Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Klackerndes geräusch, langsame fahrt bei Unebenheiten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Showa Gabel ist ganz anders aufgebaut als Sachs Gabel.
    Showa hat tauschbare Führungsbuchsen,
    anderes Dämpfungssystem mit weniger Teilen.
    Steckachse hatte ich damals die alte genommen.
    Hab die schon 200 tkm drin und ist vom Ansprechverhalten besser als die alte Sachs Gabel.

    Aber deine Geräusche könnten auch von den Ventilgehäusen kommen die in der Sachs verbaut sind.
    Der Weg ist das Ziel.
  • Ich habe auch die olle Sachs-Gabel, und die hat früher auch geklappert.
    Das kam schlicht von der Feder, die ausgeknickt ist, und seitlich angeschlagen hat.
    Seit ich die Wilbers drin habe, ist das klackern weg.
    Zwar haben sich die Federungseigenschaften nicht wesentlich verbessert, aber zumindest die akustische Störung ist Geschichte......wenn auch recht teuer nur dafür......

    Bernd
  • Die Frage, die sich mir stellt, was muss ich alles tauschen um die Showa Gabel zu integrieren.
    Reichen die Gabelbrücken, oder ist auch das LKL ein anderes?

    Dazu fehlen mir bis dato die Informationen, ich hatte gehofft jemanden zu finden, der diese Prozedur schon hinter sich hat.
    Möchte eigentlich nicht Geld in die Sachsgabel stecken, wenn das eh nur ein Kompromiss auf Zeit ist.
    Denn die Straße, sie ist das Leben.

    octanes.de
  • Die Sachs Gabel ist 0,4 mm dicker, oder dünner, ist jetzt ein paar Jahre her, man kann die Showa in die Sachs Brücken stecken.Ob man es sollte, da lässt sich trefflich streiten.
    MfG Michael


    "Ein Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze." (Gilbert Keith Chesterton; 1874-1936)


    Gefährlich, die Dunkle Seite, sie ist!

    Schnauze Yoda, und iss deinen Toast!
  • Den Gedankengang hatte ich auch schon, hab auch über selbst gedrehte Buchsen Nachgedacht, aber wenn ich die Ganze Gabel im Netz inclusive der Brücke für 115€ bekomme, sehe ich nicht, warum ich an dieser Stelle, einem doch etwas sicherheitsrelevanten Bauteil anfangen sollte herumzupfuschen.

    Anders wäre das gesetzt den Falles man bekäme keine adäquaten Ersatzteile mehr und wäre darauf angewiesen sich anderweitig zu behelfen.


    Rechnerisch kann so ein geringer Unterschied im Durchmesser bei der Klemmkraft aber doch eine nicht unerhebliche Auswirkung haben, weil die Radien nicht zusammenpassen und eine Flächenpressung dass eher zu einer Linienpressung an 3 Punkten wird. Sogesehen, lieber richtig machen.
    Denn die Straße, sie ist das Leben.

    octanes.de
  • @Soulreaper :
    lenkkopflager sind gepaart! du kannst da nicht einfach eine andere gabel drantackern.

    ausser du flext dein heck ab und gibst nicht viel auf qualität...
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Moin,

    neue Bremsleitung brauchst du auch noch wenn du die Showa einbauen möchtest. Das Verteilerrohr durch den Lenkkopf passt an der Showa nicht. Daher musst du von der Armatur eine neue Leitung zum rechten Bremssattel legen und von diesem die Metallleitng über oder unter dem Schutzblech zum linken Bremssattel.

    Octane schrieb:

    wenn ich die Ganze Gabel im Netz inclusive der Brücke für 115€ bekomme
    Wenn das wirklich eine Showa ist, dann mir bitte den link schicken...

    Grüße Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Webber ()

  • ;). Die hab ich schon ersteigert. 125incl GabelBrücke.

    Danke für den Hinweis mit der Bremsleitung
    Natürlich nicht neu.
    Wird auch neue Sommerringe bekommen und neue progressive Federn.
    LKL kommen natürlich auch neu mit dazu.


    hoechst schrieb:

    @Soulreaper :
    lenkkopflager sind gepaart! du kannst da nicht einfach eine andere gabel drantackern.

    ausser du flext dein heck ab und gibst nicht viel auf qualität...
    wie meinste das?
    Denn die Straße, sie ist das Leben.

    octanes.de
  • Du brauchst für die Schowa auch noch ein anderes, geteiltes Schutzblech

    K-Gruß aus Dortmund

    Detlef

    Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann BEFRIEDIGEND besser als GUT?
  • Marcel_R1150RT schrieb:

    Ralf hat eine Abneigung gegen Heckabflexer ;)

    So meint er das. Wer einer K das Heck abflext und die K-ute so verschandelt der baut auch Gabeln und LKL unpassend zusammen ;)
    Hmm ja, mein Heck bleibt so wie es ist.

    Allen technischen Zeichnungen, die ich angesehen habe, zu folge, sollte das Gabelupgrade jedoch mit einer passenden Gabelbrücke kein Problem darstellen, oder übersehe ich da was?
    Die Durchmesser der LKL sind doch identisch, oder hab ich da was übersehen?

    (was ich übrigens nicht als verschandeln bezeichnen würde ;) )

    Wo das Problem mit dem LKL liegen soll erschließt sich mir aus der Beschreibung jetzt gerade nicht so ganz.
    Vielleicht kann mir das jemand in einem jargon erklären, der mir verständlich ist ;)
    Denn die Straße, sie ist das Leben.

    octanes.de
  • Wenn die komplette Gabel gewechselt werden soll,
    dann sollte auch das komplette Lenkkopflager gegen "neu" gewechselt werden!
    Also Lager im Lenkkopf wechseln und auch die im Gabeljoch.

    Also nicht "alt" auf "alt", sondern nach Austausch der Gabel, "neu auf neu", da die Lager zueinander nicht eingelaufen sind :coolthumbup:
    Gruß

    Sandy
  • ninapastis schrieb:

    Wenn die komplette Gabel gewechselt werden soll,
    dann sollte auch das komplette Lenkkopflager gegen "neu" gewechselt werden!
    Also Lager im Lenkkopf wechseln und auch die im Gabeljoch.

    Also nicht "alt" auf "alt", sondern nach Austausch der Gabel, "neu auf neu", da die Lager zueinander nicht eingelaufen sind :coolthumbup:
    Ja okay, das hat sich für mich von selbst verstanden, ich paare ja keine fremden Lagerschalen mit einem anderen Innenläufer ;)

    Aber beruhigend :)
    Denn die Straße, sie ist das Leben.

    octanes.de