Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Tank ohne Rücklaufleitung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tank ohne Rücklaufleitung

    Hallo Leute,

    ich habe einen Tank vorliegen der einen Rücklaufleitungsanschluß besitzt aber dieser im Tank komplett verschlossen ist. Sieht auch nicht so aus als wurde es nachträglich verschlossen. Ist das ein Ausschußtank, o.ä.?
    Einen guten Jahreswechsel.
    Gruß Andreas
  • Sehr kurios!
    Mit einer Einspritzanlage dürfte so ein Teil niemals funktionieren, weil keine Druckregelung mehr möglich ist,
    und somit der volle Pumpendruck ansteht.
    Vergaserbetrieb im Fallstrom wäre eine Option.

    Sachen gibt es.........
  • Hast du den Rücklauf auch getestet ? oder bist nur nach dem Aussehen gegangen....
    weil die ersten Tanks hatten ja bekanntlich so ein Rückschlagventil dort verbaut, und da schaut das Teil innen als geschlossene Kappe aus, in Wirklichkeit ist dieser kleine Zylinder aber quasi unter dem Deckel geschlitzt, was man nicht immer erkennen kann, halt nur durchblasen, und falls die Kugel mit der Feder noch verbaut ist, einfach mal rausnehmen, und dann probieren...vielleicht ist sie verklemmt.

    Ventil
  • Es wäre von Vorteil zu wissen um was für ein Tank es sich handelt. Frühe K100, K75 od K1004V.
    Ansonsten schau in den Technikteil dort findest Du Schnittmodellbilder. Die könnten Dir helfen eine Antwort zu finden.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Hat der Tank hinten unten im Bereich der Sitzbank eine Lasche mit mittiger Bohrung ? Dann handelt es sich um einen der ersten Tanks mit dem von Detlev unter # 4 erwähnten Rückschlagventil . Was noch wissenswert wäre , ist der verschlossene Anschluss zugeschweisst oder nur mit einem Stopfen oder ähnlichem verschlossen ? Auch ein Foto von dem Delinquenten wäre bei solchen Fragen nicht schlecht um das Warum zu lüften 8o

    Meint Walter von dr Oschdalb

    Dieser Tank mit der Lasche passt dann auch nicht auf die neueren Rahmen wo der Tank hinten unten die 2 Zapfen hat . Und auf einen 11er Rahmen ab 93 mit den 2 Oberzügen passt er sowieso nicht weil die vordere Tankaufnahme zu schmal ist ;(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AAWARI ()

  • erst mal danke für die Antworten. Es ist ein Tank der von drinnen aussieht wie ein normaler K-Tank. Alles so wie´s soll. Der Rücklaufeingang ist verschraubt. Ich werde versuchen ihn herauszubekommen. Es ist auch ein Tank der mit 2 Nippeln in die gummierten Öffnungen im Rahmen gesteckt wird.
  • Mach mal ein paar Bildchen vom Teil und stelle sie hier ein.


    PS.: und für die Abdeckung WZ-Fach schau mal hier:
    shop.bmw-classic.de/motorrad-c…l_or_TID_0501&HasVIN=true
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manfred_SU ()

  • byzzi schrieb:

    erst mal danke für die Antworten. Es ist ein Tank der von drinnen aussieht wie ein normaler K-Tank. Alles so wie´s soll. Der Rücklaufeingang ist verschraubt. Ich werde versuchen ihn herauszubekommen. Es ist auch ein Tank der mit 2 Nippeln in die gummierten Öffnungen im Rahmen gesteckt wird.
    Irgendwie passt das nicht ...............................?

    Meines Wissens wurde das "Rückschlagventil" nur in Verbindung mit der "alten" Tankbefestigung verbaut
    realoem.com/bmw/de/showparts?i…0501,0511_&diagId=16_0238

    Die mit den 2 Pilsen, die in den Rahmen gesteckt und mit Blechklammer gesichert werden, hatten das Rückschlagventil schon nimmer, oder ? :?.
    realoem.com/bmw/de/showparts?i…0501,0511_&diagId=16_0808


    Lt. OEM wurde das Rückschlagventil bis 08/1985 verbaut
    Nr. 19
    realoem.com/bmw/de/showparts?i…0501,0511_&diagId=16_0815

    Auf Ersatzteilummer von 19 klicken:
    realoem.com/bmw/de/part?id=050…gId=16_0815&q=16121455348
    Gruß

    Sandy
  • es ist das Rückschlagventil. Ich wusste nicht daß es sowas gab. Allerdings auch nur eine Kugel ohne Feder. Ich frage mich bei Änderungen immer- warum macht man das?
    Und da gibt´s bei der K so einiges.
  • byzzi schrieb:

    es ist das Rückschlagventil. Ich wusste nicht daß es sowas gab. Allerdings auch nur eine Kugel ohne Feder. Ich frage mich bei Änderungen immer- warum macht man das?
    Und da gibt´s bei der K so einiges.
    1. Weil sich "einige" Konstruktionen", trotz Erprobung, nach einer gewissen Serienreife als Überflüssig,
    und dadurch kontraproduktiv zum Gewinn heraus stellen ;)

    2. Manchmal ist es aber auch nur eine Vereinfachung, auch zum eliminieren von Fehlerquellen :coolesau:

    Zu Gunsten BMW nehme ich mal Nr. 2 an, wobei der Konstrukteur dies wohl schon richtig eingeschätzt hat,
    aber die Kosten-Nutzung-Regel überschätzt hat, auch was die Haltbarkeit (Funktionsdauer / Garantienanträge) angeht ;)
    Gruß

    Sandy
  • wird wohl so sein wie du es sagst. Warum hat man bei der Schiebeverzahnung im Übergang EA/ Kardanwelle nicht die grobe 16- er Verzahnung beibehalten und ist auf die 20-er Verz. gegangen? Mir kommt es so vor, daß die Zähne in der gröberen Verzahnung eine tieferen Eingriff haben und dadurch der Verschleiß geringer ist, oder irre ich da !?
  • byzzi schrieb:

    Warum hat man bei der Schiebeverzahnung im Übergang EA/ Kardanwelle nicht die grobe 16- er Verzahnung beibehalten und ist auf die 20-er Verz. gegangen?
    Weil es damals manche Kandidaten fertigbrachten die Kardanwelle verkehrt herum einzubauen 8o
    Bei den 16er Wellen ist die Verzahnung an beiden Enden identisch , also kannst die verkehrt herum einbauen , das Kreuzgelenk nach hinten an den Endantrieb . Da aber der Drehpunkt vorne an der Schwinge ist hat diese Einbaulage die Lebensdauer der Kardanwelle und sonstigen naheliegenden Bauteilen stark verkürzt <X :mrgreen:

    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • OT:
    Die Schiebeverzahnung war bei uns im Studium eine beliebte Rechenaufgabe, geht auch mit Feingewinde u.ä.

    Rechne mal die Fläche eines Zahnes einseitig aus (ausmessen!) und dann mal 16 bei der groben Verzahnung, bzw mal 20 bei der feinen...
    In der Praxis kommt jetzt noch ein Tragfaktor dazu (vermutlich ca 0,5) um die wirklich im Eingriff befindliche Fläche zu bestimmen.

    Aus solchen Gründen werden halt bei hoch belasteten Verschraubungen gelegentlich Feingewinde benutzt, ich kann bei gleichem Durchmesser mehr Kraft übertragen...

    Viel Spaß beim Rechnen

    Sepp
  • @'Sepp
    Ohne dir jetzt wiedersprechen zu wollen , aber dann hätte es ja Sinn gemacht wenn der Herr BMW die 20er Verzahnung beidseitig an der Kardanwelle angebracht hätte . Hat er aber nicht , Getriebeseitig hat er die 16er Verzahnung beibehalten 8o
    Warum ? Vielleicht weil dann wieder so Kandidaten die Kardanwelle falsch herum ..............

    Meint Walter von dr Oschdalb
  • Bin ich etwas überrascht.
    Die Produktionsdaten unser beider K100 liegen nur 2mon auseinander. :confused:
    Deine ist aus März 86 und meine ist aus Mai 86.
    Meine ist noch im Auslieferungszustand und ohne Rückschlagventil.

    Naja, man lernt nicht aus.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred