To use all functions of this page, you should register.

Schweizer K - allgemeine Fragen zur Drosselung, dem Bürzel-Steuergerät und VIN-Rätsel

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Max_CHA wrote:

    Wo hast du denn das gefunden?
    Bei einem der vielen VIN-Dekoder:
    mdecoder.com/decode/0178995

    Da der andere Kram offensichtlich passt, habe ich den Punkt nicht angezweifelt...


    Options

    X505AOption 719 Wheel Classic
    X524AANTI BLOCK SYSTEM ABS
    X553AWindscreen High Without Flaps
    X574ASupplement ABS Rpm Governor
    X632ASide Support Automatic
    X675ACrash Bar Front With Air Guide
    Y731ANational Version Switzerland
    X783ATires Metzeler
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"
  • Also bei den K100 ist "kein" anderer Auspuff montiert, ganz im Gegenteil zu den K1100. Der ist definitiv anders und zwar
    mit einem Loch durch die seitlich abstehende Befestigung.

    Ich habe beide Modelle gehabt oder habe noch und bin der Meinung Du brauchst an der K100 nur das Zündsteuergerät zu ersetzen mit einem aus DE.
    Bei meiner hat das auf jedenfall gereicht, die anderen Teile sind nur als andere Teilenummer mit aufgeführt.

    Natürlich noch die Gummis machen und gut Synchen ist auch wichtig, eventuell noch K&N (hatte ich auch) dann läuft die Luzi.
    Grüsse aus der Zentralschweiz

    René


    "Der Geist ist wie ein Fallschirm, es ist besser wenn er offen ist."
  • Aber eine Schweizer K, hat immer noch die gleiche Typ Bezeichnung, und ABE ?

    Also eine ABE die für eine deutsche K gültig ist, passt auch für das Schweizer Modell?

    Frage so blöd, weil genau das mich mit einer Schweizer Yamaha vor spannende Probleme stellen könnte.
    MfG Michael


    "Ein Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze." (Gilbert Keith Chesterton; 1874-1936)


    Gefährlich, die Dunkle Seite, sie ist!

    Schnauze Yoda, und iss deinen Toast!
  • Hallo Michael,
    ich gehe davon aus dass es so ist bezüglich Typenbezeichnung in Deutschland, weiss es aber nicht.
    Die ganzen in die Schweiz importierten Maschinen von Zuzüglern aus dem grossen Kanton haben hier in der CH
    eine eigene Typenscheinnummer "X"
    Grüsse aus der Zentralschweiz

    René


    "Der Geist ist wie ein Fallschirm, es ist besser wenn er offen ist."
  • NEONartler wrote:

    Also bei den K100 ist "kein" anderer Auspuff montiert, ganz im Gegenteil zu den K1100. Der ist definitiv anders und zwar
    mit einem Loch durch die seitlich abstehende Befestigung.

    Ich habe beide Modelle gehabt oder habe noch und bin der Meinung Du brauchst an der K100 nur das Zündsteuergerät zu ersetzen mit einem aus DE.
    Bei meiner hat das auf jedenfall gereicht, die anderen Teile sind nur als andere Teilenummer mit aufgeführt.

    Natürlich noch die Gummis machen und gut Synchen ist auch wichtig, eventuell noch K&N (hatte ich auch) dann läuft die Luzi.
    Rene, das stimmt so leider nicht :( . Die CH Version der hier diskutierten K100LT weisst folgende allenfalls leistungsrelevanten Unterschiede zur D Version auf:
    - Nockenwellen - sind zwar bei der CH Version ebenso wie bei der D Version 284 Grad Wellen, haben aber eine andere Teilenummer
    - Kolbenringe - keine Ahnung, was da dran so unterschiedlich sein könnte, weil die Kolben sind die gleichen
    - Verschlussstopfen des oberen Luftfiltergehäuses - das dürfte nun nicht wirklich den grossen Unterschied machen...
    - Zündschaltgerät - hier wird die Drehzahl abgeriegelt
    - Schalldämpfer
    - Instrumente

    Vielleicht gibt es noch andere Unterschiede - die aufgeführten sind die mir bekannten.
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Dominik;

    genau das meine ich ja, da sind einfach andere Teilenummern für die CH-Modelle aber keinen Unterschied in der Machart.
    Gut die Umluftschrauben sehen anders aus funktionieren aber haargenau nach dem gleichen Prinzip wie der Ralf damals auf Nachfrage bei Bing
    herausgefunden hatte. Der Vierkant ist in der Schweiz bestimmt nicht anders, auch wenn der eine eigen Teilenummer hat.
    Und bei den Instrumenten ist der einzige Unterschied neben der Teilenummer der, dass der rote Bereich schon früher eingezeichnet ist.

    Wie geschrieben ist das der Unterschied bei den K100/2V, bei den K100/4V und den K1100 sind schon einige andere Massnahmen dazugekommen,
    wie z.B. der mit Schaumstoff ausgekleidete LUFI.
    Grüsse aus der Zentralschweiz

    René


    "Der Geist ist wie ein Fallschirm, es ist besser wenn er offen ist."
  • Auszug Betriebsanleitung Ausführung Schweiz 1990:



    "- Nennleistung 79PS bei 6800 U/min
    - Drehmoment 83Nm bei 4000 U/min


    Geändert zur dt. Ausführung:


    - Zündsteuergerät
    - Kolben (vergr. Ventiltaschen)
    - Nockenwelle 284/96 (Ein- / Auslass)
    - Nachschalldämpfer"


    So steht´s geschrieben...
  • Eventuell müsste/könnte man ja einmal die beiden Vierkant direkt miteinander vergleichen........

    Visuell wird man vermutlich keinen Unterschied wie bei den 4V feststellen können.
    Grüsse aus der Zentralschweiz

    René


    "Der Geist ist wie ein Fallschirm, es ist besser wenn er offen ist."
  • Servus Michael,

    so ungefähr werde ich auch vorgehen.
    Ein Deutsches Zündsteuergerät steht schon in den Starlöchern.

    Allerdings muss erst alles andere sauber laufen. Weiß ich dass keine Falschluft anliegt und sonst alles passt (Synch, Ventile, etc,) kann ich die Testreihe beginnen.

    Und wer weiß, vielleicht recht mir die vorhandene Laufkultur wenn alles gemacht ist (inkl. Tils Superdüsen ;).

    Weiterführende Änderungen wie Nockenwellen sind für meinen geplanten Einsatz der K als gemütliches Reisemobil unnötig.
    Ein klein wenig mehr wums, gerade beim Überholen wäre fein. Aber Hauptsache haltbar und zuverlässig...


    Schönen Abend allen noch,
    Rudolf
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"
  • NEONartler wrote:

    Eventuell müsste/könnte man ja einmal die beiden Vierkant direkt miteinander vergleichen...
    Zwar habe ich mich noch nicht weiter (praktisch) mit dem Thema befassen können, außer vielleicht meine Frage- und Bestell-Liste für den 19. zu erstellen - aber ein Sache ist mir heute morgen im Vorbeigehen aufgefallen:
    der Chrom-Blende am ESD fehlt eine Schraube. Aber es scheint, als wäre darunter gar kein Gewinde (siehe Bild 3 am Anfang des Freds). Kann das überhaupt sein?
    Die restlichen / vorderen Verschraubungen lassen schon darauf schließen, dass Topf und Blende schon zusammen gehören...
    Weggegammelt glaube ich eigentlich auch nicht - dafür ist der ESD "eigentlich" noch zu gut in Schuß.
    Jemand eine Idee?
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"
  • Moin,

    an dem Auspuff ist eine kleine Halterung in die eine viereckige Mutter eingeschoben wird, die scheint dann zu fehlen...

    Bild muss mal ein Anderer raussuchen...
    Beste Grüße aus Waldhessen :mrgreen:

    Marco
  • 118140 wrote:

    an dem Auspuff ist eine kleine Halterung in die eine viereckige Mutter eingeschoben wird, die scheint dann zu fehlen...
    Servus Marco,

    besten Dank! So ergibt das Sinn ;)
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"
  • rh-mup wrote:

    der Chrom-Blende am ESD fehlt eine Schraube. Aber es scheint, als wäre darunter gar kein Gewinde
    Vielleicht hast du auch einen alten Auspuff und eine neuere Blende 8o
    Warum ? Die ersten Töpfe hatten nur 5 Gewinde zur Befestigung der Blende bis BMW gemerkt hat daß die Blenden einreissen / durchvibrieren . Daraufhin wurden die Töpfe mit 6 Gewinden und die Blenden mit 6 Bohrungen ausgestattet . Wann die Umstellung genau war können sicher die Spezialisten hier sagen . Fakt ist also daß es Auspufftöpfe und Blenden mit 5 Schrauben / Befestigungsgewinden sowie mit 6 Schrauben / Befestigungsgewinden gibt . :thumpup:
    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • 118140 wrote:

    Walter, dann wäre es sicher aber nicht die Schraube rechts unten, oder!?
    Ähm , öhhh , nee :kopfschuettel:
    Hab mir das Foto jetzt erst angeschaut , nee , die Schraube fehlt wirklich :thumpup:
    Aber schaden tuts jetzt auch nicht wenn das hin und wieder erwähnt wird daß es 2 verschiedene Puffs und Blenden gibt , oder :D
    Meint Walter von dr Oschdalb
  • Muss Walter zustimmen!
    Ein Kompendium aller Variationen wäre eine feine Sache...

    Studiere gerade das damalige Fahrerhandbuch (4. Auflage, 1987) und bin fasziniert was die K alles schon hatte?!
    Der Bremskraftdosierer an der Hinterachse zum Beispiel. Klingt interessant und irgendwie gefährlich zugleich.
    Schätze mal, mein ultra-modernes ABS der ersten Generation hat diesen Dosierer obsolete gemacht?

    Wobei ich gar nicht mehr sicher bin, ob es wirklich die "Erste 1.Generation" ist. Ein zeitgenössischer Artikel schrieb davon, dass ABS würde das Blockieren des Vorderrades verhindern.
    Ich habe definitiv 2 Coladosen am Moped und ging davon aus, mein ABS wirkt auch hinten...


    Apropos durchvibriert: die Blende an meinem Topf ist bereits fachmännisch geschweißt. Scheint fast so wie der dritte Krümmer an der 11er 8|
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"
  • Macht es auch, außer es hat eine Störung.
    Eine Dose für vorn und die andere für hinten.
    Blockieren verhindern ist etwas übertrieben.
    Es ist besser als nichts, aber dennoch eher grobschlächtig.
    Fahr einfach mal und hau die Bremse rein, aber nicht erschrecken!
    Gruß Steffen alias Gräzer

    "Im Rachen des Wolfes hat das Schaf keine Wahl."
  • Och Steffen,

    hatte mein Aha-Erlebnis bereits mit meiner 11er damals.
    Dachte erst mir wäre der Kardan abgefallen, das Hinterrad, den hinteren Bremssattel oder alles zusammen ;(

    Habe es dann mal auf nasser Fahrbahn, mit ohne Bekofferung und ausreichend Platz, ausgiebig probiert und war begeistert!
    Vergleichbar mit einem alten Lanz-Bulldog, bei dem der Drehzahlmesser unnötig ist, weil man die Umdrehungen mitzählen kann. Ähnlich war es mit den Regelintervallen des 2. Gen. ABS.
    Klonk, ..., ..., ..., Klonk, ..., ..., ...
    (hilft je nach Untergrund enorm bei der Verlängerung des Bremsweges, gerade hinten!)

    Gehe davon aus, das erste ABS ist nicht viel feinfühliger :D
    Denke auch, der Bericht mit dem "das Vorderrad nicht blockiert" war wohl einfach nur etwas oberflächlich geschrieben...
    "Wenn ein Moped nicht tropft, ist nichts mehr drin!"