Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Problemchen mit dem Handbremshebel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Problemchen mit dem Handbremshebel

    Hallo allezusammen,

    Habe mir vor 2 Jahren (nach über 10 jähriger, Kindbedingter Motorradpause) eine R 1150R Rockster zugelegt (davor hatte ich viele Jahre eine R650, und davor, hust, hust, eine Honda H100).

    Nun ist mein Problemchen, dass beim Handbremshebel der Griff nicht immer ganz zurück geht, und somit a) die Bremskraftverstärkung beim Starten meckern kann, b) die Bremsleuchte unnötig leuchtet und c) natürlich unnötig die Bremsen strapaziert werden.

    Wie kann ich dies reparieren?

    (Ich weiss, dass es unter Technik eine Reperaturanleitung gibt, aber auf die erhält man erst nach 10 Beiträgen Zugriff..)
  • Wann ist denn BFL zuletzt gemacht worden?
    Im Zweifel mal auf machen, durchspülen, u.U. Handpump zylinder auf, neue Dichtungen und sauber machen. Zangen unten auch auf, dichtungen, sauber. evtl laufflächen anschauen.
  • Hallo Martin

    Herzlich willkommen im Forum.

    Vielleicht reicht es ja bereits mal den Hebel mal auszubauen, zu säubern und frisch geschmiert wieder einzubauen.

    Kannst Du zu Deiner Rockster noch ein paar Infos geben? Wie ist die Wartungshistorie? Hat die Maschine unter Deiner Fittiche schon mal einen Bremsflüssigkeitswechsel erhalten?
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Dominik schrieb:

    Ich denke, die Rockster hatte Stahlflex bereits ab Werk
    Hat sie ... zudem wird sie auch das I-ABS haben. Also sind Rad- und Steuerkreis getrennt. Daher kein Rückschluss auf den Zustand der Bremse ohne weiteres möglich.
    Sinnigerweise würde ich die Hebelmechanik mal genauer kontrollieren und ggfs. reinigen.

    Von Privat oder vom Händler gekauft?

    Gruß Micha
  • Da stand doch was von Bremskraftverstärker, ist das der wie er in der 1150 Gs verbaut ist.

    Der wie bei mir ständig an der Ampel Quitscht.
    Grüße aus Oberfranken :thumpup:

    Ralf




    Im Zweifel immer mit Vollgas voraus
  • Das mit dem Nicht-ganz-zurückgehen des Bremshebels ist allerdings ein ernstzunehmendes Alarmsignal. Ich hatte das an einer meiner beiden Solo-4V's auch mal, als Folge meiner eigenen Schlampigkeit in Bezug auf Bremsflüssigkeitswechsel. Der Bremszylinder in der Armartur war verschlonzt/angegriffen und der Hebel ging nicht mehr ganz zurück. Ich dachte zunächst an einen "äusseren" Fehler im Bereich des Hebels, und habe das erst mal verdrängt. Hätte ich gleich reagiert und den Bremszylinder ausgebaut/mit einem Reparatursatz behandelt, wäre ich günstig davongekommen. Da ich die K mit diesem Fehlerbild aber unbehandelt in die Winterpause geschickt habe, war im darauffolgenden Frühling das Erwachen ein teueres. Der Bremszylinder war völlig festgegangen und nicht mehr reparabel. Kostete mich damals eine komplett neue Magura-Armatur. Mein Rat also: Bremsflüssigkeit an der R1150 wechseln, sofern nicht schon unlängst geschehen, und den Bremszylinder checken (lassen). Ich vermute, bei der R1150 gibt's dafür auch einen Reparatursatz - aber bitte nur dann 'rangehen, wenn man von der Sache was versteht. Bremsen sind lebenswichtige Teile, da sollte man jemand fragen, der sich damit auskennt. Gerade bei den filigranen BKV-iABS-Bremssystemen der R1150.
    Viele Grüße aus Stuttgart

    Thomas (Mitglied seit 17.07.04)

    Meine drei Ks

    K1100(!)RS 4V, 1991, ABS/GKAT, VIN 0203481; K1100(!)RT mit Schepsky-SW, 1984, GKAT, VIN 0001475 (sagt nicht viel aus); K1100LT, ABS/GKAT, 1992, VIN 6457999
  • Vielen Dank für die vielen und guten Hinweise. Maschiene war von privat gekauft, ein Rentner der gesundheitsbedingt nicht so viel fahren konnte, wie geplant. Die Rockster stand vor allem in der Garage.

    Ich hatte sie vor knapp vier Wochen in der Werkstatt zur generellen Überprüfung + Reifenwechsel. Bremsflüssigkeitswechsel wurde meines Wissens keiner gemacht.

    So wie ich die Kommentare verstehe, und mein eigenes Können einschätze, ist es wohl besser, nochmals zur Werkstatt zu fahren.
  • Hallo Martin


    Herzlich willkommen im Forum.

    Bin nicht ganz in deiner nähe, aber die AGer lassen auch ZHer auch bei uns rein :D :whistling:

    Solltest du oder sonst jemand aus dem Forum mal bei mir in der nähe sein und Hilfe brauchen oder ne Pause geniessen, ist jeder in meine "Werkstatt" Willkommen.
    Gruss
    Jose
    __________________


    BMW K100 LT Jg. 10.89
    Vin:0175060