Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Nebelscheinwerfer K75s

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Blaue schrieb:

    Hab mir mal ein paar zum Testen bestellt, werde berichten....
    Gruß Micha

    Mir kommen diese "Scheinwerfer" recht bekannt vor.
    Ich habe sowas an meiner R1200GS:

    IMAG6073.jpg

    Diese "Scheinwerfer" tragen ein E-Prüfzeichen (E09, Spanien) und sind keine. Denn sie tragen die Bezeichnung "RL". Das sind Tagfahrlichter (RL = "Running Lights") Ausleuchten können die überhaupt nichts, denn dafür sind sie auch nicht hergestellt. Dafür ist man damit nicht zu übersehen, denn die sind gnadenlos grell. Sobald es dämmert, muss man die ausschalten, denn jeder, der entgegenkommt wird massiv geblendet und wird das auch kundtun. Entsprechend den Vorschriften o.zit. RL müssen TFL beim Einschalten des Abblendlichts entweder ausgehen oder stark dimmen.

    Wenn man da mit vollem Ornat nachts auf einer Landstraße steht, könnte es einem ergehen, wie der Bäckerei Broermaier im weihnachtlichen Stenkelfeld.

    Meine 12er GS kommt aus England, da hat eben einer das drangeschraubt, sobald ich die 12er in meine Höhle hole, baue ich das aus.

    Ich empfehle die Nebelscheinwerfer von Moto Bozzo mit Switch, die sind einfach einzubauen und anzuschließen, für fast jede BMW hat Bozzo eine Lösung und die 120 Eier sind gut angelegt, wenn man nachts oder im finsteren Parpaillontunnel vernünftiges Licht braucht.

    Moto Bozzo an meiner K1100 LT:

    IMAG6083.jpg

    Kontrollleuchte:

    IMAG6084.jpg

    Bozzo switch:

    IMAG5873.jpg

    Man benötigt keinen weiteren Schalter, die NSW kann man mit doppeltem Antippen der Lichthupe aktivieren oder deaktivieren.
    Sie gehen entweder automatisch mit dem Abblendlicht an, oder man kann es auch so anschließen, dass man sie mit dem "Doppelklick" extra einschalten muss. (Grünes, statt lila Kabel anstecken).

    Man kann die Bozzos bei der 1100LT auch direkt unter dem HSW montieren. Ohne Bohren oder basteln. Das waren eben universelle, weil mir das optisch nicht gefiel.

    Moto Bozzo an meiner F 650 GS Dakar:
    IMG_0130.JPG

    und an meiner F800GS:

    gs8.JPG

    (sitzen unter den Blinkern) Die anderen sind LED-SW, die im Bereich der StVZO nicht zugelassen -aber in finsteren Tunnels und auf nächtlichen Schotterpisten sehr hilfreich- sind
  • gegen die bmw breitstrahler haben die motobozzo keine chance. und bitte das original nicht mit irgendwelchen punktstrahlern mit blendung vergleichen. das orignal hat eine exakte hell-dunkel-grenze!

    achja, die motobozzos sind hier seit etwa 12 jahren bekannt und waren damals wirklich das beste auf dem markt. aber das ändert sich ja dauernd.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Ich habe keine Vergleiche angestellt.

    Man muss "Scheinwerfer" von "TFL" unterscheiden. Ist nicht immer ganz einfach zu erkennen, weshalb es immer wieder zu Missverständnissen kommt. Maßgeblich ist die Kennzeichnung.

    Es ging mir nur um die von "der Blaue" verlinkten Teile, die von "BSBcustoms" für 119 Euro bei ebay angeboten werden. Da gehe ich stark davon aus, dass es sich um dieselben oder baugleiche, chinesische TFL (RL) handelt, die ich jetzt an meiner R1200GS abbaue und in die Tonne trete.
    Es wäre hilfreich, wenn solche ebay-Anbieter die E-Prüfnummer im Detail abbilden oder den genauen "Text" reinschreiben. "RL" sind keine "Scheinwerfer" sondern bewusste "Blender", um aufzufallen, deshalb müssen sie auch mit Einschalten des Abblendlichts erlöschen oder stark dimmen. Das gilt für NSW nicht.

    Ich verbaue Moto Bozzo auch schon seit mehreren Jahren an verschiedenen Motorrädern. Ein qualitativ gute und auch noch erschwingliche Methode für Erhellung zu sorgen. Ich habe nicht nur BMW im Portfolio, sondern mehr und mehr Enduros, mehrheitlich japanische, die ich für den (Hobby-) Rallyeeinsatz ausrüste. Da wird vermehrt auf LED - Technik gesetzt.

    T02.jpg

    Für den Rallyeeinsatz kann man auch LED - "Landescheinwerfer" verwenden, die dem HU-Prüfer ein Loch ins Prüfgerät brennen :D
    Im Bereich der StVZO müssen die dauerhaft abgedeckt werden.

    Ist aber ein anderes Thema. Der Meister Bozzo hat sich auch nicht auf seinen Lorbeeren ausgeruht und mittlerweile H8 NSW und LED Projektor Nebelleuchten im Programm, die richtig gut sind. Mit fast 500 Euro/Paar auch nicht ganz billig.
  • Ich möchte auf folgende Eigenschaft der BMW Scheinwerfer hinweisen :
    "Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten"
    In Schräglage ist die Ausleuchtung des Kuvenvelaufes aufgrund des scharfen Licht-Bandes ="0". Dieser unerwartete Wechsel von 100 auf 0 hat mich in Griechenland auf unbekanntem Terrain die rechte Verkleidung gekostet. Seit dem lasse ich mein Tomtom immer mitlaufen um den Streckenverlauf im Auge zu haben. :banghead:
    Gruß Micha
    K75s 2 :coolesau:
  • Überraschung, die Teile sind eben angekommen....
    Nachfolgend die Ergebnisse in Stichpunkten:
    • kam in einer ordentlichen Verpackung / kein Gewurstel aus Zeitungspapier
    IMG_20190119_102636.jpg

    • kein Stecker an dr Lampe sondern direkt angeschlossenes Kabel mit wasserdichtem Anschlussstecker aus dieser Serie: Chinastecker
    • keine separate Zugentlastung des Anschlusskabels
    • E-Nummer befindet sich auf der Scheibe Kennung E9 / PL
    IMG_20190119_103032.jpg
    • zum Vergleich der BMW Scheinwerfer
    IMG_20190119_103423.jpg

    • Aufbau:
      • Der von BMW hat vermutlich nur eine LED mit "reflektierendem Hintergrund" (kann man alles nicht so genau sehen)
      • Der preiswerte hat 4 LED´s, die zu einem Band in der Achse der Linse ausgerichtet sind, kein Reflektor
      IMG_20190119_110826.jpg


    • "Leuchtbild": ich hab mal einen Versuch unternommen euch das abzulichten (bei strahlendem Sonnenschein)
    • BMW


    IMG_20190119_104407.jpg
    • Nachbau


    IMG_20190119_105442.jpg
    • In Summe ein sehr ähnliches Streubild,
      • bei BMW insgesamt etwas schmaler in der Höhe und scharf abgegrenzt oben / unten etwas weicher
      • beim "Nachbau" geringfügig größer in der Höhe / oben und unten scharf abgerenzt

    • Stromaufnahme: (nur Zündung an)
      • Nachbau : 1,76 A bei 10,98 V am Anschluss der Lampe gemessen ergibt 19,3 W
      • BMW : 0,88 A bei 11,2 V ergibt 9,8 W (Angabe auf dem Scheinwerfer 12W bei 13,2V)

      Das hat mich dann doch überrascht =O , bei laufendem Motor würde ich eine Leistungsaufnahme von 22 W zu 11 W Nachbau zu BMW erwarten
    Bitte keine Seiten- langen Kommentare über den Spannungsabfall in meinem Kabelbaum, brauch ich nicht)

    Fazit:
    • äußerlich dem Preis entsprechend ganz gut verarbeitet

    • wer noch Platz auf der LiMa hat: halber Preis = doppelter Strom, ist daher nichts für meine MZ --- schade

    • E Nummer sollte passen (hat mal einer eine Tabelle der Schlüssel - Bezeichnungen PL , RL usw. ??? )
    • Lebensdauer ist theoretisch kürzer, da gleicher Kühlkörper und höhere Leistung, hängt aber sicher auch entscheidend davon ab wie der innere Aufbau ist.
    Ich gehe in diesem Zusammenhang davon aus, dass BMW hier entsprechende Tests mach bevor sie die Dinger einsetzen, und beim Nachbau würde ich es nicht erwarten.
    Bei meinen Energiespar-LED´s im Haus habe ich noch mit keiner die zu erwartende Lebensdauer erreicht, aber aus der Gewährleistungszeit waren sie allemal raus :banghead:

    Also jetzt kann jeder für sich entscheiden - ich brauch die Dinger jeden Tag1-2 h, und dafür ist es mir im Nachhinein auch wert, dass BMW drauf steht.
    Gruß Micha
    Dateien
    K75s 2 :coolesau:
  • "PL" ist ein Scheinwerfer mit Kunststoffabdeckung.

    Ein Nebelscheinwerfer ist üblicherweise mit "B" gekennzeichnet.

    A: Begrenzungslicht
    B: Nebellicht
    C: Abblendlicht
    R: Fernlicht
    CR: Fern- und Abblendlicht
    C/R: Abblendlicht oder Fernlicht
    RL: Tagfahrlicht
    HC: Halogen-Abblendlicht
    HR: Halogen-Fernlicht
    HCR: Halogen-Fern- und -Abblendlicht
    HC/R: Halogen-Fern- oder -Abblendlicht
    DC: Xenon-Abblendlicht
    DR: Xenon-Fernlicht
    DC/R: Bi-Xenon
  • Kann ich aus der gleichen Kennzeichnung BMW und Nachbau schließen, dass der Anbau nicht gesetzeswidrig ist ?
    (abgesehen mal von der Diskussion vor/nach EU)
    Gruß Micha
    K75s 2 :coolesau:
  • das ist besser als erwartet! danke für den blauen test! wenn der ordentlich eingestellt ist, sollte man keinen damit blenden und ne geile ausleuchtung haben
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • StefanHOR schrieb:

    Mir kommen diese "Scheinwerfer" recht bekannt vor.
    Ich habe sowas an meiner R1200GS:



    Diese "Scheinwerfer" tragen ein E-Prüfzeichen (E09, Spanien) und sind keine. Denn sie tragen die Bezeichnung "RL". Das sind Tagfahrlichter (RL = "Running Lights")


    Das sind sie wohl nicht.....
    K75s 2 :coolesau:
  • ich finde halt, wenn so ein LED Scheinwerfer nicht mehr Leuchtet, dan wars das und du kannst ihn weg werfen. Aber bei einen normalen mit H3 Birnen oder der gleichen ist das dan viel einfacher. Birne raus und eine neue rein. Klar LED Scheinwerfer sind Heller aber wartungsfreundlicher sind die Alten alle mal. Gruß Joachim
  • StefanHOR schrieb:

    "PL" ist ein Scheinwerfer mit Kunststoffabdeckung.

    Ein Nebelscheinwerfer ist üblicherweise mit "B" gekennzeichnet.

    A: Begrenzungslicht
    B: Nebellicht
    C: Abblendlicht
    R: Fernlicht
    CR: Fern- und Abblendlicht
    C/R: Abblendlicht oder Fernlicht
    RL: Tagfahrlicht
    HC: Halogen-Abblendlicht
    HR: Halogen-Fernlicht
    HCR: Halogen-Fern- und -Abblendlicht
    HC/R: Halogen-Fern- oder -Abblendlicht
    DC: Xenon-Abblendlicht
    DR: Xenon-Fernlicht
    DC/R: Bi-Xenon
    in dem Zusamenhang ist die Kennzeichnung "F3" noch erwähnenswert weil F3 LED Nebelscheinwerfer kennzeichnet - also achtet auf das F3 bei der E-Nr. eurer LED Nebellampen, ein "B" werdet ihr da vermutlich nicht finden.
    Viele Grüße,
    Georg

    "Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen" - Konfuzius
    "Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren" - William Faulkner
  • kennzeichnung-beleuchtung-ece-eg-d.pdf

    Da kann man das genau nachschauen.
    Ist von den Eidgenossen.
    Länder die E-Prüfzeichen vergeben und ECE - Bescheinigungen ausstellen, müssen nicht der EU angehören.

    Man kann sich alles dran bauen, was ein E-Prüfzeichen hat und der 93/92EWG entspricht.
    Aber die Verwendung der Leuchten spielt auch eine Rolle für die Wahl.

    Man muss sich also darüber im Klaren sein, was man will.

    Will man am Tag besser gesehen werden, sind Tagfahrleuchten die richtige Wahl. Sie entsprechen dem §17 Abs.2a StVO, dass Führer von Krafträdern auch am Tag mit Abblendlicht oder Tagfahrleuchten fahren müssen. Wohlgemerkt: "oder" nicht "und". Schaltet man das Abblend- oder Fernlicht ein, müssen die TFL erlöschen. Sind die TFL gleichzeitig Begrenzungsleuchten (ECE87) müssen sie automatisch herabdimmen.

    Nebelleuchten darf man im Bereich der StVO nur einschalten, wenn Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich behindern. (§17 Abs. 3 StVO) Alles Andere gilt als "missbräuchliche Verwendung" und kann mit einem Bußgeld von 20 Euro belegt werden.
    Während die meisten Leute diese Vorschrift beim PKW noch einigermaßen ernst nehmen, wird das von Fahrern großer Reisemotorräder, die das angebaut haben, grundsätzlich ignoriert. Kommt es durch die mißbräuchliche Verwendung der NSW durch Blendung zum Unfall, kostet das zwar nur 35 Euro, aber die zivilrechtlichen Folgen können gravierend sein.

    Achtung: Ich mach hier nicht den Klugscheißer und hebe den Zeigefinger, mir ist das egal, wer was macht. Ich ignoriere das in den meisten Fällen auch. Bei Dunkelheit und stetigem Gegenverkehr schalte ich die NSW aus, wenn die Voraussetzungen des 17(3) StVO nicht vorliegen.
    Ich möchte nur die rechtlichen Zusammenhänge beleuchten. Ich kann mich an keinen einzigen Fall in meiner aktiven Dienstzeit erinnern, in dem das Fahren mit NSW bei Kradlenkern über eine mündliche Belehrung hinaus geahndet wurde. Bei PKW durchaus.

    Für bessere Sicht bei Dunkelheit kann man auf einen zweiten Scheinwerfer für Abblend- oder Fernlicht aufrüsten. Sowas habe ich an meiner Suzuki DR800BIG, ein Desert Express. LED und Xenontechnik in Zusatzscheinwerfern mit E-Prüfzeichen von Touratech. Schweineteuer.
    Für die Anbringung der Leuchten gilt wieder 93/92EWG.

    Die gab mir auch diese Option für meine AT:

    IMAG5367a.jpg
  • Hallo, hab an meiner GSA Wunderlich Zusatzscheinwerfer dran separat Schaltbar

    Das Stück 55Watt wenn du zu viel Kurzstrecken gefahren bin und schalte die Dinger im Stand bei stehenden Motor nicht aus, kann ich den Klotz anschieben.

    Mit LED Scheinwerfer hat man das Problem nicht.
    Grüße aus Oberfranken :thumpup:

    Ralf




    Im Zweifel immer mit Vollgas voraus
  • StefanHOR schrieb:

    Will man am Tag besser gesehen werden, sind Tagfahrleuchten die richtige Wahl.

    StefanHOR schrieb:

    Sind die TFL gleichzeitig Begrenzungsleuchten (ECE87) müssen sie automatisch herabdimmen.
    Hallo Stefan genau da liegt der Hase im Pfeffer... Begrenzungsleuchten gibt es bei Motorrädern nicht, daher Abblendlicht oder TFL.
    Die Wirkung einer Optik ´a la Lokomotive im Stadtverkehr bei Dunkelheit / Dämmerung ist phänomenal.
    Insbesondere von der Seite ist die Streuung des Lichtes zur Seite echt vorteilhaft.
    Um das zu erreichen nehme ich die 20,- € in Kauf und stelle die Scheinwerfer auf eine Leuchtweite von 10-15 m ein, dann ist die Blendwirkung auch o.k.
    Außerorts verwende ich die NSW wie du.....

    StefanHOR schrieb:

    Bei Dunkelheit und stetigem Gegenverkehr schalte ich die NSW aus, wenn die Voraussetzungen des 17(3) StVO nicht vorliegen.
    Ebenso möchte ich mir (selbst) nicht in einer Rechtskurve in Schräglage entgegenkommen (dann brennst du dem anderen glatt ein Loch in die Netzhaut).
    So viel Rücksicht sollte sein.

    Das Aufrüsten mit einem 2 Scheinwerfer passt bei der "S" nicht wirklich und wie gesagt die seitliche Signalwirkung ist nicht zu verachten
    und wenn der andere im Rückspiegel die Breite voll wahrnimmt (vielleicht sich auch fragt welche Schmalspur-Lokomotive da ankommt) habe ich mein Ziel erreicht.

    Mal noch ein anderes Thema:
    hat einer der Elektronikfreaks mal eine Musterschaltung a´ la Moto Bozzo - Switch entworfen. die man zusammenlöten könnte ?
    Mit einfachen Relais kommt man da wohl nicht weiter...
    Gruß Micha
    K75s 2 :coolesau:
  • Der Blaue schrieb:

    ... Begrenzungsleuchten gibt es bei Motorrädern nicht

    Doch. ;)
    § 51 Abs. 1 Satz 7 StVZO: "Krafträder ohne Beiwagen dürfen im Scheinwerfer eine Leuchte nach Art der Begrenzungsleuchten führen."

    Wir nennen das nur anders, nämlich "Standlicht" Diesen Begriff kennt die StVZO jedoch nicht. Krafträder ohne Beiwagen müssen im Übrigen kein "Standlicht" haben. Sie "dürfen"

    Ansonsten gebe ich Dir in allen Punkten Recht. Ich hätte mir gerne die neuen H8 Moto Bozzo an meine GS gebaut. Gibts quasi "steckerfertig" Leider: Ich habe sehr umfangreichen Sturzschutz dran. Der verläuft genau da, wo man die H8 montieren muss.
    Bei der Anbringung der Bozzos an meiner LT bin ich demselben Gedanken gefolgt, wie Du. Es gibt passende, die man ohne zu bohren links und rechts unter dem HSW anbringen kann. Gefällt mir nicht. Deshalb habe ich die Universalen gekauft und auch seitlich an die Bügel geschraubt.