To use all functions of this page, you should register.

Griffheizung rechts ausgefallen - wo anfangen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Griffheizung rechts ausgefallen - wo anfangen?

    Salut mitsammen!
    Kaum dass es draußen etwas kühler wird, fällt als erstes die Griffheizung aus (erfreulicherweise nur rechts...)
    Wo fange ich an zu suchen - wo kommt das Kabel von rechts an? Gehen beide Anschlüsse an den Griffheizungsschalter in der Prallplatte? Das wird doch sicher über ein Relais geschaltet, oder?
    Vielen Dank für hilfreiche Hinweise
    Holger aus Frankfurt
  • Eingang am Griff-mal den Griffgummi zurückziehen (störrischer Hund) und schauen,wo das Kabel gerissen ist.
    Wenn die einheit schlecht eingestellt ist und der Spassgriff weiter als erlaubt gedreht werden kann,dann passiert´s
  • Holger_F wrote:

    Das wird doch sicher über ein Relais geschaltet, oder?
    Ganz sicher nicht!
    Einfach mal das Gewicht abschrauben und den Griffgummi umstülpen. Meist ist das Kabel da irgendwo abgefault.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Ich würde ja dann am Stecker anfangen. :D
    Aber Kabelbruch am Griff ist wahrscheinlicher, vor allem rechts.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Salut mitsammen!
    Den Griffgummi habe ich mal runtergewürgt, die Heizwendel scheinen mir aber unauffällig, die Zuleitung (soweit ersichtlich) auch. Der Stromlaufplan sagt mir, dass der Schalter beide Griffe gleichzeitig schaltet, und da der linke Griff heizt, muss der Fehler irgendwo zwischen dem Schalter und dem rechten Griff bzw. dessen Rücklauf zur Masse liegen. Ich bin gespannt - hat jemand einen konkreten Vorschlag?
    Beste Grüße derweilen
    Holger aus Frankfurt
  • Ich würde mal ein Ohmmeter bemühen.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Wie ist der neuste Stand bei der Fehlersuche?
    Ich habe auch einen nichtintakten rechten Heizgriff.
    Kann ich hier was lernen?
    Ich vermute das Problem liegt unter dem Gummi, mit bloßem Auge nicht unbedingt erkennbar nachdem der Gummi entfernt wird.
    Ein Leben ohne Motorrad fahren ist zwar möglich, in meinen Augen fehlten dadurch jedoch diese gewissen freudigen Momente die eine K in einzigartiger Weise bietet.
  • Ein "Widerstandswert" öffnet die Augen und man weiß vielleicht wo man dann weitersuchen muß.
    Wenn Heizdraht nicht reparabel ist, dann neu wickeln. Widerstandsdraht gibt es z.B. bei Corn.. für kleines Geld
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Bei Holger war es die Steckerverbindung des Griffes unter dem Tank. Die Stecker etwas nachgebogen, da der Tank schon runter war noch ein bisschen Kontaktpflege gemacht und es hat funktioniert. Wenn nur eine Seite nicht funktioniert, gibt es nicht allzuviele verschiedene Fehlerquellen.
  • Die Kabelzuführung zur Gasdrehhülse war bei meiner K unterbrochen. Habsch repariert... war ne ganz schöne Fummellei. Jetzt gehts wieder...endlich wieder beide Hände gewärmt.
    Ehrlicherweise muß ich einräumen, daß ich mich schwach daran erinnern konnte an dem Defekt selbst Schuld zu sein, durch eine unsachgemäß ausgeführte Arbeit die ich selbst vor längerer Zeit gemacht hatte. )-:
    Immerhin, diese Griffheizungskonstruktion lässt sich reparieren. Das und vieles mehr schätze ich sehr an einer K.
    Ein Leben ohne Motorrad fahren ist zwar möglich, in meinen Augen fehlten dadurch jedoch diese gewissen freudigen Momente die eine K in einzigartiger Weise bietet.