To use all functions of this page, you should register.

Lochfraß am Tank...

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Lochfraß am Tank...

    Nach Erstbefüllung meines frisch lackierten und linierten Tanks musste ich leider eine fette Lackblase an der linken unteren Tankkante feststellen. ;(
    hervorgefufen durch eine kleine Korrosionsstelle.
    Jetzt suche ich jemanden der den Tank an dieser Stelle im Raum Stuttgart löten oder Schweißen kann. Das der Tank dann beilackiert werden muss ist mir klar.
    IMAG0148[1].jpgIMAG0319[1].jpg

    Hat jemand einn Tipp für mich wer solche arbeiten in meiner Nähe ausführt?

    Ist eigentlich die unterer Kante vom Tank gelötet oder geschweißt?

    Viele grüße, Uwe
  • Bevor Du in hektische Betriebsamkeit verfällst und irgendwas anfängst (oder anfangen lässt), solltest Du zunächst einmal mit Hilfe einer kleinen Lampe den Tank VON INNEN begutachten. Und zwar BEIDE Seiten.

    Meist ist der äußerlich sichtbare Durchbruch nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs und die "Zersetzung" ist auf der Innenseite schon bedeutend weiter fortgeschritten.

    "Flicken" lässt sich das wohl am besten mit einem Scheibenkleber von Würth (musste mal die SuFu bemühen).
    Wirklich dauerhaft Abhilfe schaffen wird wohl nur ein eingesetzter Flicken. Am besten mal nach einem Kühlerdienst in Deiner Gegend gockeln und fragen, ob die sowas schweissen können (wollen).
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Hat schon mal einer Reiblöten in Betracht gezogen?
    Sacht Axel*

    ... wir hatten ja nichts.

    * Vorsicht: Mein Kommentar kannSpuren von Bauschaum enthalten

    Hier verrichtete bis zum 25.05.2018 ein Tischschubser seinen Dienst.
    Danke DSGVO
  • combicard wrote:

    Hat schon mal einer Reiblöten in Betracht gezogen?
    Ja, 9 Teilnehmer in 7 verschiedenen Freds.

    Davon 3 x Du.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Weils halt funktioniert und nicht geschweißt werden muss.
    Bauschaum geht übrigens nicht. :D
    Sacht Axel*

    ... wir hatten ja nichts.

    * Vorsicht: Mein Kommentar kannSpuren von Bauschaum enthalten

    Hier verrichtete bis zum 25.05.2018 ein Tischschubser seinen Dienst.
    Danke DSGVO
  • combicard wrote:

    Bauschaum geht übrigens nicht.
    Ich dachte, der wär' geschlossenporig, müsste also dicht sein.
    Und überhaupt: Wo kein Benzin reinpasst, kann auch keins rauslaufen. :lollol:
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • combicard wrote:

    Weils halt funktioniert und nicht geschweißt werden muss.
    ICH hab DIE FRAGE

    combicard wrote:

    Hat schon mal einer Reiblöten in Betracht gezogen?
    nicht gestellt.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Ich würde an deiner Stelle erst einen Test machen ob die Stelle wirklich dicht ist . Ich spreche aus Erfahrung , auch 2 Tanks schweissen lassen , optisch wirklich super ausgesehen . Etwas Sprit reingegossen und den Tank so gestellt daß die Schweissstelle gut geflutet war . Von aussen unter die Stelle ein Küchenkrepp gelegt und einen Tag gewartet . Am nächsten Tag eine deutliche dunkle Stelle am Küchenkrepp vorgefunden - feucht ;(
    Der Sprit ist nicht rausgetröpfelt oder rausgelaufen sondern eher durchdiffundiert . Vermutlich ist an den Enden der Schweissnaht durch den Einbrand das Alublech so dünn oder noch irgendwo eine mikroskopisch kleine Pore die dazu geführt hat .
    Also geh auf Nummer sicher , kostet dich 5 Minuten Arbeit und einen Tag Wartezeit aber du kannst hinterher sicher sein daß der Tank dicht ist .
    Du wärst nicht der Erste der eine Leckage nach dem Lackieren feststellt , bzw. erst nach ein paar Wochen wenn der Sprit am neuen Lack wieder Bläschen verursacht

    Meint Walter von dr Oschdalb
  • Danke für den guten Tipp.
    Benzin eingefüllt, ein paar Minuten gewartet und siehe da. - Das Zewa-Tuch unterm Tank war nass. :o(

    Ursache war nicht der geschweißte Teil, sondern ein zweites winziges Loch, das sich unter der verklebten Tankisolation befand.

    Morgen hol ich meinen Tank wieder beim Schweißer ab. Dann nochmal schauen.....

    Grüße, Uwe
  • UweBrummer wrote:

    Ursache war nicht der geschweißte Teil, sondern ein zweites winziges Loch, das sich unter der verklebten Tankisolation befand.
    Dann kannst nur hoffen daß nicht noch ein drittes und viertes und........ Loch auftaucht , ist leider oft genug der Fall bei solch angefressenen Tanks ;(
    Siehe # 2 von Nils ausm hohen Norden :D

    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • Und ich würde dann die Schweißnaht nicht mehr ab/anschleifen :shock:

    Erstens sieht man die Schweißnaht bei ner RS und auch LT/RT durch die Verkleidung / Beinschilder nicht
    und Zweitens verringert sich die Gefahr eine Pore in der Schweißnaht zu "öffnen" ;)
    Gruß

    Sandy
  • Konnte heute meinen Tank wieder vom Schweißer holen. Er hat sich wohl echt die Zähne ausgebissen, bis er ihn wirklich dicht hatte.
    Tatsächlich leckte er immer wieder an unterschiedlichen Stellen, die nicht immer zu sehen waren.
    Hatte ich mir, und denke auch er, sich leichter vorgestellt.

    IMG_20181116_142625.jpg IMG_20181116_142735.jpg

    Wer sich auch einmal überlegt seinen Tank schweißen zu lassen, sollte sich im klaren sein, das dies nicht einfach mal eben gemacht ist.

    Egal, nächste Woche bringe ich ihn endlich zum lackieren und hoffe ihn anschließend wieder bestücken zu können.
  • mit dem Lackieren würde ich noch warten!

    Begründung: ein wasserdichter Tank ist noch lange nicht benzindicht! :nono:
    (diese Info habe ich von einem professionellen Tankbauer und die kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen)

    deshalb: Tank mit Benzin füllen, mindestens 10 Tage so die Dichtigkeit testen und erst dann Lackieren.
  • Und so wie ich die Bilder deute,
    wird es da wieder zu Undichtigkeiten kommen (ich hoffe ich irre mich)...................................

    Warum schleifst Du die Schweißnaht ab :roll:
    Wenn der Tank montiert ist, sieht man doch kaum was davon.....................................
    Gruß

    Sandy