Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Einstell-/Messgerät für Hallgeber

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wurscht nicht - nur unkritisch in der Einstellung. Also mit großen Toleranzband wenn ich das richtig verstanden habe ^^
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Nicht ohne Grund schreibt der Hersteller 6° bzw. 0,24 mm v. OT vor. Das Toleranzband würde ich da als eher schmal ansehen. Da gibt's auch keine Elektronik, die irgendetwas regeln könnte. Der Hallgeber ist die einzige Stelle, an der die Motorsteuerung etwas über die Stellung der Kurbelwelle erfährt.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • HeinzNOH schrieb:

    Nicht ohne Grund schreibt der Hersteller 6° bzw. 0,24 mm v. OT vor. Das Toleranzband würde ich da als eher schmal ansehen. Da gibt's auch keine Elektronik, die irgendetwas regeln könnte. Der Hallgeber ist die einzige Stelle, an der die Motorsteuerung etwas über die Stellung der Kurbelwelle erfährt.
    :coolthumbup: Da sind wir uns mal wieder einig :)
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Nun wenn jemand meint das der Zündzeitpunkt nicht so wichtig ist, dann kann er diesen ja mal weiter vor OT schieben. Folgen können teuer sein.

    Wird bei der K eigentlich der Zündzeitpunkt Drehzahl abhängig verschoben?
  • G-Evil schrieb:

    Wird bei der K eigentlich der Zündzeitpunkt Drehzahl abhängig verschoben?

    zuendung.jpg

    Allerdings haben auch die Temperaturwerte Einfluss auf den Zündzeitpunkt (Wie HeinzNOH schon mal richtig festgestellt hat).
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.
  • Der Zündzeitpunkt muß verschoben werden. Sonst läuft der Motor nicht richtig oder mit zu wenig Leistung - je nach dem wie der eingestellt ist. Ist physikalisch bedingt.
    Da bei zunehmender Drehzahl der Kolben schon "weiter" also evtl. weit über OT ist drückt die Explosion nur noch "weich hinterher" -> Leistungsverlust. Wenn der Kolben noch vor OT
    schlägt die Explosion auf den Kolben -> Nageln und Leistungsverlust. Idealer weise sollte die Energie immer dann freigesetzt werden wenn der Kolben grade am OT vorbei ist.
    Folglich ist eine Angleichung immer Sinnvoll. Außer man hat eine konstante Drehzahl - dann braucht man es eigentlich nicht :D

    Zur Einstellung : meine Frage war nicht ob man den einstelle soll sondern ob oder das es unkritisch beim Einstellen ist ( also einfach einstellbar )

    Bsp.: Bei einem 10 kOhm Poti 5.22 k einstellen ist relativ schwer - wenn es ein 10 Gang Wendelpoti ist relativ leicht - Ihr versteht ?

    Wurde es also technisch von BMW so gelöst das es einfach einstellbar und standfest ist ( also sich nicht verstellt ) ?
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • madeunddielt schrieb:

    ...
    Wurde es also technisch von BMW so gelöst das es einfach einstellbar und standfest ist ( also sich nicht verstellt ) ?
    Ja - sind ja bloss 2 Schrauben zu lösen, und schon lässt sich die Platte drehen... Standfest ist es auch - so man denn nach det Einstellerei die beiden Schrauben auch wieder festzieht ;) .
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • madeunddielt schrieb:

    ~ drückt die Explosion
    ~ schlägt die Explosion auf den Kolben ->
    ¿ Welche Explosion ?

    Also wenn der Motor explodiert möchte ich nicht auf dem Mopped sitzen.

    madeunddielt schrieb:

    Zur Einstellung : meine Frage war nicht ob man den einstelle soll sondern ob oder das es unkritisch beim Einstellen ist ( also einfach einstellbar )
    ¿ Bist du alleine hier... ?

    Die Frage war...

