To use all functions of this page, you should register.

ABS blinkt nach schwacher Batterie und anschliessendem Batteriewechsel

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • rastapopoulos wrote:

    Oder macht es mehr Sinn zum BMW-Händler zu fahren, den Fehlerspeicher auslesen zu lassen
    Hi,
    wenn ich das richtig gelesen habe in der ABS Beschreibung kann man den Fehlerspeicher doch selber auslesen.
    Dazu benötigt man doch nur so ein Prüflampenteil.
  • rastapopoulos wrote:

    Oder macht es mehr Sinn zum BMW-Händler zu fahren, den Fehlerspeicher auslesen zu lassen und mir erzählen zu lassen, dass ich ein neues Motorrad brauche, da die K75S nicht mehr zu retten ist angesichts der blinkenden Lämpchen
    Das Auslesen bei BMW kannst du dir sparen. Wenn die Lampen synchron blinken, liegt auch kein Fehler vor.

    Den Reset kannst du ja mal testweise auf eine halbe Stunde ausdehnen.

    Ich fürchte allerdings, dass dein ABS-Steuergerät nicht mehr in Ordnung ist. Wende dich mal an boxer-joey, der hat für einen schmalen Kurs Austausch-Steuergeräte.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Hallo Leute,

    es ist vollbracht - neuer Tüff auf meiner K!! :coolthumbup:
    Ohne Mängel beim ersten Anlauf. Hehe. Blau auf blau klebt er auch nicht oft, meinte der Prüfer.

    Um diese ABS-Geschichte meinerseits noch abzuschließen: Ich habe die Vermutung, dass das eine halbtote Bremslichtbirne war. Das ist nämlich das einzige, was ich an der Hardware verändert habe. Das Bremslicht war noch hell am leuchten, aber weil die Rücklichtbirne kaputt war, hab ich die auch geprüft und und beim Rausnehmen dann geshen, dass sie innen im Birnenglas schon ein bißchen grau ist. Deshalb habe ich sie dann ausgetauscht.

    Außerdem musste ich resetten, damit das synchrone Geblinke von der Wanrdreieck-Warnleuchte in der Mitte und der ABS-Warnleuchte wegging, und habe beim ersten Anlauf die angegebenen 8 Sekunden gewartet. Keine Änderung. Dann ein paar Minuten festgehalten (gähn), aber das Blinken war davon nicht weg. Ich hab dann wärend des Blinkens mit Resetten aufgehört. Dann habe ich aber eine Probefahrt gemacht und siehe da, das Blinken verschwand, als ob nichts gewesen wäre. Alles normal. Also hat das Resetten anschienend doch geklappt. Allerdings war ja noch die Rücklichtbirne kaputt, und die Warndreieckleuchte blieb an. Birne getauscht - und Ruhe am Weihnachtsbaum,

    @Rasta: Auslesen ging übrigens ganz einfach mit einem Analog-Multimeter. Gibts für ein paar Euro im Baumarkt oder bei Conrad. Anleitung gibts ja hier: technik.flyingbrick.de/images/9/93/34_ABS1_Fehlersuche.pdf Ohne diese Infos hätte ich es nicht geschafft - danke ans Forum!

    Jetzt hab ich noch die Vermutung eines beginnenden Lagerschadens. Es tackt im Leerlauf leise bei jeder vierten Zündung. Wenn man etwas Gas gibt, ist es weg bzw. man hört es nicht mehr. Oder ist das was anderes? Steuerkette vielleicht? Kennt das jemand?

    Grüßles
    Der Gunni
  • GunniK wrote:

    Jetzt hab ich noch die Vermutung eines beginnenden Lagerschadens. Es tackt im Leerlauf leise bei jeder vierten Zündung. Wenn man etwas Gas gibt, ist es weg bzw. man hört es nicht mehr. Oder ist das was anderes? Steuerkette vielleicht? Kennt das jemand?
    Hm. Bist Du so schnell mit Zählen ;) ? Leerlaufdrehzahl ist sagen wir mal 1000 U/min, d.h. jeder Zylinder zündet ~8.5mal pro Sekunde. Ohne das "tacken" zu hören, ist das :glaskugel: ... Ein leises Tickern kann auch von den Einspritzventilen kommen und ist harmlos. Ventile mit ein wenig zu viel Spiel machen auch Geräusche.
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Hallo Dominik,

    ja, ich bin schnell im Zählen. Hab das mal geübt, ohne jede Zahl einzeln zu denken. Jeden vierten Ungleichen zu erkennen, ist nicht besonders schwierig. Das kommt von der rechten Seite, daher dachte ich an Lagerschaden.

    Das Tickern von den Einspritzdüsen kenn, ich das ist auch da, aber das ist es nicht. Mal sehen, wei sich das entwickelt. Ich habe die Kute mal innerhalb 300km über 15 italienische Pässe voll Stoff geschwartet, Wußte garnicht, dass man haupstächlich im 1. Gang fahren kann... Ich glaube, seitdem ist das da. War aber n geiler Tag.

    Ich würde sagen: unverzüglich abwarten...
  • Mit der Blinkerei von ABS und der mittleren Warnleuchte hab ich auch noch ein Problem. Beim Start ist alles ok, die Lampen gehen auch aus wenn ich rolle und vordere sowie hintere Bremse mal betätigt habe. Wenn ich dann ne Weile fahre (kann unterschiedlich lang sein , von 5 min bis halbe Stunde oder länger ist alles drin) beginnen die beiden Warnlampen zu flackern (kein gleichmäßiges Blinken, beide Lampen flackern synchron!). Fahre ich weiter, dann kommt irgendwann der Punkt an welchem die Lampen beginnen gleichmäßig synchron blinken. Es kommt jedoch immer wieder dazu, daß sich das flackern wieder einstellt, es wechselt so hin und her. Mitunter ist auch wieder mal ne zeitlang Ruhe und es blinkt nichts. Die Batterie habe ich vor etwa zwei Wochen erneuert, ich denke es sollte nichts mit Unterspannung zu tun haben. Ich habe auch schon während des Fahrens die Kupplung gezogen, Zündung aus und wieder an, Motor "kommen" lassen, jedoch blinkte es kurz darauf wieder. Daher bin ich mir recht sicher daß es nichts mit Unterspannung zu tun hat.
  • Bei Flackern würde ich auch einen Wackelkontakt in Erwägung ziehen. Knackpunkt ist nur, dass die Lampen aus unterschiedlichen Kreisen gespeist werden. Einzige Gemeinsamkeit ist die Ansteuerung durch das ABS-Steuergerät. Sitzt der Stecker richtig? Kein Kontakt korrodiert oder verbogen?
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • zum gesamtpflegepaket gehören auch die füsse der abs relais und der ersatz der rücklichtbirnchen sowie die steckerpflege aller beteiligten komponenten inklusive bremshebelschalter
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Hallo, ich bin's nochmal wegen der blinkenden ABS-Lämpchen.

    Also: ich hatte je eine neue Batterie bei der Elektronischen Bucht bestellt - eine Varta 53030 mit 30 Ah - sehr schön - nicht!

    Die Batterie kam und es stand in der Beschreibung, dass ein Behälter Batteriesäure mitgeliefert wird, der GENAU die Menge enthält, um die 6 Zellen zu füllen. Im Paket waren ZWEI Behälter. Hatte also nach Auffüllen bis Maximalmarkierung noch einen drittel Behälter von der Suppe übrig, die ich nicht einfach im Hausmüll entsorgen kann.

    Nach dem Laden über Nacht, das Moped gestartet und gefahren.

    Dann habe ich - wie mir geraten - einen Reset des ABS versucht. Dazu den Resettaster, der bei mir ein Schalter ist, da er einrastet, gedrückt und die Zündung eingeschaltet.

    Nun dachte ich mir, je länger desto besser. Habe also die Zündung über Nacht angelassen und am nächsten Morgen war die Batterie - aber sowas von - leer, dass sie sich nicht mehr aufladen liess.

    Ich habe zwei verschiedene - automatische -Ladegeräte dran gehabt, die sie aber nicht laden wollten.

    Habe die Batterie dann wieder ausgebaut und einem Freund mitgegeben, der ein manuelles Ladegerät hat. Ausserdem wollte der Verkäufer wissen, wie denn die Spannung jetzt sei. Also die Batterie hat noch 3,26 V und lässt sich nicht mehr laden.

    Ist das normal und soll ich das als Lehrgeld verbuchen? Ich würde mir dann gerne eine neue Batterie beschaffen, die auch wirklich da zwischen den Rahmen passt - diese Varta musste ich überreden.

    Welche Gel-Batterie kann ich nehmen?

    Die Sache mit dem ABS werde ich dann nochmal weiterverfolgen, sobald ich wieder Strom habe.....

    Danke und viele Grüße
    education is what changes "eew" into "wow"

    K75S
    (mit neuer Wasserpumpe)
    und jetzt auch mit neuer Batterie, blinkendem ABS
    aber dafür mit neuem Vorderreifen und frischem TÜV
  • Zündung über Nacht an, das geht natürlich nicht gut.
    Eine gute Batt kann diese Tiefentladung überstehen- muss sie aber nicht.

    Meine Yuasa in schwarz hat nach dem Winter 4,5 V gehabt. Das wars, dachte ich, geladen und was soll ich sagen? Die geht wie eine 1, die ABS lampen gehen aus, auch wenn ich Licht und Radio anhabe beim Starten. Glück gehabt.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Hallo,

    wenn du nur den ABS-Taster betätigt hast, wurde kein Reset durchgeführt.

    Um das ABS-Steuergerät wirksam zu resetten, musst du wie folgt vorgehen:

    - Zündung aus
    - Mittleren Pin des 3-poligen-Diagnosesteckers mit Masse verbinden
    - Zündung einschalten
    - ABS-Taster für 10 Sekunden drücken
    - Zündung wieder ausschalten
    - Masseverbindung am Diagnosestecker entfernen

    Die Batterie würde ich erst einmal reklamieren.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • rastapopoulos wrote:

    Möglich wäre dies ohne weiteres, da der Taster ja nicht mehr tastet sondern rastet - das heisst, ich raste den Taster und zünde und gehe eine Stunde Kaffee trinken.
    Vergiß nicht, das Licht auszumachen -. sonst hast du danach wieder Unterspannung :)
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...
  • oh Mann, was für Kommentare.... Euch wünsche ich mal was... nachts auf der Autobahn

    @Bernd: habe ich auch so gesehen, dass die Batterie sowas eigentlich aushalten müsste - der Verkäufer hat einen sehr herablassenden und belehrenden Ton - gibt halt nicht nur hier Besserwisser.

    Ich mach' dann mal weiter - Ihr könnt Euch ja dann über jemand anderen amüsieren - viel Spaß dabei
    education is what changes "eew" into "wow"

    K75S
    (mit neuer Wasserpumpe)
    und jetzt auch mit neuer Batterie, blinkendem ABS
    aber dafür mit neuem Vorderreifen und frischem TÜV