Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Kabelbaum vor Bruch schützen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kabelbaum vor Bruch schützen

    Hallo K-Gemeinde
    Ich besitze eine K1 und habe mir heute nach dem Waschen mal meinen Kabelbaum im Bereich des Lenkkopfes angeschaut. Nun ist die K1 mit Bj 89 ja nicht mehr die jüngste und ich habe mir gedacht was die einzelnen Kabel im Kabelbaum mit den Jahren so an Lenkbewegungen mit machen mussten. Könnte mir vorstellen das mal so ein Kabel bricht wenn er immer in Bewegung ist. Gibt es eine Möglichkeit den Kabelbaum vor Bruch zu schützen? Einer eine Idee?
  • Habedere,

    beim Kfz-Zubehör gibt es doppelwandige, geriffelte Kunststoffschläuche.

    Werden auch gerne als Marderschutz hergenommen.

    Erst die innere Lage übers Kabel und dann die äußere Lage von der Gegenseite drüber.

    Die jeweiligen Schläuch sind immer auf einer Seite offen; somit können sie einfach über bestehende Verkabelungen gezogen werden.

    Ich habe im Keller noch sowas zum Liegen, mit einem Innendurchmesser von 10mm.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • PeterWEN schrieb:

    Habedere,

    beim Kfz-Zubehör gibt es doppelwandige, geriffelte Kunststoffschläuche.

    Werden auch gerne als Marderschutz hergenommen.

    Erst die innere Lage übers Kabel und dann die äußere Lage von der Gegenseite drüber.

    Die jeweiligen Schläuch sind immer auf einer Seite offen; somit können sie einfach über bestehende Verkabelungen gezogen werden.

    Ich habe im Keller noch sowas zum Liegen, mit einem Innendurchmesser von 10mm.
    Hallo Peter
    Irgend so etwas in der Richtung habe ich mir auch schon gedacht. Ich danke Dir für den Tipp. Werde am Montag mal in unserem KFZ Laden vorbeischauen. Mal sehen ob er so etwas führt.
    Gruß Norbert
  • Habedere,

    in dem Zusammenhang würde ich trotzdem mal alle Kabel im Bereich des Lenkkopflagers auf Brüche checken.

    Die Kabel sind dort im Werk mit einem Kabelbinder seeehr fest dran getüdelt.

    Ich hatte bei meiner Ex-RS dort einen Kabelbruch und mir bis zu seinem Auffinden fast nen Wolf gesucht.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • PeterWEN schrieb:



    Ich hatte bei meiner Ex-RS dort einen Kabelbruch und mir bis zu seinem Auffinden fast nen Wolf gesucht.
    Davor habe ich ja auch Angst das das mal passiert. Das mit den Kabelbindern ist mir schon aufgefallen das diese den Kabelbaum sehr fest zusammen und dann noch an das Rahmenrohr zurren. Hatte diese mal getrennt und mit neuen Kabelbindern etwas lockerer verbunden wo ich den Tank mal ab hatte. Aber so ganz überzeugend sah es immer noch nicht aus.
  • Notfalls evtl. auch SOWAS...

    Gibt's bestimmt auch was von "Ratiopharm".
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Nich ann rumfummeln wenn't löpt!!

    Echte Nordlichter frieren nicht!!
    Wir zittern vor Wut, dass es nicht noch kälter ist!!!



  • Dann würde ich aber schnell was drüber tüdeln. :thumpup:

    Ne Scheuerstelle willste ja auch nicht so gerne haben. :D

    Am Besten vorher noch die Kabel mit etwas Klebeband verbinden,

    damit sie nicht aneinander scheuern.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • ehli_STD schrieb:

    PeterWEN schrieb:

    geriffelte Kunststoffschläuche
    die gehen natürlich garnicht. grade im lenkopfbereich sollen die kabel geschmeidig mitschwenken können, die rohre machen alles zu steif.
    Wenn ich mir das so anschaue kann ich mir gut vorstellen das mit den geriffelten Schläuchen etwas Entspannung in die Kabelbewegung kommt. Im Bereich des Lenkkopfes wird beim lenken der Kabelbaum nur auf 4-6 cm gebogen. Durch den Schlauch,kann ich mir vorstellen das die Biegung auf eine längere Distanz verteilt wird und dadurch der innenliegende Kabel nicht so beansprucht wird.
  • NILS_RZ schrieb:

    Notfalls evtl. auch SOWAS...
    Ne, ne, ne, Nils.

    Sowas habe ich auch hier.

    Nehme ich aber nur um mehrere Kabel in der Wohnung zu einem Kabelbaum zusammen zu wickeln.
    Schaut halt besser aus, wenn nur ein Strang zum TV/Soundbar/usw. geht.

    An einem Kfz/Mopped würde ich das Zeuch nicht verbauen.

    Sowas habe ich gemeint: amazon.de/KABELSCHUTZ-Mardersc…l-METERWARE/dp/B01DSYB8IC
    Der ist mit 20,2 mm,

    gibt es auch mit 10mm:
    amazon.de/Marderschutzschlauch…fRID=0GKV1P7KERQCRKGETMF4
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Das Problem sind meiner Meinung nach spröde und hart werdende Bougierrohre (Weich-PVC), die den Kabelbaum umhüllen. Auch die Isolierung der einzelnen Kabel selber wird mit zunehmendem Alter nicht weicher...
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • PeterWEN schrieb:

    Ne, ne, ne, Nils.

    Sowas habe ich auch hier.
    Ich erhebe da, weiss Gott, auch keinen Alleinvertretungsanspruch.

    :coolesau:
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Nich ann rumfummeln wenn't löpt!!

    Echte Nordlichter frieren nicht!!
    Wir zittern vor Wut, dass es nicht noch kälter ist!!!



  • Flagg schrieb:

    Das Problem sind meiner Meinung nach spröde und hart werdende Bougierrohre (Weich-PVC), die den Kabelbaum umhüllen. Auch die Isolierung der einzelnen Kabel selber wird mit zunehmendem Alter nicht weicher...
    1. siehe Flagg
    2. sehe ich manchmal die Kabel im Bereich der Lenkköpfe mit einer Masse von Kabelbindern unbeweglich an Rahmen, Gabelbrücke oder sonstwo festgezurrt... Da tät ich mit der Zeit auch brechen ;) .
    3. hat mir mal ein Elektriker erklärt, als ich ein Elektrokabel so ungezielt aufwurtscheln wollte, dass auch ein Kabel eine Seele hat, die es gut zu behandeln gilt. D.h. nicht verdrillen, keine Knoten, keine scharfen Knicke - stattdessen Platz für Bewegung und grosse Radien. Die (Kupfer-) Seele wird's Dir danken.
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V - jenachdem, mein Basteldings
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - fast noch original
    K1100RS - noch im Dornröschenschlaf

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Bei den Wellenrohren sehe ich den Nachteil, das man sie beidseitig befestigen muss, ansonsten werden die auftretenden Kräfte am Rohrende auf die Kabel übertragen.
    Ich musste letztens an einem Fenster welches man aufschieben kann, eine Schleppkette gegen ein Wellenrohr tauschen.
    Es hat sich alles in mir dagegen gesträubt aber Auftrag ist Auftrag.

    Im bereich der Lenkung empfinde ich es am besten die Kabel zusammen in einem Schlauch zu führen und darauf zu achten,
    das nicht mehr Bewegung in die Kabel kommen als unbedingt nötig und was noch wichtiger ist,
    es sollte beim maximalen einschlagen der Lenkung immer noch etwas Kabelreserve vorhanden sein.

    Kabelbäume die sich nicht bewegen können, können auch nicht brechen. Also überall wo sich der Kabelbaum nicht bewegen muss, sollte er es auch nicht können.
  • Uli_S schrieb:

    ...2. sehe ich manchmal die Kabel im Bereich der Lenkköpfe mit einer Masse von Kabelbindern unbeweglich an Rahmen, Gabelbrücke oder sonstwo festgezurrt... Da tät ich mit der Zeit auch brechen ;) ....
    Sehe ich auch so:

    So wenig Kabelbinder wie möglich - So viele Kabelbinder wie nötig.

    Bewegung braucht der Kabelbaum im Lenkkopfbereich.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Ist es denn wirklich sinnvoll 30 Jahre alte Kabel jetzt noch einzutüten?? Oder ist da vielleicht die alte Umhüllung nicht schon stark angegriffen?
    Früher war sogar die Zukunft besser! (Karl Valentin)

    Dabei seit 20.06.2002
  • FrankMK schrieb:

    Ist es denn wirklich sinnvoll 30 Jahre alte Kabel jetzt noch einzutüten?? Oder ist da vielleicht die alte Umhüllung nicht schon stark angegriffen?
    Ich fahre eine 95-er 11er.

    Da sind einige Umhüllungen nicht mehr vorhanden. Die Kabel selbst sind noch tip-top. Tesa-Gewebeband rum und gut ist's.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Bei meiner K1200GT war das ESA Kabel zum vorderen Dämpfer an einer Knickstelle vom Bougierrohr gebrochen.
    Habe die Kabel kpl. getrennt,das Rohr entfernt,alles wieder verlötet,mit Schrumpfschlauch versehen und als Knickschutz ein Stück 3mm Kunststofffaden vom Rasentrimmer eingesetzt und das ganze mit Gewebeband umwickelt.
    Dieser Faden hat verhindert,das sich wieder ein scharfer Kinck bilden konnte.
    Gruß aus Wolfsburg

    Herbert
  • Munga schrieb:

    Bei meiner K1200GT war das ESA Kabel zum vorderen Dämpfer an einer Knickstelle vom Bougierrohr gebrochen.
    Habe die Kabel kpl. getrennt,das Rohr entfernt,alles wieder verlötet,mit Schrumpfschlauch versehen und als Knickschutz ein Stück 3mm Kunststofffaden vom Rasentrimmer eingesetzt und das ganze mit Gewebeband umwickelt.
    Dieser Faden hat verhindert,das sich wieder ein scharfer Kinck bilden konnte.
    Auch ne super Idee :thumpup:
  • Habedere,

    Munga schrieb:

    mit Schrumpfschlauch versehen und als Knickschutz ein Stück 3mm Kunststofffaden vom Rasentrimmer eingesetzt und das ganze mit Gewebeband umwickelt.
    gab es da nicht einmal einen Thread, in dem es über ungewöhnliche Hilfsmittel ging?
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !