Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

ABS blinkt nach schwacher Batterie und anschliessendem Batteriewechsel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • rastapopoulos schrieb:

    - gibt halt nicht nur hier Besserwisser.

    rastapopoulos schrieb:

    Ich mach' dann mal weiter - Ihr könnt Euch ja dann über jemand anderen amüsieren - viel Spaß dabei
    Täusche ich mich, oder sind wir bissl mimosig?
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Nich ann rumfummeln wenn't löpt!!

    Echte Nordlichter frieren nicht!!
    Wir zittern vor Wut, dass es nicht noch kälter ist!!!



  • rastapopoulos schrieb:

    @Bernd: habe ich auch so gesehen, dass die Batterie sowas eigentlich aushalten müsste - der Verkäufer hat einen sehr herablassenden und belehrenden Ton - gibt halt nicht nur hier Besserwisser.
    Ob der Verkäufer das nun toll findet oder nicht. Du hast das Recht, die Batterie zu reklamieren.

    Und wenn du Online bestellt haben solltest und die 14 Tage noch nicht gerissen hast, könntest du von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • wenn er wirklich ehrlich ist, ist das klarerweise ein missbrauch von garantie und umtauschrecht. wieso muss eine batterie 10h zündung „an“ aushalten ??

    solche kunden werden von handel heiss und innig geliebt. je nach erfahrung des verkäufers mit solch speziellen kunden gibts halt mal ne ansage. klar kriegst du ne neue batterie, schon alleine um dich loszuwerden und die nerven zu schonen - nicht weil du irgendeinen durchsetzbaren anspruch darauf hättest. immer vorausgesetzt es werden wahre worte gesprochen und die handlungen realistisch dargestellt, die zum reklamierten ausfall der batterie geführt haben...

    viel spass weiterhin beim basteln
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Mir käme es nicht in den Sinn, eine Batterie zu reklamieren die ich sehenden Auges bewusst ruiniert habe.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Tiefentladen und dabei gegrillt kann passieren (auch beim ersten Mal, haben die halt einfach nicht gern). Das ist aber beileibe kein Reklamationsgrund mehr.
    Und vom Widerrufsrecht gebraucht grenzt ja schon FAST an einen (mindestens) versuchten Betrug

    Neues Handy runterwerfen und Display kaputt ist auch nix zum reklamieren. Und das wäre noch fahrlässig und nicht wie hier zumindest grob fahrlässig wenn nicht sogar schon fast mit Vorsatz....
  • Möchte hier nochmal eben berichten (siehe auch meinen Beitrag vom 11.05.): ich hab also Rücklicht ausgebaut, die Kontaktfedern nachgebogen, Birne durch ne neue ersetzt (und die Kontaktstellen etwas blank gefilzt), ebenso sämtliche Steckverbindungen abgezogen, kontrolliert, eingesprüht und dann alles wieder zusammen gebaut. Letzten Samstag gings dann in den Motrorradurlaub. Hab mich gefreut wie Bolle da die ersten 200 bis 300km keine der Kontrolleuchten überhaupt auch nur gezuckt hat. Danach gings dann leider langsam wieder los. Erst eher sporadisch, dann deutlich häufiger. Während des Urlaubs bekam ich täglich Blinksignale... :cry: . Ebenso bei der Heimfahrt, Problem also noch nicht gefunden.

    Was mir halt zu denken gibt: ich habe die K, während sie mir den Fehler angezeigt hat, durch starkes Abbremsen mehrfach zum ABS-regeln gezwungen, das hat einwandfrei funktioniert und zwar vorne und hinten. Um das blinken nochmal zu beschreiben: wenn der Fehler auftritt flackern sowohl die ABS-Lampe als auch das rote Dreieck zeitgleich auf. Oft verfallen beide Lampen in ein rhytmisches blinken um dann nach einiger Zeit wieder "nur" zu flackern.

    Was mich interessieren würde: kann es sein daß aufgrund Alterung Bauteile des ABS-Steuergeräts falsche Werte verarbeiten? Oder anders: besteht eine halbwegs realistische Chance z.B. durch eine Überholung bzw. eine Reparatur des Steuergeräts den Fehler zu beseitigen? Ich weiß: das ist fast schon Kaffeesatzlesen und eine Garantie gäbe es durch diese Vorgehensweise auch nicht, aber ggf. könnte man zumindest Fehler eingrenzen bzw. ausschließen. Vor dem Kauf eines gebrauchten Steuergeräts schrecke ich etwas zurück da dies vermutlich genauso alt ist wie mein eigenes.
  • Hallo Wolfgang,

    ich vermute, dass das ABS-Warnrelais nicht mehr in Ordnung ist bzw. Kontaktschwierigkeiten hat. Dieses Relais ist nur für die Ansteuerung der Kontrllleuchten verantwortlich und hat keine Auswirkung auf das ABS-System.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Dem Mann kann geholfen werden
    K1200GT
    ABS Flüsterer
    Lenkungsdämpfer im Austausch für die K RS Modelle
    Bei mir gibt es die Tosi ABS Steuergeräte im Tausch
    Jetzt auch ABS II für K1100 K1200RS + R1100R, R1100S,
    Ich Verlasse mich auf meine Sinne,Irrsinn-Wahnsinn-Blödsinn
  • Ich würde mal noch die Steckverbindungen im Pfad vom ABS-Steueregerät bis zu der Bremlichtbirne prüfen. Kannst Du irgendeine Wetterfühligkeit nachvollzeihen, z.B. hat angefangen zu blinken, als es wieder trockener wurde oder dgl.? Das würde für korrodierte Kontakte sprechen.

    Diese Relais kann man oft auch aufmachen und innen den Zustand anschauen. Bei meinem 124er Mercebenz habe ich das schon oft gemacht. Wenn da drin alles korrodiert ist, weiß man schon Bescheid. Aber manchmal sind die auch halbkaputt, und man sieht nichts, auch schon erlebt.

    Was mir noch einfällt: Ich würde mal versuchen den Bremslichtwiderstand ab Stecker vom ABS-Steuergerät mit einem Multimeter messen, wenn das irgendwie geht. Und den Widerstand von der Birne einzeln. Da sollte kein großer Unterschied sein.
  • Guten Abend in die Runde,

    habe eine schöne Batterie eingebaut, ABS-Taster betätigt, mittlerer Pol vom Diagnosestecker mit Masse verbunden, Zündung eingeschaltet, 1 Min. gewartet, ausgeschaltet, Helm angezogen, gestartet, losgefahren und: ABS-Leuchte ist vorschriftsmäßig nach ein paar Metern erloschen - Hurra!

    Ganz herzlichen Dank an alle, die konstruktive Beiträge gepostet haben - ich freue mich sehr, dass wieder alles läuft.

    Wünsche Euch einen guten Start in die Woche,

    beste Grüße
    education is what changes "eew" into "wow"

    K75S
    (mit neuer Wasserpumpe)
    und jetzt auch mit neuer Batterie, blinkendem ABS
    aber dafür mit neuem Vorderreifen und frischem TÜV
  • Hallo zusammen,
    Lese jetzt gerade erst die ganze Leidensgeschichte.
    Vor einigen Jahren musste ich mich auch nach dem Tod der Batterie in das Thema "Reset ABS-Steuergerät" einarbeiten.
    Die Anleitung zum ABS1 von Flyingbrick.de hat mir zielstrebig geholfen

    Viele Grüße