Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

K75RT Bj. 1995 ging einfach aus und springt nicht mehr an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das hat Sandy doch schon geschrieben, s.o..
    Die K hat sicher mehr Probleme als jetzt das absaufen denn das mit dem Licht hat sicher nichts direkt mit diesen Startproblemen zu tun.
    Da hast Du vielleicht auch Kontaktprobleme, abgenutzte Anlasserkohlen usw. ......
    Das kann hier aber keiner im Detail fern diagnostizieren.
  • Ich habe ja ein Voltmeter ans Standlicht angeschlossen. Laut diesem Voltmeter liegen bei laufendem Motor zwischen 12,8 und 13,4 Volt im Bordnetz an.
    Morgens, je nach Temperatur, sind es zwischen 12,1 und 12,5Volt.
    Da sich während des Startvorganges das Licht ja ausschaltet, kann ich nicht sehen wie weit da der Strom abfällt.
    Wüstenrot - wohnen, wo Andere Urlaub machen
  • Mit dem Anschluss am Standlicht hast du das Ding zu einem Schätzeisen degradiert. Kannst ja mal mit einem Multimeter gleichzeitig am Akku messen und dir die Differenz merken. Dann jeweils dazuaddieren, wenn nötig und wichtig.

    Messungen bezgl Spannungsabfall beim Starten macht man am AKKU, nicht irgendwo in den Tiefen der Kiste..
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Das mein hochgenaues Voltmeter, das ich aus China für einen Euro erworben habe, ein Schätzeisen ist, ist mir klar. Ist so ein Schätzeisen, wie der Tacho, der behauptet, das mein 75 PS Mopped mit zwei Leuten und Gepäck noch 195 km/h schnell sei.... Aber heute früh ist die K wieder sofort angesprungen und ist brav aus dem schwäbischen Regenwald ins Zentrum des dekadenten Automobilbaues gefahren...
    Wüstenrot - wohnen, wo Andere Urlaub machen
  • Nun ja, wenn Du mit dem Schätzeisen-Voltmeter einen deutlichen Unterschied zwischen Motor aus und an siehst, funktioniert die Lima ja ganz offenbar.

    Wenn im Fahrbetrieb das Licht oder andere Verbraucher überraschend mal nicht gehen, dann liegt das in der Regel an verschlissenen Anlasserkohlen. Die zu tauschen ist recht wenig Aufwand (wenn man sich die relative Lage der Gehäuseteile merkt) und auch nicht wirklich teuer (klick, Du brauchst Pos. 11 und 13). Ist in Deinem Fall aber ohnehin nötig, wenn Du solche Ausfälle an der Elektrik beobachtest, vielleicht sind damit auch andere Probleme gelöst.

    Nach vielen Jahren mit sparsamer Wartung sind möglicherweise viele Ecken grenzwertig, jede einzelne macht kein Problem aber in der Summe kann dann vielleicht schon eine defekte Kerze zum Zusammenbruch führen.

    Gruß
    Wolfgang
  • Ich nehm mich nun mal zusammen, fällt schwer, echt ;)

    Wenn Du nicht willst, das deine 2. das Schicksal der 1. Widerfährt, dann komm vom "Boxerwartungsplan" runter........!

    300.000 und ein paar werden die 75ziger in der gegenwertigen "Situation" kaum machen!

    Kümmere dich mal ein büschen mehr um die "Zündkerzen", weil wenn das Gewinde der "Nubsiaufnahme" mit raus kommt,
    ist die Kerze definitiv im Axxxx :coolesau:
    Und das dann der Motor doch "bitteschön" noch auf 2 Zylindern eine "Lebensäußerung" von sich geben sollte,
    zeugt eh nicht von !Pflegewillen"!

    Sorry meiner "offenen" Worte, aber für die Zukunft wirst Du GELD" in die Hand nehmen müssen, um der Bereitschaft
    der beiden K's eine Weiterverwendung in deinen Händen sicher zustellen wollen!

    Das ist nun ohne Ironie und ohne Besserwissie.................................., aber vielleicht solltest Du bei der 2V-Q bleiben,
    weil "die" versteht dich ja :thumpup:
    Gruß

    Sandy
  • Also in alten Zeiten, da hatte ich mal einen "ganzen Ziegelstein", weil der mir sehr günstig angeboten worden ist. Damals fand ich die RS-Sitzposition noch toll und das "fliegen" auf der Autobahn war hinter der RS-Verkleidung klasse. Damals bin ich auch fast jedes Wochenende die an die schweizer Grenze und zurück (einfach rund 280Km) und so bekam mein erster Ziegelstein ganz schnell rund 100 000Km mehr auf die Uhr, auf der ja schon beim Kauf über 100 000 drauf waren. Und die hat die K100RS auch gemacht, mit Ölwechsel alle 10 000Km. Zündkerzen hat sie immer dann bekommen, wenn sie nicht mehr willig angesprungen ist. Dann wurde mir die Sitzposition zu unbequem und ich habe den Ziegelstein verkauft.
    Aus Kuh-Zeiten bin ich es gewohnt, auch mal die Elektroden auf 0,30mm nach zu biegen. Wenn die Kuh motormäßig Zuwendung wollte, dann hat sie das immer durch unwilligen oder asynchronen Lauf mir "mit geteilt".
    Da die 1000er RS-K nie irgendwelche Mucken macht, habe ich auch meine anfängliche Vorbehalte gegen die viele Elektronik auf gegeben. (die Kuh hatte ja auch eine elektronische Zündung, die hat aber auch auf und 310 000km nur einmal Zuwendung gebraucht: die Zündkabel waren an dem Ende, wo sie in die Zündspule geschraubt wurden, ein wenig korrodiert = 1 cm abgeschnitten und gut wars wieder)
    Meine erste K75 hat ja problemlos die 280 000 voll gemacht, allerdings nur 100 000 unter meiner Regie und abgemeldet wurde die erste K75, weil sie mir zu teuer erschien, um sie nochmal zu TÜVen (das ABS war ausgefallen)
    Die zweite K75, die ist mir leider nach 5 000 problemlosen Kilometern einfach so an der Ampel ausgegangen und nie wieder angesprungen, aber weil damals die K´s recht billig waren, habe ich sie einfach gegen die nächste K75, die noch bei mir auf Halde stand, ausgetauscht.
    Sollten meine bisherigen Eindrücke, über den Aufwand, der notwendig ist, eine K75 am fahren zu halten, im Zwischen falsch sein, wäre das schade - ich bräuchte sie noch fünf Jahre, für die tägliche Mopped-Tour von der Prärie in die Zivilisation und zurück.
    Wüstenrot - wohnen, wo Andere Urlaub machen
  • soviel Zuwendung braucht die 75er nicht.Meine hatte ich über 10Jahre,einmal im Jahr Ölwechsel,Kerzen , Luftfilter waschen,ölen,fertig,alle 2Jahre staburaxen.irgendwas vergessen?Kaputtes wurde durch Neues ersetzt-normal eben.
    Gruß Lothar
    aus Elsdorf
    Rhein-Erft-Kreis

    Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.
    (Albert Schweitzer)
  • Neu

    Also, auch bei den frischen 1,4 Grad, die es heute morgen hatte, ist die K75 so angesprungen, wie ich es gewohnt bin. Es waren also wirklich die Zündkerzen.
    Vielen Dank an Alle, die sich mit meinem Problem beschäftigt haben.
    Wüstenrot - wohnen, wo Andere Urlaub machen