To use all functions of this page, you should register.

K75 - Erfahrungswerte Reifen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • So erging es mir am Montag... Bei trockener Straße auf Arbeit. Auf dem Weg nach Hause hieß es im (Helm)Radio, das die B14 zwischen Sulzbach und der B39 wegen heftigem Schneefall gesperrt sei.
    Bis Oppenweiler (3 Km von diesem Sulzbach entfernt) nur nasse Straßen und etwas Schneefall - kein Grund zur Sorge.
    Meinten die ein anderes Sulzbach? Dann ist der Schneefall innerhalb drei Kilometer so heftig geworden, das ich froh war in Sulzbach Ortsanfang meine K75 an einer Tanke abstellen zu können, meine Maxxis-Reifen waren längst überfordert...
    Ich bin dann am Dienstag mit dem Auto auf Arbeit und die Straßen waren frei und heute früh bin ich auch zu feig für die "K" gewesen und lieber mit dem "Bonsai-Chopper" gefahrenk-IMG_20181018_180439.jpg

    Wieder verarscht: Hin und rück Weg 90 Km trocken
    Wüstenrot - wohnen, wo Andere Urlaub machen
  • @steffen_grz
    Ja, das ist in der Tat ein Punkt. Ich mache sie immer wieder zwischendurch sauber, aber ganz vermeiden lässt sich das Streusalz nicht. Ich fahre damit halt zur Arbeit, weil Auto nach Düsseldorf rein ein Albtraum ist, vom Parken nicht zu reden. Mit der Bahn brauche ich fast doppelt so lange und knallvoll und unzuverlässig ist sie darüber hinaus. Oft weiche ich lieber auf's Fahrrad aus, auch bei Schnee...

    @Joachim_K
    Wirklich toll ist das aber nicht, und inwiefern ich das "sicher" nennen würde, weiß ich nicht. Du musst halt alles seeehr vorsichtig und langsam machen, dann geht's eigentlich.

    Von meinen Eltern zurück musste ich allerdings auch noch. Da waren bereits wieder ein paar cm dazugekommen. Aber ich bin heil angekommen, trotz mittlerweile etwas unangenehmer Straßenverhältnisse...
    Files
    '83er K100 basis, 66.200 km
    '92er K75 basis (30.10.12 - 1.5.19)

    The post was edited 2 times, last by gaston73 ().

  • Joachim_K wrote:

    So könnte ich mir das vorstellen :rolling: :whistling:
    Das ist die 600 XL Honda! Die hab ich auch mal gefahren. Immer ärger beim Starten gehabt, mal wollte sie, mal nicht. Mit dem Kickstarter eine schweißtreibende Aktion!
    Habe sie letztendlich verkauft.
    Nur Tote und Narren ändern ihre Meinung nicht.

    LIEBE,LACHE,LEBE!
    wenn das nicht funktioniert:
    LADE,ZIELE,SCHISSE!
  • nochmal METZELER Sportec Classic: haben am Ende 25tkm gehalten, Restprofil 1mm hinten Saegezaehne; als Tourenreifen absolut zu empfehlen, die letzten 3tkm haben keinen Spass mehr gemacht.
    Habe nun auf 110 - 140 umgestellt, als Paar sind bei uns nur die METZELER Lasertec verfuegbar; die ersten km waren gewoehnungsbeduerftig aber nun nach zwei Tagen und 500km bin ick begeistert, heute gehts in den 2 Personenbetrieb... mal sehen.

    PS: Fragen zu Regen kann ick wohl eher nie wirklich beantworten :)
  • Oha, mit Laserdrecks plage ich mich auch gerade noch herum. Ich bin froh, wenn die runter sind und wegkönnen. Zum Glück halten die scheinbar nicht ewig. Dann kommt wieder AM26 drauf, aber vielleicht taugt ja der Sportec Classic was. Ich würde ja schon gerne mal andere Gummis testen...
    '83er K100 basis, 66.200 km
    '92er K75 basis (30.10.12 - 1.5.19)
  • Es ist schon erstaunlich,wie lange der Lasertec schon auf dem Markt ist und Metzeler an dem festhält.
    Ich fuhr ihn zwischen 91 und 93 auf meiner K75 und dann 94 auf meiner K100LT.
    Ich würde ihn nie wieder fahren wollen. Nur die beiden Mopeds würde ich gerne wieder in meiner Garage haben.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Es wurden im Ausgangsbeitrag "Erfahrungen" gefragt, nicht mehr, nicht weniger................... :coolesau:

    Wenn ich ne "Empfehlung" benötige, dann frag ich den Kumpel um die Ecke, dessen Fahrweise ich kenne und
    die ich einschätzen kann!

