To use all functions of this page, you should register.

The never ending Story

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • The never ending Story

    Hi ehrenwerte Gemeinde,

    der Titel ist absichtlich so gewählt und es ist keine 0815 Story. Es hat mich mittlerweile einige Tage Garagenaufenthalt gekostet und und etliches an Nerven und heute habe ich völlig die Lust verloren, einfach alles liegen lassen und von der Garage die 40 km nach Haus gefahren.

    Was ist passiert???

    Es handelt sich um diese ehrwürdige (K)-Lady, Baujahr 8/88 VIN 0120427 aktuell 94141km,zwischendurch einmal Tacho gewechselt bei 78567,
    Kraftstoffverbrauch von 04/18 bis 10/18 zwischen 4,2 und 5,3 l/100km,Ölverbrauch 0, letzter Ölwechsel 03/18
    Bei unserer letztjährigen Tour in den Harz haben die Ausfälle angefangen und bis heute nicht aufgehört.

    Bei Ankunft vor dem Hotel mussten wir durch einen kleinen Graben fahren, weil die Einfahrt des Motorradparkplatzes durch PKW zugestellt war.Also langsam rein in den Graben und am tiefsten Punkt des Unterbogen Gas gegeben und die Maschine geht aus. Trotz mehrmaliger Startversuche ist sie nicht angesprungen. Umgebungstemperatur +32°C.
    Am nächsten Morgen ist sie angesprungen als ob nie etwas gewesen ist. Da wir an diesem Tag sowieso die Kyffhäuserrunde gefahren sind , kurzer Abstecher zur BMW-Werkstatt nach Sangerhausen aber der Meister hat abgewunken und meinte sie läuft und damit ist gut.
    Am dritten Tag nach dem Besuch des Brocken sind wir dann bei einer Eisdiele angehalten und ich habe sie ausgestellt und auf dem Hauptständer geparkt. Dabei roch sie leicht nach Benzin.
    Nach dem Besuch der Eisdiele ist sie nicht angesprungen und nach dem zweitem Versuch ist Kraftstoff aus dem Übergang vom Krümmer zum Endschalldämpfer ausgetreten.
    Umgebungstemperatur +30°C. Ich habe sie abkühlen lassen, neue Kerzen eingeschraubt und gestartet. Sie ist mehr schlecht als recht angesprungen und lief die folgenden Tage unaufffällig.
    Seit August 18 wird das mit dem Anspringen immer schlechter. Nach dem Drücken des Startknopfes braucht sie ewig , bevor sie sich so langsam bequemt anzuspringen und das auch nur wenn der Anlasser kurz vorm stehenbleiben ist. wird noch ein zweiter Versuch notwendig dreht der Anlasser zu Beginn wieder ganz normal.
    Es muss mit erwähnt werden, das der Anlasser nach einem Zwischenstopp häufig überhaupt nicht dreht und außer der Benzinpumpe alles stumm bleibt.Kontrollleuchten werden nicht dunkel. Kurzes ruckeln im 2.Gang und sie springt an. Nach einem solchem Fall ist es auch so, dass wenn die Blinkanlage benutzt wird springt die Warnblinke an und sie zeigt durch schnelles blinken an als ob ein Leuchtmittel ausgefallen ist. Ist aber nicht. Das Fehlerbild mit dem Blinken der Warnblinkanlage ist auch aufgetreten, wenn die Maschine eine Weile in der Sonne gestanden und nach ein paar Metern Fahrt ist alles ok.
    Anfang Oktober habe ich dann die Graupen dicke gehabt und einen neuen Anlasser Arrowhead eingebaut. Dann war alles ok und das Moped lief bis zum Ende des Monats.
    AM 31.10. wollte ich von Arbeit in die Garage fahren, um das Moped abzustellen. Dazu kam es aber nicht, die Lady sprang nicht an und so haben wir sie mit einem PKW fremdgestartet. Mein erster Gedanke war, die Batterie ist nicht voll, denn an Vorabend mit allen Lichtern nur um die 35km gefahren und am morgen das gleiche nochmal,da kann die Batterie nicht ganz voll sein. Gelbatterie 12V/30Ah eingebaut 3.10.2015.
    in der Garage die Batterie nachgeladen und ein paar Tage später probiert. Tadellos angesprungen. Batteriespannung vor dem Start bei 12,7V.
    Beim letztem Frost vor ca. 3 Wochen bin ich in die Garage um den EA zu fetten. Lass sie mal laufen habe ich mir gedacht, falsch gedacht, sie sprang nicht an, Batteriespannung bei etwas über 10V alles Nachladen keine Besserung. Also gut, eine neue Gelbatterie aus dem Forum besorgt und eingebaut. Bei dieser Aktion habe ich dann auch den Regler und die Limagummis getauscht und die Kohlen kontrolliert. Dazu noch neue getillte ESV verbaut, und die Kerzen getauscht, den Kopf gedrückt und nach einem kurzen Schnaufer war sie da und lief klaglos mit einem wirklich gutem Motorengeräusch wie ein Bienchen und nicht so rauh wie vordem. Ladespannung 13,9V.
    Bei dem schönem Wetter heute morgen, dachte ich mir, bau die Sitzbank und die Verkleidungen an, dann ist sie wenigstens fertig und du musst dich in den nächsten Wochen bis zumStart nicht mehr kümmern.
    Gesagt getan, in der Garage angekommen, den Spaßknopf gedrückt, sie dreht springt aber nicht ums verrecken an außer ein paar Fehlzündungen nothing.
    es bleiben aus meiner Sicht nur zwei Dinge, Hallgeber bei -4°C eher nicht, oder das Startrelais?
    Gibt es noch andere Ideen?
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit

    Micha

    LG Micha aus dem "Land der Sonne+Seen"
  • thüringer47 wrote:

    Es muss mit erwähnt werden, das der Anlasser nach einem Zwischenstopp häufig überhaupt nicht dreht und außer der Benzinpumpe alles stumm bleibt.Kontrollleuchten werden nicht dunkel. Kurzes ruckeln im 2.Gang und sie springt an.
    Mach die Anlasserkohlen neu!

    Außerdem würde ich den Temperaturfühler prüfen.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Kohlen nicht kontrollieren, sondern beide Seiten erneuern. Dann : Was ist ein Arrowhead Anlasser ?

    Desweiteren: Neue Düsen sind schon mal super, jetzt bitte die Einspritzdüsen-Zuleitungskabel aus dem Steuergerät kontrollieren. Wenn da ein Masseschluss ist, spritzen die Düsen Dauerfeuer und das Ding ist abgesoffen, bevor du Piep sagen kannst.

    Tempfühler prüfen ( oben am Steuergerät ) ist wichtig.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Ich würde auch mal am hintersten Ansaugstutzen den Unterdruckschlauch vom Benzindruckregler abziehen.
    Es darf kein Sprit rauslaufen, wenn doch, ist er defekt.
    Im Osten geht die Sonne auf.
    Sagt Euch der


    René.

  • Hallo!
    Wie liegt der Kraftstoff-Verbrauch seit dem die Probleme begonnen haben?

    Bei einem neuen Anlasser würde ich die Kohlen als unkritisch ansehen.

    Viel Erfolg und Geduld bei der Suche!

    Sepp
  • Hallo Micha,

    ich tippe auf den Temperaturfühler.

    Pflege die Steckverbindung am Temperaturfühler (unten am Kühler) und am Steuergerätestecker, am Besten mit Kontakt 60 Plus (bloß kein WD 40).

    Du könntest zusätzlich den Tank demontieren und alle darunter befindlichen Steckkontakte ebenfalls pflegen.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • Hi, soeben habe ich bei till einen Temperaturfühler bestellt und dann werde ich mich am WE diesem vermaledeiten Problem erneut widmen.

    @HeinzNOH Es erklärt sich mir nicht warum ich bei einem Neuem Starter die Kohlen kontrollieren soll,es steht auch geschrieben, das der Starter neu ist.

    @Sepp Unterhalb der Kopfzeilen ist der Verbrauch des letzten Jahres angegeben 04/18 bis 10/18 4,2 bis 5,3l/100km

    @höchst das Moped ist nach dem Tausch der ESV etwas holprig angesprungen, (die ESV warenja leer) aber danach ist sie klaglos ca 10min gelaufen, auch beim Gasgeben kein verschlucken oder Aussetzer
    Nur beim gestrigen Neustart wollte sie eben nicht.

    Danke für die bisherigen Hinweise

    Micha
    LG Micha aus dem "Land der Sonne+Seen"
  • thüringer47 wrote:

    Es erklärt sich mir nicht warum ich bei einem Neuem Starter die Kohlen kontrollieren soll,es steht auch geschrieben, das der Starter neu ist.
    Ich habe in meinem Beitrag (2) den Teil Deiner Story zitiert in dem Du genau die Symptome für abgenutzte Anlasserkohlen beschreibst. :trost:
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by HeinzNOH ().

  • Hi Freunde, es sind zwischenzeitlich ein paar Tage ins Land gegangen und ich konnte leider nicht so weitermachen wie ich es mir gedacht hatte,
    Nach den letzten Tipps habe ich mir dann einen neuen Thermofühler besorgt und eingebaut. Bei dieser Aktion ist gleich noch der Kühler mit gereinigt worden,
    damit ich nicht im Sommer damit anfangen muss.
    Die Zündkerzen habe ich auch getauscht. und dann den Spaßknopf gedrückt. Nichts,
    Heute morgen habe ich mich aufgerafft und noch einmal nach der störrischen Lady gesehen.
    Kerzen rausgeschraubt, total trocken. Einspritzleiste gelöst um nachzusehen wie die Düsen einspritzen, Kein Spritzbild,.Kraftstoffdruck liegt mit 2,8bar unmittelbar vor der Einspritzleiste an. Zündfunken kontrolliert alle da.
    Motorsteuergerät oder Hallgeber? ich habe mich für das Steuergerät entschieden und mir ein Steuergerät ausgeliehen und ordnungsgemäß eingebaut.
    Spaßknopf gedrückt wieder nichts, ein paar unwillige Versuche und eine richtige Fehlzündung und das wars.

    Es bleibt eigentlich nur noch der Hallgeber, Luftmengenmesser oder gibt es noch andere Verdächtige. Passt nur nicht ganz, weil sie ja anspringt, aber dann nicht aufmacht und ausgeht. Vielleicht hat einer die zündende Idee.
    ich habe ein Video, bekomme es nicht auf eine Größe, dass man es senden kann

    LG Micha
    LG Micha aus dem "Land der Sonne+Seen"
  • Ich habe das Video gehört und es ist so wie von Michael beschrieben. Einmal zündwillig, doch dann tote Hose,als ob der Sprit fehlt.
    Mabu wird sich den Patienten annehmen und es wäre doch gelacht, wenn die 75er nicht bald wieder ihre Runden durch Berlin und Brandenburg dreht.
    Kopf hoch Michael - alles wird gut. :thumpup:

    Gruß Werner
  • Werner BB wrote:

    Wo ist die Berliner "Hilfskompanie", welche dem Ex Ilmenauer mal bei der Reparatur zur Seite stehen kann.????
    Icke, Marcus, Daniel,Rene - wo seid Ihr???
    Michael halt durch - alles wird gut!!!
    Habe eben erst durch deinen Anruf von diesen Problem erfahren. falls PLZ vom Thüringer stimmt ist das ja ziemlich in de Nähe.
    Werde mich dem Patienten dann mal annehmen.
    Gruß Markus

    Stupid is..... as stupid does
  • Ja, die PLZ stimmt, das ist meine Wohnadresse, das Moped steht an meiner alten Wohnadresse in 15741bestensee in meiner Garage.Wir können ja telefonieren.
    ich habe im Moment nur keine richtige Idee.
    LG Micha aus dem "Land der Sonne+Seen"
  • thüringer47 wrote:

    Einspritzleiste gelöst um nachzusehen wie die Düsen einspritzen, Kein Spritzbild,.Kraftstoffdruck liegt mit 2,8bar unmittelbar vor der Einspritzleiste an. Zündfunken kontrolliert alle da.

    thüringer47 wrote:

    Es bleibt eigentlich nur noch der Hallgeber,....
    Wenn Zündfunken da sind kann's der Hallgeber schon mal nicht sein.
    Wenn trotz Druck auf der Leitung, keine Einspritzung stattfindet, ist es an der Zeit, ein Multimeter und/oder eine Diodenprüflampe an die elektrischen Anschlüsse der ESVs zu halten.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein