Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Simmerring Gabel LT undicht..

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Flagg schrieb:

    Sorry Gerd - das ist Mumpitz- selbstredend kannst du Tauch-/ und Standrohr dieser Gabel trennen ohne die Feder vorher auszubauen.
    Die "Patrone" mit Zug- oder Druckstufe verbleibt im Standrohr. Da ist aber auch sowas von Garnix an der Feder selber zu Spannen oder sonstiges.
    Hierzu ist ausschließlich erforderlich die Bodenverschraubung zu lösen.
    Ok, Methode "Quick and Dirty"!

    Dann spülst Du den Dreck nicht aus den Kartuschen der Druck und Zugstufe?

    Das gehört bei mir zu den notwendigen Arbeiten dazu.

    In den Kartuschen liegt sehr viel Dreck, da durch die Ventile in den Dämfungskartuschen das Öl hauptsächlich verschlissen wird. ln einer der zwei Kartuschen verbleiben zusätzlich 50 ml altes Öl, das nur durch pumpen rausgeht.

    Um die Kartuschen spülen zu können muss die Feder raus.

    Beim wieder zusammen bauen nutze ich dann die Gabelbrücken und die Steckachse zum zusammen spannen des Systems.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Verwechsel hier mal nicht Äpfel mit Birnen - hier ging es ausschließlich um den Wechsel eines defekten Gabelsimmerringes. Du hast dann das Beispiel einer "norwegischen Feld-OP" dazugebracht.
    Du willst mir nun weissmachen, das du da die Gabel komplett zerlegst und spülst um ja die letzten ml Restöl rauszuholen - aber dabei die "Mehrarbeit" des Standrohr ausbauens scheust um den GabelSiRi von oben einzubauen um das Risiko einer Beschädigung beim ansetzen zu minimieren???

    Ja, klar. Das habe ich jetzt verstanden.

    Ich geh mal ´ne Ruinde koppfschütteln.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Flagg schrieb:



    Ich geh mal ´ne Ruinde koppfschütteln.
    Aber schüttle bitte nicht zu fest! ;)

    Es ging drum auch gleich die Führungsbüchsen mit zu wechseln, da diese Verschlissen sind. Da kommt der eine Teil des Drecks her, der zweite Teil liegt in den Kartuschen.

    Wenn Du dir die Arbeit so vor stellst, dann mache sie so! Aber stell die Anderen die es anders machen,die es nicht nach Deiner Methode machen, nicht als "Leichtfertig und Unsinnig" hin!

    Nur weil man etwas nicht auf die Reihe bringt, ist das nicht Grundsätzlich schlecht!

    Wenn ich eine Gabel incl. Führungsbüchsen neu mache, dann gehören die Teile auch anständig gereinigt! Dazu gehört für mich das die Teile zerlegt und gespült werden.

    So ich geh jetzt morgen wieder Motorradfahren! Alles weitere ist vertane Zeit! :anbet2:
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • Gerd hat Recht, wenn es um eine grosse komplette REvision geht, da wird auch der Stefan zustimmen.

    Um einzig und allein den Simmerring zu wechseln, was ja häufig vorkommt weil das andere gerade erst 5000km drauf hat, muss man effektiv nur die betroffene Seite aus den Gabelbrücken ziehen, schonend den alten Siri entfernen und den Neuen reinziehen. Das war die Aussage von Flagg, die ich aus eigener laanger Erfahrung gerne unterstütze
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Exakt, Ralf!
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Sehe ich exakt auch so, Ralf und Stefan.

    Interessant finde ich, das bei mir die Fälle, in denen ich nur den (einen) Simmering gewechselt habe offenbar am längsten dicht bleiben. Was mich motiviert so weiterzumachen.
    Trifft übrigens neben der 11er auch auf (meine) 75er mit Showa Gabel zu.

    Grüße

    Bernhard
  • Ihr Lieben,
    jetzt gehts gleich zur Werkstatt für den 3. Versuch, werde ihn „zur Sorgfalt“ mahnen und gleichzeitig mal andeuten dass sowohl meine Geduld als auch mein Terminkalender erschöpft sind. Und dass ich, wenns jetzt nicht hinhaut, wandeln darf. Bin sicher, wäre ich zu einem mir bekannten kompetenten Forumsmitglied gefahren, wären die Ringe noch dicht und ich hätte bei dem TopWetter schon 5Tsd mehr auf der Uhr... werde berichten!

    @Cobra - klar kann man noch fahren, n Kumpel von mir sagte in den Alpen (GS) ganz entspannt zu mir, er würde die ziemlich undichten SiRis bei der nächsten Inspktion „mitmachen“
    Ich persönlich fahre damit aber nur noch Wege zur Werkstatt oder zur Reparatur (und das auch nur mit großer Vorsicht). Bei mir läufts nämlich zZt hinter den Kotflügel und spritzt/läuft da rum - deswegen finde ich, rechtfertigt NIX ein leichtsinniges Rumfahren damit.
  • ralfkoelnsued schrieb:


    n Kumpel von mir sagte in den Alpen (GS) ganz entspannt zu mir, er würde die ziemlich undichten SiRis bei der nächsten Inspktion „mitmachen“...
    Wenn es eine R1100GS bsi R1200GS ist kein Problem, da Die Gabel hier nur eine Führungsaufgabe hat, die Federung übernimmt das Federbein. So wie bei der 12er RS

    Bin mit der 12er auch schon eine Tour mit defektem Ring gefahren und hab dann hinter her erst repariert. Mann muss halt stänidg abwischen um nicht Öl auf die Bremse zu bekommen!
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard
  • ralfkoelnsued schrieb:

    fahre damit aber nur noch Wege zur Werkstatt oder zur Reparatur
    Ja. Ist eine Frage, wieviel Öl austritt. Eine Reparatur unterwegs hätte ich wohl gemacht, wenn ein Wegwischen des ausgetretenen Öls häufiger als von Tankpause zu Tankpause erforderlich geworden wäre ... Bisher war bei meinen Simmeringundichtigkeiten (bei diversen Böcken) eine Heimfahrt mit einer gesteigerten Sorgfalt und Sensibilität immer noch recht gut vertretbar, wenn auch nicht mehr schön und entspannt.
    (-;D ... (D = Helm!)
  • kleiner Trick für zwischendurch: ne Wurst aus Zewa oder nem Spüllappen schneiden / formen und diese unter der Staubkappe versenken. So bleibt der Schmodder für mindestens 500km unsichtbar.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Oder zu A di oder L dl fahren und ein paar Socken kaufen und um die Gabel wickeln.
    Hält den Driss von der Bremsscheibe ab und Problemlösung kann man verschieben.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Ja, klar - wenns nur wenig ist.. ich hab übrigens ein Haargummi meiner Tochter benutzt..
    Bin dann vorgestern zur Werkstatt gefahren, der hat gekuckt, ich hab mich schon vorher gewundert, bin ja 2 Wochen nicht gefahren wg der Sache. Aber die Gabel ist trocken. ?( :D
    Erklärungsansatz: Als ich die LT nach dem ersten Nachnessern abgeholt habe, gabs n richtigen Regenguss, bin klatschnass nach Hause gekommen nach nur 8km. Am nächsten Morgen bin ich dann weitere 10 km gefahren und da drückte es am Ring sonne schwarze Suppe inklusive Bläschen raus, das musste ich auch abwischen wegen der Bremse. Nach Aussage des Meisters kann das nur WasserFettGemisch gewesen sein (Fett von unter Staubkappe?). Jedenfalls hatte ich Zeit für ne Fährt, bin noch mal durchs Bergische, nach knapp 100 km auf allen Straßen Kategorien: immer noch schön trocken, mehr will ich ja nicht. Ein bisschen rätselhaft trotzdem. Danke lieber MoppedGott :anbet2: