Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Keine Gasannahme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Keine Gasannahme

    Moin,

    habe heute auf dem Weg zur Arbeit die Bekanntschaft mit dem Seitenstreifen der Autobahn gemacht. :(
    Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich bei der Fehlersuche vorgehen sollte.
    Also, es fing damit an, dass ich so nach 5km Fahrt auf die AB gefahren bin, als die K (100 2V) auf einmal anfing zu ruckeln, so als sei kein Sprit mehr im Tank. Tank ist aber mehr als dreiviertel voll und Filter vor ca. 500 km getauscht worden (Kerzen übrigens auch). Ich habe dann erst mal angehalten. Im Standgas lief sie ganz normal, weder stottern noch sonst was. Wenn man jedoch Gas gibt, hat man den Eindruck sie verschluckt sich und die Drehzahl geht in den Keller und wenn man dann nicht das Gas zurück nimmt, geht sie aus. Kurz konnte ich noch mal noch Gas geben, aber nicht mehr als 500m, bis sie wieder anfing zu ruckeln. Alle Instrumente funktionieren und die Spritpumpe läuft und wenn sie aus geht, kann man sie auch wieder ohne Probleme starten, nur Gas geben geht nicht. Hatte auch keinen Unterdruck im Tank. Bisher gab es keine Symptome, die auf irgendeinen Fehler hinweisen. Sie lief bisher anstandslos und sprang auch immer auf dem ersten Dreh an.
    Ob es an der Wärme liegt, kann ich nicht sagen, da ich nicht solange warten konnte bis sie abgekühlt war. So vom Gefühl her, würde ich sagen, dass es vielleicht am Drosselklappenpoti, meinte natürlich den Drosselklappenschalter. liegen könnte, kann ich aber erst heute Abend zu Hause testen. Wäre aber schon komisch, dass der sich so ohne weiteres verstellt hat oder kaputt geht, aber wer weiß...
    Hallgeber wäre noch ein Kandidat, müsste die dann aber nicht auch im Standgas Probleme machen? Tempschalter..?

    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar hilfreiche Tipps zur Diagnose....

    Vielen Dank vorab.

    Gruß
    Rainer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rainers ()

  • :glaskugel: Ich tippe mal darauf das sie zu wenig Sprit bekommt, wie und warum keine Ahnung. Die verdächtigen hast du ja bereits getauscht. Aber wenn sich da was zu gesetzt hat.......... Gruß Joachim
    Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition - wir wissen, wie man feiert! Ihre katholische Kirche :Tatjana: :P
  • Meiner Meinung ist das der Drosselklappenpoti/schalter.
    Wahrscheinlich Stecker korrodiert und Feuchtigkeit reingekommen.
    Vor vielen Jahren bin ich wegen diesen Problem auch mal liegen geblieben
    Der feundliche hat einen neues Poti verbaut und das Moped
    ging wieder.

    Gruß

    Kalle
  • rainers schrieb:

    müsste ich doch einfach nur den Stecker abziehen, dann müsste sie doch laufen oder?
    So ist es! Evtl. vorhandenes Wasser entfernen. Und keine Vollgasorgien, denn es gibt jetzt keine Volllastanreicherung mehr.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Schau mal, ob der Benzindruck noch in Ordnung ist, möglicherweise hats deinen neuen Filter zerlegt, und der Druck reicht nur noch für Standgas- die Düsen haben da den größten Unterdruck anliegen und saugen selbst mit an.
    Ansonsten ist der Luftmengenmesser zu testen.
    Drosselklappenschalter würde ich nicht verdächtigen, wenn deine Angaben stimmen.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:

    kochhof.de
  • Das mit dem Stecker am Steuergerät hatte ich auch mal.
    Immer gerne nach Batteriewechsel. :thumpup:

    Sagt der Matze
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!
  • Moin,

    kurzes Update: Gestern Abend bin ich zur K gefahren und alles war wieder gut, bzw. nicht gut, denn woran es gelegen hat weiß ich immer noch nicht. Hab nix gemacht, außer dass sie da kalt war. Ich bin extra noch ein paar extra Kilometer gefahren und habe sie dann im Standgas recht heiß werden lassen, aber nix, lief gut wie bisher auch. Einen Fehler zu finden, besonders Falschluft, der nur sporadisch auftritt ist Schei.....

    Gruß
    Rainer

    P.S. Tank hat kein Wasser, da einige Male recht leer gefahren und vor kurzem frisch aufgefüllt.
    Nupsis sind auf den Kerzen, wobei ich festgestellt habe, dass der ein oder andere recht locker war, die scheinen sich mit der Zeit los zu rappeln, vielleicht wars das...
  • Denke ich auch nicht wirklich, zumal der Kerzenstecker alles zusammenhält.
    Was mich halt gewundert hat ist, dass sie im Standgas ganz normal und ruhig lief, sobald man auch nur ein wenig den Gashahn aufgedreht hat, ist sie in die Knie gegangen. Hall-Geber??

    Gruß
    Rainer
  • rainers schrieb:

    Moin,

    kurzes Update: Gestern Abend bin ich zur K gefahren und alles war wieder gut, bzw. nicht gut, denn woran es gelegen hat weiß ich immer noch nicht. Hab nix gemacht, außer dass sie da kalt war. Ich bin extra noch ein paar extra Kilometer gefahren und habe sie dann im Standgas recht heiß werden lassen, aber nix, lief gut wie bisher auch. Einen Fehler zu finden, besonders Falschluft, der nur sporadisch auftritt ist Schei.....

    Gruß
    Rainer

    P.S. Tank hat kein Wasser, da einige Male recht leer gefahren und vor kurzem frisch aufgefüllt.
    Nupsis sind auf den Kerzen, wobei ich festgestellt habe, dass der ein oder andere recht locker war, die scheinen sich mit der Zeit los zu rappeln, vielleicht wars das...
    Tank hat kein Wasser.

    Der kann trotzdem Wasser haben, auch wenn Du den mal wirklich leergefahren haben solltest.

    Es gibt einen sog. Tanksumpf. Unterhalb der Pumpe. Die Tanks haben 22 ltr Volumen. Wenn ich wirklich leergefahren habe, passen aber nur 19,6 ltr rein. Ergo hast Du gaaanz unten noch 2,5 ltr. Rest. Da Benzin leichter ist als Wasser, seht DA unten das Kondens/Tropfwasser aus den vergangenen 30 Jahren.

    Nu fährste mit VOLLEM Tank los. Die Pumpe macht ihren Job. Der Benzindruckregler lässt den überschüssigen Sprit zurück in den Tank. Der einströmende Sprit mischt das Wasser hoch; die Pumpe nimmts, und mit WASSER löppt die Karre schlecht/garnicht ......
  • Ja, stimmt schon, aber bei regelmäßigem Gebrauch sollte sich das mit dem Wasser in Grenzen halten, wird ja nicht angereichert, sondern, wie du schriebst, immer mit Benzin gemischt der Verbrennung überführt. Außerdem müsste sich das dann auch auf den Leerlauf auswirken.
  • dirkME schrieb:

    rainers schrieb:

    Moin,

    kurzes Update: Gestern Abend bin ich zur K gefahren und alles war wieder gut, bzw. nicht gut, denn woran es gelegen hat weiß ich immer noch nicht. Hab nix gemacht, außer dass sie da kalt war. Ich bin extra noch ein paar extra Kilometer gefahren und habe sie dann im Standgas recht heiß werden lassen, aber nix, lief gut wie bisher auch. Einen Fehler zu finden, besonders Falschluft, der nur sporadisch auftritt ist Schei.....

    Gruß
    Rainer

    P.S. Tank hat kein Wasser, da einige Male recht leer gefahren und vor kurzem frisch aufgefüllt.
    Nupsis sind auf den Kerzen, wobei ich festgestellt habe, dass der ein oder andere recht locker war, die scheinen sich mit der Zeit los zu rappeln, vielleicht wars das...
    Tank hat kein Wasser.
    Der kann trotzdem Wasser haben, auch wenn Du den mal wirklich leergefahren haben solltest.

    Es gibt einen sog. Tanksumpf. Unterhalb der Pumpe. Die Tanks haben 22 ltr Volumen. Wenn ich wirklich leergefahren habe, passen aber nur 19,6 ltr rein. Ergo hast Du gaaanz unten noch 2,5 ltr. Rest. Da Benzin leichter ist als Wasser, seht DA unten das Kondens/Tropfwasser aus den vergangenen 30 Jahren.

    Nu fährste mit VOLLEM Tank los. Die Pumpe macht ihren Job. Der Benzindruckregler lässt den überschüssigen Sprit zurück in den Tank. Der einströmende Sprit mischt das Wasser hoch; die Pumpe nimmts, und mit WASSER löppt die Karre schlecht/garnicht ......
    Das kann ich nur bestätigen! Hab den Tank meiner K nach Übernahme von meinem Dad mal geleert wegen Lackieren.
    im Tank war eine eckelhafte Gemüsesuppe mit ca 3 Litern sowas hab ich noch nie vorher gesehen, damit löppt kein Verbrenner :-o
    -Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht-
  • Will ich ja alles nicht bestreiten, aber die Symptome und ein Blick in den Tank sprechen dagegen. Wie oben schon gesagt, müsste sich das auch auf den Leerlauf auswirken und der Fehler sollte nicht, wie bei mir, nach 6 Stunden einfach verschwinden.
  • Neu

    So, noch mal ein kurzes Update:
    Filter ist richtig eingebaut und im Tank ist auch nichts, was da nicht hingehört.

    Bin jetzt am Wochenende ca. 100km gefahren, ohne irgendwelche Probleme.
    Heute Morgen zur Arbeit, auch nix...

    Keine Ahnung was das war. Fehler zu finden, die nicht mehr auftreten, ist auch nicht wirklich toll...

    Viele Grüße
    Rainer