gefühl leiten lassen. D.h. wenn der Gesamtzustand der Maschine gut ist und sie keine "abgehalfterte" EX-ABS ist (und den Fotos nach zu urteilen ist der Zustand durchaus o.k.), geht der anvisierte Preis , d.h. der am unteren Rand :D mit knapp 2000,- Euronen durchaus klar. Das wäre dann kein Superschnäppchen, aber ein in meinen Augen durchaus fairer Preis.
    Damit ist dir die Entscheidung zwar immer noch nicht abgenommen, aber das absolut "bombensichere" Angebot für wenig Geld wirst du lange suchen müssen....

    Gruß Gerhard

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bonnevillehund ()

  • Nochmal ich,

    die Düsen vom Till müssen, wie Gerhard schrieb, nicht unbedingt sein,

    aaaaber

    da die 4V Motoren bekannter Weise eine Delle im Drehzahldiagram kurz vor 4000 U/Min hat, keine Fehlinvestition.

    Mit neuen Düsen, sauber eingestellten Ventilen und gut synchronisiert soll (lt. vielfacher Erfahrung) die K-ute fast ohne ein Loch bis in den Begrenzer drehen.

    Mir selber ist das bei meiner Ex-RS fast nie aufgefallen, da ich sie überwiegend "artgerecht" mit >4000 U/Min bewegt habe.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Peter, die 11er haben keine Delle in der Drehmomentkurve - Du bist gedanklich bei einer 100er 4V ;) . Aber: eine 4-Zylinder K vibriert - immer.

    Untereinander abgestimmte ESVs, so wie das eben bei den Tillschen Düsen der Fall ist, helfen die Vibrationen zu lindern - zusammen mit einer peniblen Synchronisation, einem zumindest geprüften (und wenn nötig eingestellten) Ventilspiel, dem Ersatz der Gummiteile im Anaugbereich, und allenfalls dem Ersatz der Zündkerzenkabel. Weg gehen sie aber nicht.

    Die Gummiteile sind nach mehr als 20 Jahren mit grösster Wahrscheinlichkeit reif zum Tausch, sogar dann, wenn der laufende Motor bei einem Bremsreinigertest koch keine Reaktion zeigt. Kann man glauben, oder auch nicht, aber wenn das meine Maschine wäre, dann würde ich das Programm wie oben beschrieben einmal durcharbeiten - je nachdem mit gepaarten Originaldüsen im Austausch (Budgetlösung), oder generalüberholten 4-Loch Düsen (besser, aber auch teurer). EV6 liefern tendenziell ein bisschen mehr Druck im Kessel - sind aber nochmal teurer, und funktionieren wohl an einer Kat- Maschine besser und laufen sonst allenfalls ein bisschen fett. EV14 kosten abermals mehr, aber ob der Effekt den beinahe doppelten Preis gegenüber der günstigsten 4-Loch Düse rechtfertigt, wage ich mal zu bezweifeln - sind aber sichr super Ego-Schmeichler ;)
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91) / K75S (0102706, 6.86) / R80GS PD (0118136, 1.92)