    Alles andere, sorry, ist bei der Unbekanntheit des Autors, und dessen "Reifenvorlieben" :glaskugel:

    Aber Interessant sind so manche "Kommentare" schon, vor allem wenn man die "Fahrweise" dieser kennt ;)
    Gruß

    Sandy
  • Da hier ja so schön über Reifen diskutiert wird: Bei meinem Dreitopf habe ich ja von Haus aus die Wahl zwischen Kreissägeblatt und Kreissägeblatt mit Widiabesatz (120/130).
    Ist das ein realer Unterschied beim Fahren?

    Btw: Sohnemann hat hinten auf der 125er 130 drauf ;(
    Es gibt alte Motorradfahrer und es gibt leichtsinnige Motorradfahrer.....aber es gibt keine alten leichtsinnigen Motorradfahrer!


    Und der Herr sprach und sagte:
    sodann sollst Du fahren die DREI, nicht mehr und nicht weniger! DREI allein soll die Nummer sein die Du fahrest und die Nummer die Du fahrest soll DREI und nur DREI sein, weder sollst Du fahren die Vier noch sollst Du fahren die Zwei, es sei denn, diese sind Teil der DREI. Die Fünf und die Sechs scheiden völlig aus. Wenn Du dann die DREI, welches ist die 3. Nummer von vorne, erreicht hast, drücke mit Kraft den Spassknopf.... und wer sich nicht dran hält, soll sehen, was er davon hat!
    (Monty Python, Die Ritter der Kokosnuss, leicht abgewandelt)
  • Besalelu wrote:

    Da hier ja so schön über Reifen diskutiert wird: Bei meinem Dreitopf habe ich ja von Haus aus die Wahl zwischen Kreissägeblatt und Kreissägeblatt mit Widiabesatz (120/130).
    Ist das ein realer Unterschied beim Fahren?

    Btw: Sohnemann hat hinten auf der 125er 130 drauf ;(
    Zu meiner 16-Jährigenzeit war hinten 2,25 bis 2,75 angesagt :anbet2:

    Der "Junior" wird den "Unterschied" nicht merken, aber an der Eisdiele den Brustkorb schwellen lassen :D
    Gruß

    Sandy
  • Sandy, ich habs ihm noch nicht verraten..... :pflaster:
    Es gibt alte Motorradfahrer und es gibt leichtsinnige Motorradfahrer.....aber es gibt keine alten leichtsinnigen Motorradfahrer!


    Und der Herr sprach und sagte:
    sodann sollst Du fahren die DREI, nicht mehr und nicht weniger! DREI allein soll die Nummer sein die Du fahrest und die Nummer die Du fahrest soll DREI und nur DREI sein, weder sollst Du fahren die Vier noch sollst Du fahren die Zwei, es sei denn, diese sind Teil der DREI. Die Fünf und die Sechs scheiden völlig aus. Wenn Du dann die DREI, welches ist die 3. Nummer von vorne, erreicht hast, drücke mit Kraft den Spassknopf.... und wer sich nicht dran hält, soll sehen, was er davon hat!
    (Monty Python, Die Ritter der Kokosnuss, leicht abgewandelt)
  • Meine Reifen-Erfahrung als Dreitopf-Fahrer: Die hier im Forum z.T. empfohlen AVONs habe ich bislang nicht bereut. Habe Sie nun nach der Einfahrphase ausgiebig testen können und bin bislang sehr zufrieden. Ich hatte zuvor den auch nicht schlechten ContiGo drauf und kann keinen Unterschied feststellen (Der ContiGo war vermutlich bei Nässe besser, aber da fahre ich sowieso sehr defensiv bzw. überhaupt nicht). Der AVON macht mir Spaß (auch bei etwas flotterer Fahrweise) und ich fühle mich summa summarum sehr sicher unterwegs. Wenn jetzt noch die erwähnte recht hohe Laufleistung dazu kommt, na, dann habe ich glaube ich meinen Wunsch-Reifen gefunden.
    Keep on wrenchin´!
    Christian

    "Ein Gentleman vermeidet es durch Spitzenleistungen unfein aufzufallen." 8o

    The post was edited 1 time, last by Kitzehan ().

  • Kitzehan wrote:

    Wenn jetzt noch die erwähnte recht hohe Laufleistung dazu kommt, na, dann habe ich glaube ich meinen Wunsch-Reifen gefunden.
    Ich hab letztlich mal in meinem Logbuch nachgeschaut: Mein AM-26-Vorderreifen ist jetzt wohl schon 20 Mm drauf (von 2014) und der Hintere seit 10 Mm (von 2016) mit noch deutlichem, nicht eckigem Profilrest.

    Mir war aber gegen Ende der Saison nicht mehr so recht wohl auf den Schlappen. Insofern steht noch mal was Neues an. Ich überlege halt nur, ob ich erst mal nur den Vorderen wieder mit AM-26 besohlen soll, oder beide nun gleichzeitig mal gegen einen Conti TKC-70 tauschen soll, so von wegen etwas mehr Negativprofil. Wenn ich mir mein Fahraufkommen der letzten Jahre anschaue, dürfte ein anderer Reifentyp auch ruhig mal ein bisschen kürzer leben. Für reinen sauberen Straßenbetrieb würde ich aber auch wieder bedenkenlos zum AM-26 greifen.

    Tschüssi,
    Petra
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/138604_5.png]
    Das Buch zum Forum: Witze für Erwachsene
    Freiheit für Geo-Daten: Open Streetmap Project
    Noch'n Hobby: Elektronisch Krach machen
    Reklame für Konsumentenkredite ist sittenwidrig!
  • So, jetzt möchte ich mich doch auch mal wieder zu Wort melden.
    Winterschlaf ist vorbei :thumbsup:

    Ich danke allen, die hier so eifrig ihre Erfahrungen und Empfehlungen mitgeteilt haben. Ich habe viel gelernt. ;)

    Was ich nicht so schön finde, dass andere andere hier zum Teil sehr scharf kritisiert und angegangen haben. Es mag ja sein, dass es so richtige NoGo-Reifen gibt, aber deswegen muss hier trotzdem niemand beschimpft werden.

    Aber nun zu meinen eigenen Erfahrungen:

    Rudolf hatte mir ja spontan die ContiGo besorgt, so war mir die Entscheidung abgenommen. Sonst hätte ich wahrscheinlich immer noch keine neuen Reifen drauf :D
    Ich persönlich habe noch keinen Unterschied zu den Brückensteinen festgestellt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich in der Zwischenzeit relativ viele kurvenarme Strecken gefahren bin, also mehr Arbeitsweg als Touren. Auch hatte ich immer wieder andere Probleme, so zB ein recht unruhiges Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten auf der Geraden und in langgezogenen Kurven. Das lag nun erwiesenermaßen nicht in an den Reifen und seit die Ursache behoben ist, fühle ich mich nun auch wieder wohl. Auch habe ich noch keine großen Fahrten im Regen gemacht. Aber sobald ich hier Erfahrungen habe, werde ich natürlich wieder berichten.

    Auf jeden Fall freue ich mich auf die neue Saison
    Constanze k-rüßt aus der Südpfalz :thumbsup:
  • hier nochmal ein Motorrad- Reifentest (Zusammenfassung) aus 2017 für Old- und Youngtimer, also schmalbereifte Motorräder, zu denen die K75 ja gehört. Verschleißtest wurde nicht durchgeführt, aber Verhalten auf trockener Landstraße und bei Nässe. Vielleicht kann jemand damit etwas anfangen. Ich bin bis auf den Verschleiß mit dem Bt 45 immer sehr zufrieden gewesen. Auf meiner R75/7 sind nach dem BT45 jetzt Conti Classic (Radialreifen) aufgezogen, bin gespannt auf kommende ErFahrungen (die Paarung Road Attack 2 und Classic Attack ist meiner Erinnerung nach auch in Größen für die K75 zu haben).

    motorradonline.de/motorradreif…und-120-90-18.815958.html
    Schönen Gruß, RainerF

    - Wenn man es kann, ist es keine Kunst; wenn man es nicht kann, ist es erst recht keine -
    (Karl Valentin)
  • Habe sowohl den BT 45, als auch den Conti Go gefahren. Jetzt seit 2 Wochen den Metzler Roadtec 01.
    Ich würde alle als alltagstauglich ohne Überraschungen bezeichnen.
    Sowohl der Bt45 als auch der Conti neigen am Vorderrad zu einem schuppigen Abrieb und der BT45 wird kurz vor Schluss dann empfindlich auf Längsrillen, Fugen und Spurrinnen.
    Den Laser hatte ich nur 1x beim Kauf geerbt und in den Pyrenäen in einem Stück auf meist trockener Straße runtergefaren, das ging.....
    Ansonsten was Empfindlichkeit und Regenverhalten angeht - nie wieder.
    Mit dem BT 45 bin ich mal nach Norwegen gestartet und mit einem weißen Gewebestreifen am Hinterreifen zu Hause angekommen.



    Gruß Micha
    K75s 2 :coolesau: