To use all functions of this page, you should register.

Windschild polieren

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Nach dem polieren habe ich die Scheibe mit Hartwachs versiegelt. Leider auch mal "zu trocken geputzt" und Kratzer reingemacht :banghead:
    Daher wird das nachpoliert und wieder versiegelt. Stumpf war da nie was. Kann ja mal nachfragen was der genommen hat. Aber wie ich den
    kenne sagt er " Das Zeug das wir im Geschaft haben..." :rolleyes:
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Seit ich meine LT habe hatte die Scheibe Auflösungserscheiungen der Beschichtung.
    Ja, ich hätte den Proklamationen glauben können, daß die Scheibe ein polieren nicht verträgt.

    Habe ich aber nicht, und die Scheibe nach jeder Reinigung mit einer stinknormalen Politur/Wachs-Kombination von Hand poliert. (mit allen möglichen Mittelchen, die da gerade in der Garage rumstanden - also ich war nicht zimperlich in der "Wahl der Waffen")
    Das mache ich mittlerweile seit bestimmt 8 Jahren.

    Also ich kann durch meine "die kannste nicht polieren, die ist beschichtet Scheibe" durchgucken. Und das ziemlich gut.

    Vielleicht bilde ich mir aber nur ein durchgucken zu können. Glaube ich aber nicht - bislang bin ich mit der LT beim durchgucken noch nirgendwo gegengedonnert.

    ;)
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Achim_BOT wrote:

    Es ist ja auch unzulässig, blinde KFZ-Scheinwerferscheiben, durch schleifen, wieder in einen tauglichen Zustand zu versetzen.

    Gruß
    Achim
    Du hast Recht. In der Theorie:

    Die Erklärung der Theoretiker:
    Durch das leichte Anschleifen mit 2000er Nassschleifpapier und Polieren entspricht so ein Scheinwerfer nicht mehr der Bauartgenehmigung nach §22a Abs 1, Ziff 1a7 StVZO, weil er in seiner Beschaffenheit verändert wurde. Die ursprüngliche Dicke von etwa 2 mm wird um ein paar my verändert und die Betriebserlaubnis erlischt. Damit auch der Versicherungsschutz, Fahrer und Halter werden kriminell ... es soll Leute geben, die das ernsthaft vertreten.

    Diese beiden lustigen Autoschrauber haben das auch erklärt. Mit entsprechender Ironie, das hat mir ganz gut gefallen.

    Ich schmeiße 2 Bi-Xenon Scheinwerfer in die Tonne und kaufe für über 1000 Euro neue (beim freundlichen MB Händler noch mehr + Einbau), statt 2 Stunden Zeit und ein wenig Armschmalz zu investieren, dass die wieder wie neu aussehen. Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es die Kfz-Lobby ist, die sich solche Hirnfürze ausdenkt. Das ist keinesfalls gegen Dich gerichtet, Achim, denn nach den Buchstaben des 22a und der Auslegung mancher Juristen-Sesselpupser stimmt das tatsächlich.

    Und dann kommt der Prüfer bei der HU mit einem "Streuscheibendickenmessgerät"

    Was die BMW - Scheibe betrifft, gilt das aber nicht, denn die fällt nicht unter den 22a Abs 1 Ziff 1a, denn sie besteht aus Kunststoff und nicht aus Sicherheitsglas und Folie.
    22a Abs.1 Ziff 1a7 (Scheinwerfer) hingegen umfasst jede Bauart, also auch Plastikscheiben.

    Dass die BMW - Scheiben eine Beschichtung haben, weiß ich von einer früheren R80ST. Die war fleckig ohne Ende, die Beschichtung teilweise abgerieben. Wir haben sie komplett abgeschliffen und mit Acrylpolitur wieder aufgemöbelt. War arbeitsintensiv, aber das Ergebnis war klasse.
  • Danke Stefan für das Fachwort - Acrylpolitur - das habe ich gesucht !
    Zum Polieren : ich denke das es ca. 50 - 100um sein werden. Ich poliere täglich im Geschäft Kuststoff - aber halt "anderen" Kunststoff.
    Vorbehandlung : Nass - 800er, 1200er, 2000er, 4000er. Ab letztem sind dann keine "groben" Kratzer mehr sichtbar, aber das ganze
    sieht immer noch etwas "milchig" aus. Mit der Nachpolitur 30um und 9um Paste hat es dann "Spiegelqualität" :D :thumpup:

    Aber das gilt für unsere Vergußharze. Acryl ist da evtl. anders und das wollte ich nicht direkt probieren...

    Jedes Material hat halt seine Eigenschaften :)
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Ich habe nachgeschaut.

    Rot-Weiss Acryl- und Plexiglaspolitur heißt das Mittel, das ich hier habe. Das ist abrasiv

    rw.jpg

    An die Scheibe meiner LT bin ich damit nicht. Die hat noch ihre Beschichtung. Statt klarem Wasser habe ich allerdings eine milden, nicht abrasiven Lackreiniger von Meguiars verwendet.
    Hat gut funktioniert. Sieht aus wie neu.
  • Danke K-ameraden für eure zahlreichen Tipps und Erfahrungswerte!
    Wenn es draußen (und in der Garage) mal nicht mehr so ekelhaft kalt ist werde ich mal versuchen das umzusetzen.
    Und falls ich es doch verbocke weiss ich jetzt, dass man nicht nur bei BMW eine passende Ersatzscheibe bekommt (Original BMW für 224 Euro versus V-Stream von Hornig für 170 Euro).

    VG
    Peter
    Peter Weiß | K75 RT Behörde
  • Gendarmerie wrote:

    Danke K-ameraden für eure zahlreichen Tipps und Erfahrungswerte!
    Wenn es draußen (und in der Garage) mal nicht mehr so ekelhaft kalt ist werde ich mal versuchen das umzusetzen.
    Und falls ich es doch verbocke weiss ich jetzt, dass man nicht nur bei BMW eine passende Ersatzscheibe bekommt (Original BMW für 224 Euro versus V-Stream von Hornig für 170 Euro).

    VG
    Peter
    Hi Peter,

    Ich hab das V-Stream Windschild von Hornig! Sehr empfehlenswert! Das Windschild ist von der Marke ZTechnik und aus einem vieeeel besseren Material als das Originale. Ich glaub das Originale ist aus Acrylglas und das von Hornig ist aus Polycarbonat.
    Es ist auch etwas dicker und stabiler und auch kratzfester :) Also wenn dir das Polieren schief geht (was ich aber nicht glaube) dann probier unbedingt das ZTechnik Windschild von Hornig aus! ;)
    Liebe Grüße
    Faustii