Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

K - Modelle mit, oder besser ohne ABS kaufen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dominik schrieb:

    man solle Dich bitte nicht mit Tatsachen belästigen, weil Du Dir Deine Meinung bereits gemacht hast
    umgekehrt gilt das natürlich nicht :anbet2:

    zur Erinnerung: es geht um das "spezielle" Betriebsverhalten des ABS1
    auch beschrieben in 2 von mir eingestellten (nicht gesponserten ;) ) Links

    und dann kommen "schlagkräftige" Gegenargumente: Alter der ABE oder auch dass es auch immer schon geeignete Stahlflexleitungen von anderen Herstellern gab. (das hat aber Nichts mit der Problematik zu tun)

    Ich habe allerdings eine zugegebenermaßen unangenehme Eigenschaft: ich glaube nicht alles was mir vorgesetzt wird und bilde mir eine eigene Meinung (ohne dabei persönlich zu werden) Amen
  • Wir wissen ja schon länger, dass das ABS 1 System von BMW grosszügig mit Sicherheitsgrenzen bedacht worden ist. Dazu zählt auch der eingeplante Ausdehnungskoeffizient der Gummileitungen beim harten Einsatz der Regelungen des ABS 1. Lange hat sich da niemand rangetraut, bis einige Zertifizierer wie Dekra oder TÜV sich mit den dauernden ABE Anfragen der Zubehörindustrie befassen mussten.
    Die haben dann eben festgestellt, so wie wir in praktischen Erfahrungen der letzten Jahre mit identischen Schlussfolgerungen, dass es bei Einsatz des ABS diese Pufferfunktion scheinbar nicht benötigt und das ABS 1 mit Stahlflexleitungen der beantragenden Zulieferer sicher genug funktioniert. Mir persönlich reicht das als Aussage und dann muss ich mich nicht weiter mit Erbsenzählen befassen.

    Sorry, dass ich mich doch noch mal gemeldet habe. Du darfst ja deine Meinung behalten, aber wenn du sie 46 mal wiederholst, wird sie dadurch nicht mehrheitsfähiger. Tschöhöö
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Nur mein Intro......................

    Wenn ich mir ein über 30 Jahre altes Moped zulegen will,
    dann sollte es an "Investitionsbereitschaft" nicht scheitern sollen, unabhängig von ABS, oder Marke :coolesau:

    Beim Kauf eines solchen Mopeds, werden noch ganz andere Kosten dazu kommen ;)

    p.s. Die Frage an sich ist ja legitim und wurde auch beantwortet :thumpup: ,
    aber die Ansichten, die sich aus dieser Frage ergeben................?
    Gruß

    Sandy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ninapastis ()

  • hoechst schrieb:

    Wir wissen ja schon länger, dass das ABS 1 System von BMW grosszügig mit Sicherheitsgrenzen bedacht worden ist. Dazu zählt auch der eingeplante Ausdehnungskoeffizient der Gummileitungen beim harten Einsatz der Regelungen des ABS 1. Lange hat sich da niemand rangetraut, bis einige Zertifizierer wie Dekra oder TÜV sich mit den dauernden ABE Anfragen der Zubehörindustrie befassen mussten.
    Die haben dann eben festgestellt, so wie wir in praktischen Erfahrungen der letzten Jahre mit identischen Schlussfolgerungen, dass es bei Einsatz des ABS diese Pufferfunktion scheinbar nicht benötigt und das ABS 1 mit Stahlflexleitungen der beantragenden Zulieferer sicher genug funktioniert. Mir persönlich reicht das als Aussage und dann muss ich mich nicht weiter mit Erbsenzählen befassen.

    Sorry, dass ich mich doch noch mal gemeldet habe. Du darfst ja deine Meinung behalten, aber wenn du sie 46 mal wiederholst, wird sie dadurch nicht mehrheitsfähiger. Tschöhöö
    . . . letztendlich bestätigt du damit, dass das Regelverhalten des ABS1 "ziemlich speziell" ist. :thumpup:
    (und genau das war meine Kernaussage in Verbindung mit dem Hinweis auf die Einschränkung in der ABE und dem "wieso")
  • derfla schrieb:

    . . . letztendlich bestätigt du damit, dass das Regelverhalten des ABS1 "ziemlich speziell" ist. :thumpup: (und genau das war meine Kernaussage in Verbindung mit dem Hinweis auf die Einschränkung in der ABE und dem "wieso")


    und was tut das jetzt zur Sache? :confused: man kann auch alles unnötig kompiziert machen

    Es gibt Stahlflex-Hersteller die eine ABE für K´s mit ABS I liefern damit sollte die Verwendung dieser Stahlflex Leitungen an K´s mit ABS I kein Problem darstellen oder etwa doch?

    Was will uns der Alfred durch seine merkwürdigen Mitteilungen sagen?






    Gerhard
    BMW K 75 GS
    Bau der GS

    Meine bremst mit 4-Kolben-"Flyingbrick-Paradoxum"
  • Ich wäre bei ABS I auch sehr vorsichtig.

    Da kommt der Otto Normalmotorradfahrer in 2 Jahren vielleicht einmal in den Regelbereich und dann fliegt
    einem das ABS I um die Ohren, weil ja die Stahlflexleitungen die Druckspitzen nicht auffangen und weil es die ABE nicht kannte - ne, ne, dat wär mir auch zu gefährlich.
    Ein Leben ohne Freunde ist wie eine weite Reise ohne Wirtshaus.
    Jean de la bruyere
  • spaetberufen schrieb:

    Ich wäre bei ABS I auch sehr vorsichtig.

    Da kommt der Otto Normalmotorradfahrer in 2 Jahren vielleicht einmal in den Regelbereich und dann fliegt
    einem das ABS I um die Ohren, weil ja die Stahlflexleitungen die Druckspizen nicht auffängt und weil es die ABE nicht kannte - ne, ne, dat wär mir auch zu gefährlich.
    Die ABE kennts aber zumindest bei einigen Herstellern....


    Gerhard
    BMW K 75 GS
    Bau der GS

    Meine bremst mit 4-Kolben-"Flyingbrick-Paradoxum"
  • KugelFischer schrieb:

    Das gehört jetzt aber in den Witze-Fred....

    schwaju schrieb:

    Die Frage war ob besser mit ABS oder ohne.
    Nach Stahlflex in Verbindung mit ABS 1 hat er nicht gefragt.
    Nach den ganzen verbissenen Ergüssen zu dem Thema war das nur als Auflockerung gemeint :D
    Ein Leben ohne Freunde ist wie eine weite Reise ohne Wirtshaus.
    Jean de la bruyere
  • Habe die Frage zwar erst vor 10 Tagen gestellt...


    Nach dem Lesen eurer mannigfaltigen Beiträge komme ich nun zu folgendem Entschluss. Wenn ich das passende K Modell gefunden habe, vorzugsweise eine K 100 RS, sie mir gefällt und gut im Strumpf steht, nehme ich eine mit ABS 1.
    Die Reparatur scheint wohl auch einfacher zu sein.
    Ich fahre seit meinem 15 Lebensjahr Zweiräder, und die meisten hatten kein ABS. Wenn es dann gar nicht mehr will, kann ich es immer noch ausbauen.

    Gruß
    Helmut
  • helmchen schrieb:

    Wenn es dann gar nicht mehr will, kann ich es immer noch ausbauen.
    Oder auch reparieren , ABS - Steuergerät bekommst im Tausch hier im Forum , Hydros gehen so gut wie nie kaputt und wenn dann bekommst die recht günstig . Die Sensoren sind auch nicht besonders anfällig , bekommst sogar noch neu und mehr ist am ABS 1 nicht dran . Also lass dich nicht kirre machen von den Ammenmärchen die da teilweise durchs Netz geistern .

    Sagt Walter von dr Oschdalb
  • helmchen schrieb:

    Habe die Frage zwar erst vor 10 Tagen gestellt...


    Nach dem Lesen eurer mannigfaltigen Beiträge komme ich nun zu folgendem Entschluss. Wenn ich das passende K Modell gefunden habe, vorzugsweise eine K 100 RS, sie mir gefällt und gut im Strumpf steht, nehme ich eine mit ABS 1.
    Die Reparatur scheint wohl auch einfacher zu sein.
    Ich fahre seit meinem 15 Lebensjahr Zweiräder, und die meisten hatten kein ABS. Wenn es dann gar nicht mehr will, kann ich es immer noch ausbauen.

    Gruß
    Helmut
    Kaufst Du auch unter dieser Premise auch deine Autos :confused:
    Gruß

    Sandy
  • Aprilscherz schrieb:

    Eine Glaubensfrage wie die nach dem richtigen Öl ..
    Eigentlich gibt es nur eine Überlegung:
    - bist du fest davon überzeugt ein Motorrad weiterhin (wie seit eh und je) ohne den Stotterassistent zu bewegen und ist dir bewusst was und wie man die Bremse betätigt

    Dann wähle frei und entscheide nach Zustand des moppis

    Ich selber bin nie in den letzten 22 Jahren mit ABS gefahren und hätte keine mit ABS gekauft.
    (ich benötige da keine Horrorgeschichten,mir reicht das Wissen um die Problematik der Teilebeschaffung)
    Meine jetzt 18 Jahre a' 4-6 WE Rennstrecke mit einer Ducati 748R haben mir aber diese Entscheidung leicht gemacht ich fühle mich auf auf der Straße jederzeit in der Lage auch den vorderen reifen zur Not Nahe an der Blockiergrenze zu fahren/bremsen ob in Schräglage oder sonstwo.


    Richtig ist aber auch,dass man sich ans ABS gewöhnt vermutlich.
    Wer die letzten 15 Jahre ABS GS gefahren ist ,dem wird es ohne dem Spass vorkommen wie im Auto ohne Airbag,Gurt und Kopfstützen..
    Andere können vermutlich nicht Mal mehr ernsthaft Gasgeben ohne die TC unterm Hintern zu wissen..
    Daran hat sich mancher sicher auch schon längst gewöhnt.
    Deswegen weisst nur du,was du als normal und sicher empfindest.
    Ciao und viel Spass!
    Ich bin der Meinung die K ist so präsent vom Fahrwerk..mache es nicht abhängig vom ABS sondern fahre dafür regelmäßig , du wirst es meine ich, nicht missen.


    ======================================================================================



    @Wenn ich einwerfen darf !
    Sicher wer viel auf R-Strecken unterwegs ist, muss aber auch zugestehen,dass er in Bezug zu anderen "Normalen"..
    Strassenverkehrs Teilnehmer....nicht so ganz Normalfahrer ist...und um einen um ein vielfachem.....
    höheren dynamischeren Instinkt verfügt..Angeeignet durch unzählige Runden auf den R-Strecken.
    Sie bewegen sich "ALLE"..meißt oder immer auf einen sehr hohem fahrdynamischen Level..
    Kurz ...er muss sich in Bezug Vortrieb/ Bremspunkt setzen auf seine Vordermänner immer verlassen können..
    Was dem so ist...
    somit ist im Erfahrungswert davon auszugehen,wann und wie in welcher Form er den Bremspunkt setzen...
    Überraschungsmomente sind somit "99.9%" nicht gegeben...noch dazu es gibt "KEINEN" Gegenverkehr !!!

    was im "NORMALEM" Strassenverkehr passiert ist somit etwas völlig anderes....
    Hier kurven Individuen Kreuz und Quer schnell und langsam manchmal völlig Unorthodox durch das Strassenbild...
    Dies hat zur Folge,dass AUCH ein sehr geübter und perfekt in der Handhabung des Bremsdruckpunktes fahrender
    Fahrer sich über den sogenannte Intraktiösen Adrenalin Körpergesteueren Nervenblitz nicht hinwegsetzen kann..
    Wegen der immer mehr zunehmenden Verkehrsdichte hat man nun mal diese ABS Systeme entwickelt..
    Bei einem Sturz durch Adrenalinbremsung (Endophine)
    Dieses Endorphinsystem wird immer über Adrenalin aktiviert.Was zu unkontrollierten nicht beherrschbaren
    Reflexen des Bewegungs-Apparates führt.
    Deswegen sollte dieses ABS System an Bord sein zwingend.
    Im Strassenverkehr,entsteht immer zu über 95% der " Ist" Zustand auf einen körperlichen Einschlag's an einem Hinderniss
    dies tut erstens richtig Weh !!! und wird um vieles teurer..

    Zuletzt,jedoch liegt es immer.....an JEDEM selbst ob Er mit oder ohne ABS..fahren möchte.
    Kann man jedoch zwischen zwei Motorrädern wählen....
    dann wäre die mit ABS....die fürs Überleben und körperlicher Unversehrtheit die mit Abstand... bessere Alternative..
    Bleib innerhalb der eigenen Fähigkeit..dann tut es nicht sooo Weh !
  • helmchen schrieb:

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
    Ich kann lesen :) (vieleicht war ich länger in der Schule als Du, durfte in der 3. Klasse schon rauchen :lollol: )

    Deine Frage kann man sich aber auch ganz einfach im "stillen Kämmerlein" selbst beantworten :shock:

    Kann ich eine K in gutem Zustand bekommen, wo das ABS funktioniert (kann man selbst prüfen ;) ),
    dann kauf ich ne ABS-K !
    Wenn nicht, gibt es genügend Angebote auf dem "freien Markt", wo ich ohne ABS zuschlagen kann !

    p.s. ich liebe meine "Seca" und 2V-LT, beide ohne ABS :love:
    Meine 11er-LT hat ein funktionierendes ABS, was ich nicht missen möchte, unabhängig von ABS 1, oder 2 :coolesau:
    Gruß

    Sandy