Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Drehmoment Original-BMW-Hohlschraube bei MELVIN-Stahlflex-Leitungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ?( Waren das nicht 7 oder 25Nm ?( Na Egal : wenn ich beide habe kann ich ein ziemlich großes Spectrum ziemlich genau abdecken.
    Für mich genau genug und vom Preis her ok. Was will ich mehr ? 8)
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • madeunddielt schrieb:

    ...
    6-30 sollte passen - aber danke für den Hinweis Matze !

    Bedenke, dass bei deiner K1100LT der Wert für die Ölablassschraube an der Vordergabel 3,5 Nm beträgt.

    Nur ein Hinweis, der nichts mit der K 75 RT direkt zu tun hat. Für den eventuellen Kauf eines Drehmos aber schon.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Boa - das geht schon fast in die Richtung das ich bedenken hat das es die rausschüttelt... 3,5 is ja gaaaa nixxx :shock:
    Ist das ne Kreuzschlitzschraube ? Dann wurde ich die von Hand anlegen - nach 30 Jahren schrauben kriege ich den Fall hin.
    Oder ich Teste mit dem kleinen was 6Nm sind ( an irgendeiner Schraube ) und bleibe dann mit dem "Handgefühl" drunter.
    Hier ist der Feinmechaniker gefordert, Grobschmide könnne das weniger gut :thumpup:
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Sumorat schrieb:

    Wo kann man einen Drehmoment günstig kalibrieren lassen, meiner ist mitlerweile 50Jahre alt.
    Im Werkzeug - Fachhandel mal nachfragen oder direkt beim Herstellers.

    Die Schraube für das Gabelöl würde ich gaaaanz vorsichtig
    mit 2 Finger anziehen. :thumpup:

    Meint der Matze
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!
  • Hallo Ralf,
    da bin ich ganz bei Dir :thumpup:

    ABER: Die meisten achen nicht auf die Sauberkeit und Ablagerungen an-und auf den Anschlüssen (Sitze)

    Ich habe schon sehr oft erlebt dass: Verschraubungen nach BMW-Anleitung undicht waren :cursing:
    Weil: Die Ansetz- (Quetschbare Präzisionspassungen) nicht Sauber oder Plan waren........

    und dann gibt es Probleme und plötzlich keinen Bremsdruck mehr ..........
    möchte das nicht weiter ausführen.
    Ich selbst schraube seit 50 Jahren Bremsleitungen und habe schon ne Menge "Mist" gesehen (leider)

    Darum sage ich Finger Weg von unsicheren Aktionen im Bremsbereich

    (Klugscheißer Modus aus)

    lieben Gruß Klaus
    Ohne Motorrad kann man leben, aber mit macht es mehr Spaß :burnout:
  • Matze_H schrieb:

    ...
    Die Schraube für das Gabelöl würde ich gaaaanz vorsichtig
    mit 2 Finger anziehen. :thumpup:

    Meint der Matze
    Und in dem Falle den Inbusschlüssel mit der langen Seite in die Schraube zu stecken um das mögliche Drehmoment von Haus aus zu verringern.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Habedere,

    Roland, Herzele, selbst wenn Du mit der langen Seite des Inbusschlüssels schraubst, kannste gaaanz schnell über die 3,5 nm drübber kommen.

    Ich gebe meine Dremos inzwischen unserem Jüngsten mit in die Maloche.
    Der iss QM und lässt regelmäßig sämtliche Messgeräte prüfen und neu eichen.
    Vor allem die Teile für die Werkzeugbauer, die die Formen für die Spritzgussmaschinen herstellen
    Da fällt auch schon mal ein Messschieber für mich bei ab, (wiurde ausgesondert) nur weil er Kratzer auf der Laufbahn hat. :mrgreen:
    Ein klitzekleiner Dremo ist für ihn auch schon abgeblieben, nur weil beim Eichen ca. 5% Abweichung nicht mehr verbessert werden konnten. :mrgreen:
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • PeterWEN schrieb:

    ...
    Roland, Herzele, selbst wenn Du mit der langen Seite des Inbusschlüssels schraubst, kannste gaaanz schnell über die 3,5 nm drübber kommen....
    Lieber Peter,

    keine Sorge. Mein Drehmo lässt sich auf 3,5 Nm einstellen. Somit ist für mich das Problem nicht vorhanden.

    Ihr könnt ja mal den Gerd (@'GerdTIR') fragen, ob mein bescheidenes Werkzeug für das Schrauben an der K ausreichend und zweckmässig ist.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Mein kleinster schafft zwar nur ab 4Nm,dafür kann ich nach oben bis 800Nm aushelfen. :whistling:

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
  • Also, ich würde ja sagen, wenn sich der O-Ring, an der Ölablaßschraube unten am Federbein, augenscheinlich quetscht,
    dann sollten die 3,5 Nm erreicht sein. Das geht aber nun mal fix!

    Deshalb besorge ich mir nicht extra 'n Dremo.

    Meint der Matze
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!
  • Neu

    Kurze Frage am Rande : der Drehmoment ist warum so niedrig ? Wegen der empfindlichkeit der Schraube ( aber selbst Alu sollte mehr abkönnen oder zumindest nicht bei 3,5 ausreißen )
    oder wegen der Quetschung der Dichtung (Gummi-o-ring??) ?
    Sorry das ich Frage - ich habe das letzte mal das Öl oben rausgeleert. Holm und Dichtring waren ja incl. Feder draußen ;) Somit ist (sind) die Ablassschraube(n) unangetastet :)
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Neu

    UPDATE :

    die Frage hat sich erübrigt. Werner hat grade mit mir telefoniert. Is alles klar - dünne Wandstärke in Verbindung mit dem Material = gaaanz kleines Anzugsdrehmoment.
    Ich lass die auch beim nächsten Ölwechsel zu und nehme die untere Schraube :thumpup:

    Danke Werner für die Info !
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Neu

    madeunddielt schrieb:

    Ich lass die auch beim nächsten Ölwechsel zu und nehme die untere Schraube
    Habedere,

    hat der Gerd damals bei meiner Ex-RS auch so gemacht.

    Man, man, man, iss da ein Schlonz raus gekommen.

    Dafür hat`s hernach zumindest innen geblitzt fast wie neu. :mrgreen:
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Neu

    Wozu die kleine Schraube lösen, wenn man die Schraube stirnseitig am Standrohr auch
    lösen kann.
    Will mir nicht in den Sinn! Kann das jemand erklären?? :huh:

    Grübelt der Matze
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!
  • Neu

    Wenn ich das richtig verstanden habe muß man für die unten halt das Rad rausnehmen. Bissle mehr Arbeit - aber sicherer im "Handling"
    Ich habe ja den ganzen Dämpfer draußen gehabt und den mit Bremsenreiniger gespült - da hat Peter recht - eine Hammer Dreckbrühe.
    Aber dann alles schön sauber, leichte Ölschicht drauf, neue Dichtringe rein, neue Federn rein, neues Öl rein - tadaaa - alles wie neu :D :D
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D