Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Zündschloss mechanisch überholen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zündschloss mechanisch überholen

    Hallo!

    Da der Schlüssel im Zündschloss meiner RS gerne hakt steht eigentlich die Überholung oder Neubeschaffung des Zündschlosses an.
    Bei den meisten K Schlössern kann ich ja die Schließplättchen rausnehmen usw...
    Gibt es diese Möglichkeit am Zündschloß auch?

    Danke für Info's

    Sepp
  • Graphitpulver zum schmieren, kein Öl. Am Öl bleibt nur Dreck hängen und des Schoß verschleißt noch schneller.
    Chris
    K 100 RT Bj. '89
    R 80 RT Bj. '89 (IBA 38577)
    in Pflege: F 650 ST
    früher gefahren: MZ TS 250; R 60/5; R 100 S; K 100 RT
  • Ist eigentlich gar nicht so schwer machbar, habe ich bereits hinter mir :) . Das ganze Zündschlossteil ausbauen, dazu ist es notwendig die beiden Abreißschrauben auszubohren. Am besten den Stecker unterm Tank abstecken, dann bekommt man das Teil komplett raus und kann's in Ruhe auf der Werkbank zerlegen. Circa 3-4 cm unter dem Oberen Rand ist ein kleines Loch, durch dieses kann man bei eingestecktem Schlüssel den Zylinder entriegeln und herausziehen. In meinem Fall war es notwendig auch den unteren Teil mit der Lenker- Verriegelung zu überholen. Das geht auch, ich habe dazu die beiden verpressten Alubolzen ausgebohrt und durch M2,5 mm Schrauben ersetzt. Ich habe alle Teile gereinigt, neu gefettet und beim Schlüsseldienst einen neuen Schlüssel anfertigen lassen dessen Bart leicht höher ist als der des alten Schlüssels. Dabei aber achten dass der Schlüssel auch zu den anderen Schlössern noch passt, - ist etwas Gefühlssache!
    Die beiden Abreißschrauben habe ich durch M8 Inbusschrauben ersetzt, wenn der Lenker abgesperrt ist bekommt man das Zündschloss auch so nicht raus.
    Mein Zündschloss funktioniert wieder wie am ersten Tag!
    Schöne Grüße aus Tirol!
    Christian
  • Christian, was Du da beschreibst gilt für die 4Ventiler.
    Beim Sepp handelt es sich um K100. Ob eine der RS davon eine 4V ist hat er noch nicht verraten.
    Bei den 2V gibt es keine Abreisschrauben, da dort das Zündschloß in der Prallplatte verbaut ist.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • Wenn es daran liegt das die Einsätze zu weit abgenutzt sind kann man auch die "brutalo" Methode anwenden.
    Den ganzen Schlosseinsaatz mit eingestecktem Schlüssel vorsichtig am Schleifbock "überarbeiten" also die
    überstehenden Einsätze abschleifen. Danach reinigen und schmieren. Einbauen feddich.

    Habe aber auch schon mal welche von den Messingdingern weggelassen. Solange "eins" verbleibt sichert es ja :whistling:

    Vorteil : kostet fast ganix :D
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Karsten oder auch Vulfric der Bärtige