    Manfred_SU schrieb:

    Meine Frage an die Funkenschuster ist:
    Wer kann ein Platinenlayout/Platine dafür herstellen und ggf auch noch bestücken.
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von da_Vinci ()

  • Hallo Karl,
    wenn wir bei Full Metal Jacket wären würde ich vielleicht fragen "Ist das ein Versuch mich zu provozieren?" :kopfschuettel: :kopfschuettel:

    Zu Frage 1 : Wenn man nicht mal weiß das ein Explosionsmotor im Motorrad verbaut ist einfach .... :kopfschuettel: :kopfschuettel:
    zur Frage 2 : Threat lesen - ich habe hier auf Fragen geantwortet die ebenfalls gestellt wurden - so was nennt man Konversation. Und ja - ein "Gespräch"
    entwickelt sich und ab und an ergeben sich auch Fragen die nicht der anfänglich gestellten Frage entsprechen. Das ist in fast jedem Threat so .... :kopfschuettel: :kopfschuettel:
    zu 3. : ja - das war die Frage gaaaaanz am Anfang. Inzwischen gab es 68 Beiträge dazu mit diversen Fragen :kopfschuettel: :kopfschuettel:

    macht zusammen :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: :kopfschuettel: mögliche Erklärungen für Deine Fragen : :/ :S ?( 8| :sleeping: oder auch X( :evil:

    PS :nicht wundern wenn ich auf weitere Fragen solcher Art nicht mehr antworte :rolling: :rolling: :rolling: :rolling:
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Vulfric,

    du alte Labertasche.
    Viele Smilies benutz du, ist das das Kind in dir?

    Aber einen Smiley muss ich jetzt auch mal benutzen.....

    madeunddielt schrieb:

    Wenn man nicht mal weiß das ein Explosionsmotor im Motorrad verbaut ist einfach ....
    ...
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.
  • da_Vinci schrieb:

    madeunddielt schrieb:

    ~ drückt die Explosion
    ~ schlägt die Explosion auf den Kolben ->
    ¿ Welche Explosion ?
    Also wenn der Motor explodiert möchte ich nicht auf dem Mopped sitzen





    ->
    Wie jetzt ? War das nicht von Dir ?

    Ich unterstelle Dir jetzt mal folgendes :evil: in Verbindung mit :sleeping: (langeweile) -> Du Sack ! :D

    Ich attestiere mir : reingefallen :banghead:



    :rolling: :rolling: :rolling: :rolling: ja ich liebe diese kleinen Dinger !!! :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love:

    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • madeunddielt schrieb:

    Bsp.: Bei einem 10 kOhm Poti 5.22 k einstellen ist relativ schwer - wenn es ein 10 Gang Wendelpoti ist relativ leicht - Ihr versteht ?
    Nein, leider verstehe ich das nicht. Kannst Du's bitte ganz ausführlich erklären?

    Ich habe bisher immer, wenn ich z.B. einen 70kOhm Widerstand brauchte eine 100 kOhm genommen, die Länge abgemessen und dann 30% abgeknippst. Das war dann immer ein Fummelei bis ich das abgeknippste Ende auf die Platine gelötet hatte. Leider hat meine Schaltung dann in manchen Fällen nicht funktioniert, eigentlich in den meisten Fällen :( , genauer gesagt: immer :cry: :cry: :cry: :cry: . Irgendwas habe ich da falsch gemacht ;)
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • madeunddielt schrieb:

    Zur Einstellung : meine Frage war nicht ob man den einstelle soll sondern ob oder das es unkritisch beim Einstellen ist ( also einfach einstellbar )
    Nun ja. Wenn man das richtige Messwerkzeug hat, dann ist das einfach einzustellen.
    Mit dem Schraubenzieher durchs Kerzenloch eher nicht.
    0,24mm kann man nur sehr mühsam mit dem Zollstock messen, auch mit der Schieblehre ist das zu ungenau.
    Mit einer Messuhr jedoch kein Problem.

    Wenn es einmal eingestellt ist, ist es auch langlebig, denn da gibt es keinen Verschleiß und auch keine Möglichkeit, dass da etwas "wegläuft".

    BMW hat das ganze "gut" gelöst. Man hätte auch Alternativen gehabt, die man zB vom Auto kennt, wo man mit der Zündpistole einstellt oder früher noch anhand einer Markierung am Schwungrad und einer Prüflampe am Unterbrecher. Das ist einfacher und nicht unbedingt ungenauer.

    Da die K für Normalbenzin ausgelegt ist, ist eine kleine Abweichung von den 6° nicht wirklich eine Katastrophe, sicher ist es dennoch besser, wenn man es recht genau hinbekommt.

    Gruß
    Wolfgang
  • KugelFischer schrieb:

    0,24mm kann man nur sehr mühsam mit dem Zollstock messen, auch mit der Schieblehre ist das zu ungenau.
    Mit einer Messuhr jedoch kein Problem.
    Ausser Zollstock und Schieblehre würde ich das jetzt nicht uneingeschränkt unterschreiben wollen.

    1. um 0,24 zu messen brauchste 'ne Mü-Uhr, weil auch Uhren Toleranzen haben, das Messwerk, die Skala und der Ableser.
    2. Ist nach xxx tkm eine Ölkohleschicht auf dem Kolben die 0,24 mm Dicke locker erreicht. Das musste berücksichtigen, wenn's GANZ GENAU sein soll.
    3. die Abblitzerei mit Strob ist eine blöde Arbeit, weil entweder mit Spiegel und fünf Händen oder Vorderradausbau und 3 Händen. Und die Scheibe muss natürlich die entsprechenden Markierungen haben.

    Fazit: einfach einstellbar - eher nicht! (wenn man's 150%ig machen will)
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Das wird ja immer lustiger hier...

    Uli_S schrieb:

    2. Ist nach xxx tkm eine Ölkohleschicht auf dem Kolben die 0,24 mm Dicke locker erreicht. Das musste berücksichtigen, wenn's GANZ GENAU sein soll.
    Blödsinn, OT ist OT, und 0,24mm vor OT ist 0,24mm vor OT, egal wieviel ölkohle da drauf ist!

    Uli_S schrieb:

    3. die Abblitzerei mit Strob ist eine blöde Arbeit, weil entweder mit Spiegel und fünf Händen oder Vorderradausbau und 3 Händen. Und die Scheibe muss natürlich die entsprechenden Markierungen haben.
    Quatsch, wenn man das Vorderrad nach rechts einschlägt, kann man gut durch das Rad auf die Zündung schauen.
    Allerdings ist das Einstellen mit der Stroboskoplampe nicht zu empfehlen, da die Motronik die Zündung nicht nur drehzahlabhängig verstellt.
    Das wurde weiter oben schon geschrieben, liest aber keiner, weil dumm labern ist wichtiger.
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.
  • da_Vinci schrieb:

    weil dumm labern ist wichtiger.

    da_Vinci schrieb:

    Blödsinn, OT ist OT, und 0,24mm vor OT ist 0,24mm vor OT, egal wieviel ölkohle da drauf ist!
    Gut, dass Du selbstkritisch bist!!
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Uli_S schrieb:

    Gut, dass Du selbstkritisch bist!!
    Überlege doch mal was du oben schreibst, das ist doch Stuss.

    Tu dich mit Made zusammen, der hat einen Explosionsmotor im Mopped,
    vielleicht habt ihr zusammen zündende Ideen.
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.
  • Uli_S schrieb:

    Und die Scheibe muss natürlich die entsprechenden Markierungen haben.
    nööööööööö

    man braucht nur eine geeignete (verstellbare) Zündpistole

    Die Einstellerei macht man üblicherweise bei betriebswarmen Motor im Leerlauf (900 bis 1100 UPM - da macht das Zündsteuergerät noch NIx) und synchronisierten Drosselklappen
    Das ist m.E. genauer als jede statische Einstellung über den OT

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derfla ()

  • Karl-Heinz_SU schrieb:

    Er wird einen Arzt finden der ihm weiter hilft.
    Hoffen wir's - gute Besserung ;)

    derfla schrieb:

    nööööööööö

    man braucht nur eine geeignete (verstellbare) Zündpistole
    Wer brüllt da so laut nöö? Ich habe eine verstellbare ZP - 360° rotierbar und bis 2m vom Motor weg (für mehr reicht's Kabel nicht) - und bin trotzdem froh, dass meine Scheibe die Markierungen hat :)
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)