Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

OK, Leute, ich glaube, ich brauche jetzt doch mal ein bisschen Hilfe...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Ansaugstutzen meine K100 hab ich auf gleiche Weise rausbekommen. Blöd ist aber, dass das Kabel vom Luftmengenmesser nicht direkt am Lufi einen Stecker hat. Macht nix. Ist zwar etwas fummelig- geht aber. Das bisschen Schrauberei lohnt sich aber auf jeden Fall. :thumpup:
    Hauptsache läuft.... :thumbup
  • corda3wd schrieb:

    Hartwig_SHG schrieb:

    Blöd ist aber, dass das Kabel vom Luftmengenmesser nicht direkt am Lufi einen Stecker hat.
    ....dann ist jetzt die Gelegenheit einen dranzumachen.
    für das Zerlegen ist das einmal (vielleicht auch zwei- bis dreimal) von Vorteil - ist dann aber auch eine ständige potentielle Fehlerquelle ?(
  • Diesöl schrieb:

    Hansemann schrieb:

    Nach dem Ziehen der Einspritzventile kann man den reingefallenen Sand mit dem Staubsauger abziehen.
    Kannst du schon machen, bringt aber nix. (wenig)
    Zum Staubsaugen ist es zwingend erforderlich einen Luftstrom (Strömung) aufzubauen, damit etwaige Teilchen mitgerissen werden können. Wenn der Ansaug zu geschoppt ist, baust du nur Unterdruck auf, dabei bleibt der Sand liegen.
    Probiers aus, das geht. Die Bohrung fürs Einspritzventil ist nicht besonders tief, da zieht die Luft schon rein, und mitsamt dem Dreck wieder raus. Vorher möglichst gut sauber zu machen ist natürlich obligatorisch.

    H.
  • Hallo
    Wenn du sie schon halb zerlegt hast, mach die ganzen Stecker und Masse Kabel sauber .
    Da sind die etwas anfällig für oxidieren.
    Schau dir auch die stopsel an der einzeldrosselanlage an !die sind auch gern hinüber.
    Falschluft kannst du sehr schön mit bremsenreiniger feststellen, muss du nur aufpassen das der Motor nicht nicht zu heiß ist (Brand gefahr).oder man nimmt eine kleine nebelmaschine kostet so um die 30Euro und bläst damit in den luftfilter .
    Wenn da wo ei Leck ist wirst du es finden.
    Ps.Gas ganz öffnen.
    Hallgeber.prüfen und mit Lampe eistellen,
    Hoffe ich hab dir ein bisschen was helfen können.
  • Nebelmaschine?? Das Zeugs über den Luftfilter in das Ansaugsstem bringen??

    Ja nee, iss klar. was soll man dabei erkennen?? Weuíssen Rauch aus dem Auspuff???


    An der Drosselklappenleiste herrscht zufälligerweise ein Unterdruck. Da wird also aus den möglicherweisen porösen Gummis garantiert kein Nebel erkennbar austreten.


    Bremsenreinigertest ist ok aber wenn ich bis hierhin alles richtig interpretieren sind die alten Gummis der DKL sowieso auf der Abschussliste.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Ach, ist doch egal, ich habe schon längst Falschlufttests gemacht. Leider positiv, daher wird jetzt das ganze Gummigerödel erneuert, und dann sollte es gut sein. Leider komme ich nicht sofort an die Ansaugstutzen aus Kunststoff, da Till gerade on se root ist. Die Dinger kosten 32 Steine das Stück... =O
    K75 basis, 165.600 km
    K100 basis, 58.900 km
  • Du darfst das nur phonetisch verstehen. Das Prinzip kenne ich von den fehlerhaften Texten meiner Schüler. Die muss man sich manchmal laut vorlesen, um sie zu verstehen... :D

    Aber mit was genau Till unterwegs ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Er könnte sicher auch eine Wurzel adäquat motorisieren... :P
    K75 basis, 165.600 km
    K100 basis, 58.900 km
  • Nachdem der phonetische Grundkurs mit mehr Inbrunst als die Rep. der K vorangetrieben wurde: Wie steht´s denn nun an der eigentlichen Baustelle??
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Kerzen, Kabel?, LuFi, Stahlflex + BFL neu. KWGEL-Schlauch neu, SpriFi soll neu sein :)

    Keinerlei Übergangswiderstände an/auf/ergegriffen.

