Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Kofferdeckel lackieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kofferdeckel lackieren

    Hallo zusammen,
    da meine Kofferdeckel diverse Schaden im Lack und Untergrund, umgefallen und Parkrempler, aufweisen, müssen die betroffenen Stellen neu lackiert werden.
    Nun meine Frage, kann mann das selber erledigen und wenn ja, gibt es was zu beachten, oder sollte es lieber zum Lackierer?

    MfG
    Michael
    Gruss aus Gotha im schönen Thüringen

    Michael
  • Kommt drauf an. Die Lackierung vom Profi ist im Normalfall wesentlich haltbarer, kratzfester und meistens auch besser als die Heimwerkervariante. Dafür ist es aber auch nicht gerade billig.
    Ich habe mal zwei Deckel beim Lackierer (nebenbei, ohne Rechnung) lackieren lassen. Hat er mal eben zwischendurch gemacht. War nicht die Oberklasse-Qualität wie bei einem offiziellen Auftrag, aber durchaus gut und hält noch immer.
    Meine weissen Citiykofferdeckel habe ich mit der Sprühdose lackiert und werde das auch weiterhin so tun. Der Lack ist allerding nicht so kratzfest. Dafür läßt es sich aber fix wieder korriegieren wenn mal ne Macke drin ist.
    Meine Wahl für die Tourenkoffer wäre allerdings wieder der Lackierbetrieb. Ist doch schon ein Unterschied zu Sprühdose - auch wenn man damit umgehen kann.
    (nur meine Meinung)
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • Eckehat schrieb:

    Nun meine Frage, kann mann das selber erledigen
    Klar kann man - Mann - Frau das selber machen wenn man keine zwei linken Hände hat und nicht unbedingt eine Profilackierung braucht

    Eckehat schrieb:

    und wenn ja, gibt es was zu beachten,
    Kommt auch wieder drauf an welches Ergebnis du möchtest , je besser dieses sein soll umso mehr musst du die Grundregeln des Lackierens und ganz wichtig die Vorbereitungen beachten

    Eckehat schrieb:

    oder sollte es lieber zum Lackierer
    Dann nimm vorher besser Baldrian ausser du kennst einen der einen kennt und eventuell weiß was man beachten muss

    Meint Walter von dr Oschdalb
  • AAWARI schrieb:

    Dann nimm vorher besser Baldrian ausser du kennst einen der einen kennt und eventuell weiß was man beachten muss
    Meint Walter von dr Oschdalb
    :thumpup: Stimmt.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • Selber machen bei einer kompletten Lakierung dürfte schwierig werden, da die Farbnummern unserer alten, aber auch der neueren K‘s (2009) nicht mehr lieferbar sind. Der Lackierer mischt die Farbe nachdem er mit einem Farbspektrometer das Mischungsverhältnis der bestehnden Farbe ermittelt hat. Kosten pro Deckel ca. 150-200 Euronen.
    Gruß aus der Stadt der Weine und Kongresse
    Christoph

    Bin dabei seit 24.09.2004
  • Moin,

    ich habe mir kürzlich in Bonn bei einem Fachhändler für Autolacke 2K-Autolack in Spraydosen gekauft. Die mischen Dir den gewünschten Farbton an und füllen die Farbe dann z.B. auch in Spraydosen ab (Preis meine ich so um die 30,-). Ich würde mal mutig tippen, das eine für 2 Deckel reicht. Es gibt dort auch eine Resterampe in der zuviel angemischte und dann abgefüllte Farben verkauft werden. Wenn der Farbton egal ist, wie in meinem Fall, ist das unschlagbar günstig, 5,- pro Dose.

    Viele Grüße

    Thorsten
  • ChristophH schrieb:

    Selber machen bei einer kompletten Lakierung dürfte schwierig werden, da die Farbnummern unserer alten, aber auch der neueren K‘s (2009) nicht mehr lieferbar sind. Der Lackierer mischt die Farbe nachdem er mit einem Farbspektrometer das Mischungsverhältnis der bestehnden Farbe ermittelt hat. Kosten pro Deckel ca. 150-200 Euronen.
    Ich wollte es ja nicht glauben, da habe ich selbst geguckt und online keinen Lackkersteller gefunden, der Flüssiglackdosen mit meiner Farbe anbietet. Nur Sprühdosen und Lackstifte. <X
    Ist jetzt blöd weil mein Kumpel wollte unbeding meine (Ersatz-)Verkleidung schleifen und lackieren, da er es wohl kann.
    Muss dann beim freundlichen Lackierer den Lack holen bzw. mischen lassen. Allerdings weiss ich nicht ob der freundlich bleibt weil ich ihn schonmal nach einem Angebot für komplett machen gefragt habe...
    Peter Weiß | K75 RT Behörde

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gendarmerie ()

  • moin Leutz,

    habe für meinen Freund klakogo diese Kofferdeckel gemacht....

    draussen auf dem Hof....

    Sie waren vorher sehr abgenutzt gelb.... aber die alte Farbschicht trug... so brauchte ich keinen Kunststoffprimer....

    also Kratzer rausgeschliffen... gefüllert...geschliffen.... entsilikonisiert....

    Base kam von rund einem Liter zusammengeschüttetem grobem Silbermetallic... da hätte auch Sprühdose funktioniert

    2 K Klarlack mit 35 Jahre alter Sata Jet.... also richtig mit Druck aus dem Kompressor....

    meine, mit 150ml Klarlack fett ausgekommen zu sein... ist schon 2 Jahre her


    Ergebnis ist , gemessen am Aufwand ok und glänzt nicht schlechter, als die Hauptlackierung der 12er RS....

    war bei den original schwarzen Koffern meiner fjr ebenso....

    Klarlackschicht ist zudem so dick, dass kleinere Kratzer auspolierbar sind...


    Beste Grüße



    Juergen

    ps... ist ohne Sonnenlicht nicht so leicht zu fotografieren

    Juergen20170610_185447 (1).jpgIMG-20170324-WA0008 (1).jpeg
    Dateien
    • DSC02789.JPG

      (2 MB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )