Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

K1100LT Bodenverschraubung des Tauchrohres / Dämpferverschraubung rundgedreht - Was nun?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • K1100LT Bodenverschraubung des Tauchrohres / Dämpferverschraubung rundgedreht - Was nun?

    Liebe Motorradfreunde,
    allmählich ahne ich warum meine K1100LT 02/97 so günstig zu haben war. Habe wieder ein Problem: die Schraube unten am Tauchrohr, die immer so fest sitzt, ist reichlich rund gedreht. Faßt kaum noch. Geht das evtl. noch mit einem Druckluft-Schlagschrauber zu lösen? Der Freundliche sieht keine Möglichkeit ausser bei Wilbers oder irgendwo eiinzuschicken. ;(

    Deswegen folgende Fragen: 1. Kann ich das Teil irgendwo zur Reparatur einschicken? 2. sind die Gabelholme beim Baujahr 97 genauso wie bei den vorherigen Baujahren, d.h. kann ich da einen gebrauchten Komplett Gabelholm von einer anderen Maschine aus den 90er Jahren nehmen? Danke schon mal im voraus.
    Gruß HolgerFD


    An einem rollenden Stein wächst kein Moos
  • es gibt folgende Möglichkeiten:
    [*]warm machen mit Heißluftpistole
    die Temperatur sollte mindestens 100°C + 20 betragen
    (mit Pyrometer kontrollieren)
    und dann mit Innensechskant- oder Torxschlüssel lösen
    [*]Schraube mit 2 bis maximal 3mm hohl bohren
    Lösen der Schraube wie unter 1
    [*]Schraube hohl bohren wie unter 2
    Kopf abtrennen mit 6mm Bohrer
    Dann sollte sich das Standrohr zerlegen lassen
    Schraubenrest warm machen und mit Zange herausdrehen - alternativ komplett ausbohren und Gewinde nachschneiden


    [/list]
  • Dafür gibt es keine AW in der Rechnung. :lollol:

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Manchmal ist es erschreckend wie wenig Werkstätten bereit oder in der Lage sind arbeiten außerhalb eines Werkstatthandbuches auszuführen...
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Flagg schrieb:

    Manchmal ist es erschreckend wie wenig Werkstätten bereit oder in der Lage sind arbeiten außerhalb eines Werkstatthandbuches auszuführen...
    . . . das ist erster Linie wohl eine Frage der Haftung und des unkalkulierbaren Risikos von Folgeschäden und nicht der nicht vorhandene Wille zu helfen.
    Selbst ein gutgemeinter Tipp der Werkstatt zur Selbsthilfe kann schnell zum Bumerang werden.

    Eine Werkstatt repariert aus gleichem Grund auch nicht mehr sondern tauscht in der Regel nur noch aus.
  • So ganz kann ich deiner Argumentation nicht folgen.
    Risiko von Folgeschäden?? Die Schraube ist rundgefiedelt. Torx Reinschlagen und damit die Schraube herausdrehen kostet vielleicht 5 bis 10 Minuten.
    In diesem spez. Fall ist der Folgeschaden auf die eh schon defekte Schraube begrenzt.

    Im Anschluß die Schraube erneuern und weiter geht´s.
    Das kann ich als Kunde - vielmehr muß ich das sogar - von den "Fachleuten" in einer Werkstatt, denen ich mein Fahrzeug zur Reparatur anvertraue erwarten können.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Wenn du unter den vielen Teiletauschern in einer Werkstatt noch ein Fachmann findest, der weiß,wie man Metall bearbeitet,hast du Glück gehabt.
    Dann kann man auch dann von einer Fachwerkstatt sprechen.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Flagg schrieb:

    So ganz kann ich deiner Argumentation nicht folgen.
    Risiko von Folgeschäden?? Die Schraube ist rundgefiedelt. Torx Reinschlagen und damit die Schraube herausdrehen kostet vielleicht 5 bis 10 Minuten.
    In diesem spez. Fall ist der Folgeschaden auf die eh schon defekte Schraube begrenzt.

    Im Anschluß die Schraube erneuern und weiter geht´s.
    Das kann ich als Kunde - vielmehr muß ich das sogar - von den "Fachleuten" in einer Werkstatt, denen ich mein Fahrzeug zur Reparatur anvertraue erwarten können.
    . . . und wenn die Schraube trotzdem nicht raus geht, das Tauchrohr zerlegt und Ersatz beschafft werden muss, dann wird aus der Mücke ein Elefant.
    by the way: Bohren oder gewaltsames Herauswürgen einer Schraube erzeugt Späne und wer trägt dann das (langfristige) Risiko - Ich würde mir das freiwillig nicht antun (eine seriöse Werkstatt sicher auch nicht)
  • Eine gute Fachwerkstatt wird es ihm anbieten und auf eventuelle Folgekosten aufmerksam machen.
    Nicht jeder hat Ahnung von solchen Reperaturen,es fehlt Werkzeug und Zeit und das technische Wissen dazu.
    Späne sind egal,da das Rohr sowieso komplett zerlegt wird.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Hallo,

    Das ist eine M10 Standard Gewinde mit einem Ansatz. Solange der Dämpfer verschraubt ist, steht die Verbindung unter Zugspannung.

    Ich würde bei der Situation beginnen mit 6 mm den Kopf aufzubohren. Bitte nicht zu tief bohren.

    Dann immer 0.5 mm größer. Spätestens bei 8 mm muss man den Schraubenkopf abdrehen können. Da der Kerndurchmesser des Gewindes 8,5 mm ist. Bleibt beim 8er Loch nur noch 0,25 mm Wandung. Wenn der Sechskannt nicht greift dann mit Torx.

    Danach den Dämpfer ziehen. Und den dann lockeren Gewindebolzen rausdrehen und mit einer neuen Bodenschraube wieder verbauen.
    Gruß

    GerdTIR


    --->> Hier gehts zur Userliste ! <<---
    --->> k1100lt.de <<---

    Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!

    "Ich bin kein besonderer Mensch, ich kann nur etwas besonders gut!" Walter Röhrl

    03´er K1200RS, Zumo 590, Schuberth SC1 Standard

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von GerdTIR ()