    Stand, als ich die das letzte mal gesehen habe, noch auf Metzelers :rolling:



    Und nochmals, zum merken: Eine K100 in gutem fahrfähigen Zustand kostet zwischen 2.500 € und 3.500 €.

    Reifen, Bremsleitungen, BFL, BFL-Vorratsbehälter hinten, Reifen, Bremsscheiben, LKL, Schwingenlager, Falschluftorgie, Düsen?, KWGEL-Schlauch, Kupplung nach KM-Stand, Spritpumpe, Spritleitungen i/a, Filter, LuFi, Übergangswiderständeorgie, DroKlaSchalter, Temp-Fühler; Druckregler;;;; alles prüfen, pflegen, bei Auffälligkeiten/Alter Inst/Gebraucht/neu.

    Je, nach dem was gefunden wird, zwischen 1.000.00 € und 2,500 €, + Einkauf des Mopeds..


    Wer glaubt, das ein Moed mit 35 Jahren für unter 2.000€ zu kaufen ist, und das daran eher NIX zu machen ist, der sollte evtl. schonmal bissken sparen. Oder wieder verkaufen. Wenn verkaufen, meist mit Verlust.



    Also doch gute Instandsetzung.

    Sagte ich schon, das ich da lieber eine 500 €-Möhre kmpl. in Schuss bringe ! Aber nur wenn Stefan mir hilft ??????
  • Hier gehts aber doch nicht darum dass Gaston grundsätzlich kein Motorrad zum schrauben will oder an seinem Motorrad nichts machen möchte.

    Hier gehts doch eher darum, dass es seine Fähigkeiten (vielleicht auch die finanziellen in einem kurzen Zeitraum) übersteigt.

    Also ned als rum nölen, dass man schrauben muss wenn so günstig war.

    Son dern lieber mal helfen was wie zu machen ist ;) DAS was zu machen ist, ist ja klar und wird auch nicht bestritten ;)
  • Marcel,

    ich habe nicht nur die Karre mit dem Anhänger aus dem Pott geholt, sondern auf dem Weg auch direkt die fälligste HU positiv durchgeboxt. Dann ein trockenes Plätzchen bei mir bzw. Johannes geschaffen, um wenigstens die anstehenden Basics abzuarbeiten. Mein Teilefundus stand ihm offen. Und Till hat mal wieder fehlendes blitzschnell nachgeschossen.

    Inzwischen hat er des Möppi zuhause. Seine alte Scheibe und die Mopeddoku liegen noch bei mir.

    Da ich derzeit massivst beruflich eingespannt bin, und Johannes seine Klausuren fürs Studium vorm Bauch hat, halte ich es für eine sehr gute Lösung, die Baustelle von Langenfeld nach der Eifel zu spedieren. Anhänger ist da.


    Termin müsste abgestimmt werden.



    PS: Ich mag es überhaupt nicht, das sich Leute über "Nölerei" echaufieren, die selbst noch gar keinen Handschlag im vorliegenden Fall für andere getan haben.
  • Tja ich mag auch so einiges nicht.....

    Kann durchaus sein, dass es jetzt in deinem Fall nicht zutrifft.
    Nur hatte ich den Eindruck, dass in letzter Zeit an der einen oder anderen Stelle schnell mal "draufgehauen" wurde so von wegen "Hättest dir mal vorher Gedanken gemacht..." " Was gutes kostet halt oder muss repariert werden..." etc.

    Und ich wollte nur anmerken, dass in vorliegenden Fall keine Beschwerde hinsichtlich des Arbeitsaufwandes oder finanziellen Einsatzes vorgelegen hat, sondern jemand lediglich an seine fachliche Grenze gestoßen ist.

    Und da Langenfeld für mich halt mal ned fix über die Wupper ist (wie evtl für dich), erschwert sich mir das Helfen (noch dazu mitner R anstelle einer K) doch schon eher :P