Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Newbie sucht K1 Kontakt in Raum Ingolstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Newbie sucht K1 Kontakt in Raum Ingolstadt

      Liebe K-emeinde,

      hatte mich letzte Woche vorgestellt und melde mich nach fleißiger Lektüre in diesem Forum und des Buchs "BMW K Reihe" zurück.

      Fazit: Würde mal gerne eine K1 "in Echt" sehen bevor ich mir eine zulege.

      Ist hier jemand im Raum Ingolstadt, mit dem ich mich mal in den nächsten Tagen zum fachlichen Austausch treffen kann?

      Wäre ein Traum.

      Viele Grüße
      Zig
    • Ich kann nicht mit einer K1 dienen; nur K100RS (4V, also technisch weitgehend gleich).
      Beim Bäcker in Ingolstadt (Unterhaunstadt) habe ich neulich einen getroffen (mit Roller, ähem). Der hat erzählt, er hätte eine K1. Hörte sich aber an, als ob er die nur daheim stehen hat und eh nicht damit fährt.
      Also gibt es zumindest einen, der dir aber wahrscheinlich nicht viel hilft.
      mfg Klaus

      Franken sind garstig.
      Sie können es halt nur nicht so zeigen...
    • servus,
      wie währe es mit einem besuch im BMW Museum in münchen?
      gruss herbert

      sorge dich nicht um dein leben, du überlebst es eh nicht

      • In Ängsten findet manches statt, was sonst nicht stattgefunden hat.
      (Wilhelm Busch)
    • Eine K1 sehen ist das Eine. Fahren das Andere.

      Die K1 ist polarisierend für den Betrachter, wenn man das mag ist es prima.

      Zum Fahren sind einige Dinge deutlich anders, zB sind die Fußrasten deutlich höher angebracht. Die K1 war damals ausgelegt, von Hamburg nach München in dreieinhalb Stunden zu fahren. Das ginge heute gar nicht mehr und das braucht auch heute keiner mehr. Entsprechend war sie nicht so ganz zum dahinbummeln ausgelegt. Hast Du schon mal Fahrberichte gelesen? In der aktuellen Motorrad Classic ist einer drin, der das aus der heutigen Perspektive betrachtet.

      Gruß
      Wolfgang
      (der eine K1 einen sehr interessanten Meilenstein findet, gerne eine hätte, aber sicher ist, dann nicht viel damit zu fahren und es daher lässt)
    • Also ich war ja gerade auf dem Jahrestreffen. Morgens um 5 losgefahren. Um 8 war ich zum Früstück da. Um 9:30 ging’s auf die kleine Runde mit Sturmy Phillip und Höchst. Summa summarum waren das 530 km . So wer sagt noch man könne die K1 nicht Strecke und Kurve fahren, und die wäre nur was zum Stehen?


      Schau mal unter mucpaso.de
      Ist ein K ollege. in Freising. Ich glaube Hans Popp heißt er.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Berniebaer_AZ ()

    • ziggyMUC schrieb:

      ...

      Fazit: Würde mal gerne eine K1 "in Echt" sehen bevor ich mir eine zulege.....
      Das wäre eine gute Gelegenheit mal ein paar anzuschauen. Ist aber wie immer in einem solchen Fall nicht gleich um die Ecke:

      BMW K1 treffen - Motodrome, Hannelswei 1, 9251 MR Bergum, Netherlands
      Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

      Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

      Roland
    • Habedere,

      Du könntest aber auch mal Kontakt mit Herrn Schißlbauer in Schwandorf (Ja, ja, das ist der Chef vom Motorradhändler) aufnehmen.
      Der war/ist lange Zeit in der K1 Szene zugange . Vielleicht hat er seine noch.
      Servus
      Peter

      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
      Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
    • Hallo Zusammen,

      vielen Dank schon mal für die vielen Tipps.
      Der Artikel mit der blau-gelben in der aktuellen Classic war der Aufhänger für mein Interesse
      Ein kleiner Ergonomie-Check wäre natürlich klasse. Würde eine schöne K1 allerdings nicht mehr so arg über die Bahn hetzten
      Mal sehen...

      Viele Grüsse
      Zig
    • Halleole,

      die K1 war dafür gebaut schnell von A nach B möglichst ohne Gepäck oder ähnlichem Add on.

      Das hat sich nicht geändert. Du kannst auch heute noch mit der K1 schnell von A nach B kommen.

      Meine erfüllt genau noch immer diesen Einsatzweck plus das sie das imho optimale Motorrad ist um schnell durch verstaute Großstädte zu fahren. Es gibt wenig Motorräder dieser Hubraum- / Leistungsklasse die so schmal sind.

      Achja meine K1 fährt immer noch knapp 240 und braucht unter 6l hat sich also auch nicht verändert in den letzten dreißig Jahren.

      Auch wenn der Kollege oben meint das braucht heute keiner mehr ist das seine persönliche Meinung ich sehe das ein wenig anders.

      Die wesentliche Veränderungen haben auf dem Motorrad stattgefunden.
      Herzliche Grüße

      Ralf - der mit dem Seitenwagen tanzt
      mein Hut, mein Stift, mein Blog: tremola.wordpress.com/
    • Frag mal den Andreas Gruber User "Grubi" der ist in Regensburg.

      Frag auch mal den Robert User "K_robeRT" aus München, soweit ich mich erinnern kann dürfte der sogar noch eine K1 als Geldanlage auf Halde stehen haben!
      Gruß

      GerdTIR


      --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
      --->> k1100lt.de <<---

      Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

      "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

      03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GerdTIR ()

    • hallo Gert, servus Zig und "griaß Di"...
      nein, die K1 ist seit 2 Jahren schon Geschichte - ich hab die Sitzhaltung net vertragen.
      Genau wie vor beschrieben, ein echtes "Bück-Dich" Teil und da tut mir nach einer halben Srtunden der Nacken so was von weh...
      Auf der RT mach ich Tagesetappen von 14 Stunden ohne irgendwas, das ist für mich eine super Position.
      Und wenns wirklich mal pressiert sind mir 180 auf der Dosenbahn mehr als genug, grad bei mittelmäßigem Verkehr wirds links ganz schnell ganz eng wenn ein Reisebus mit 102 meint einen Sattel mit 88 überholen zu müssen (und nachdem ich auch ab und zu D fahren darf versteh ich die Kollegen da recht gut!)...

      also leider bei mir nix zu testen, viel Erfolg trotzdem!
      robeRT
      "dabei" seit Eisenberg 2003

      Aller Guten Dinge sind drei...
    • tremola schrieb:

      Das hat sich nicht geändert. Du kannst auch heute noch mit der K1 schnell von A nach B kommen.
      Habedere,

      mit ihrer kleineren Schwester, der 100 RS 4V, geht das auch wunderbar.
      A bisserle was über 4 Std (incl. 1x tanken und 1 rauchen) von Klagenfurt nach Weiden i.d.Oberpfalz = no problem.
      Servus
      Peter

      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
      Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
    • So die Herren,

      das Thema kann geschlossen werden ;) habe eine K1 gefahren und finde das Krad sehr interessant :)

      Meine EindrücKe nach der ersten K-Fahrt:
      - es gibt tatsächlich BMW Getriebe, die fein schalten
      - die Ergonomie ist gewöhungsbedürftig, aber OK. Tourer mit hohen Fussrasten bzw. Sportler mit niedriger Sitzbank und hohem Lenker
      - liegend auf dem Tank sieht man natürlich nix :( hatte mich intiutiv mal flach gemacht .Kopf hoch bei Top Speed :thumpup:

      Fazit: schriller Youngtimer mit zeitgemäßen Fahrleistungen aus einer bewundernswerten Sackgasse der Motorrradentwicklung.

      Werde mich jetzt mal auf die Suche begeben.

      Vielen Dank nochmal für die vielen Tipps und besten Gruß
      Zig

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ziggyMUC ()

    • ziggyMUC schrieb:

      finde das Krad sehr interessant
      Wenn jemand im Restaurant sagt: "Das schmeckt sehr interessant", hat der Wirt einen Gast verloren. :rolling:
      Heinz



      "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

      Albert Einstein
    • ziggyMUC schrieb:

      Fazit: schriller Youngtimer mit zeitgemäßen Fahrleistungen aus einer bewundernswerten Sackgasse der Motorrradentwicklung.
      zeitgemäße Fahrleistungen oder Sackgasse der Motorradentwicklung?

      Bist Du jetzt eine K100 oder K75 gefahren :thumpup:

      Aber gut beschrieben ist es allemal :rolling:
    • Für die K1 gilt ja das gleiche wie für die anderen K‘s. Schau was alles gemacht wurde. Schwachstellen und eher teuer:

      - Wapu
      - leckendes Getriebe ( mal drunter fassen, da ist ein kleines Loch)
      - leckender EA ( Manschette mal vorschieben)
      - Handbremszylinder
      - alle Gummileitungen
      - Tank sollte dicht sein
      - alte Bremsleitungen

      Wenn es Dir um den Werterhalt geht:
      Ultima oder rot mit ABS und wenigen KM.

      Heizgriffe sind auch of kaputt.

      Viel Erfolg bei der Suche. Hast gerade eine tolle rote verpasst.
    • Hallo Stefan,

      vielen Dank für die Tipps, werde ich drauf achten.

      Eine Frage an die Brick-Motorenexperten unter euch hätte ich:

      Bei der Fahrt am Samstag kamen mir m.E. untypische Geräusche aus dem Motor zu Ohren:
      - ab 4500 rpm stark zunehmend bis 5500 rpm, dann nach hohen Drehzahlen schwächer werdend
      - "Raschelig, klingeliges" Geräusch. Ähnlich wie Verbrennungsklingeln, aber eher mechanischer Natur.
      - unter Last stärker
      - im Stand auch in N, bzw. Kupplung vorhanden. Noch hörbar, keine Last. Vorhandensein beim niedrigen Mitteldruck spricht auch gegen "Klingeln".

      Mit Blick auf die Triebstrangkonstruktion würde ich sagen, dass das Geräusch proportional zur Kurbelwellentorsionsschwinungsamplitude ist und auf einen defekten Kettenspanner, verschlissene Verzahnung zur Nebenwelle, Spannradfeder lasch oder gebrochen o.Ä. im Nebenaggregatetrieb hindeuten könnte.
      Sind jetzt mal nur Theorien, würde mich Interessieren, ob da jemand ein Thema kennt.
      Habe im Forum dazu nichts gefunden.
      Hoffe das ist jetzt nicht zu viel theoretisches "Geblubber" eines überempflindlichen Newbies :).

      Viele Grüße
      Zig