Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Motorgehäuseentlüftung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • :huh: ja dann ist das klar - hatte mich schon gewundert das es nirgends nicht zu finden ist... Stellt sich die Frage : Reinigen muß man den nicht ?
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Das ist jetzt für mich schwer nachzuvollziehen ob der Kommentar ernst gemeint ist.
    Magirus : schwarzer Kies = Ölkohle - kenne ich vom Auto her
    ehli_STD : hört sich gut an - folglich sollte man ab und an reinschauen, wenn ich das richtig verstanden habe
    Diesöl : das baut man vorzugsweise in der Schreinerei ein - war also ein Witz ?(
    hoechst : dein Hinweis war nicht eindeutig - Deiner Meinung nach nicht Reinigen ? Wenn dem so ist, warum nicht ?
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Zum reinigen müßte das Teil aufgemacht werden. Das wird Dir aber nicht zerstörungsfrei gelingen; es sei Du operiert das gesamte Teil aus dem Oberteil heraus wie es FrankGL für seine RR gemacht hat.
    Mit Gruß von der Siegmündung

    Manfred
  • die k11 produziert etwas mehr öldämpfe als das teil wirklich abscheiden und durch den schlauch entsorgen kann. somit bleibt da immer ein ölpegel drin, der den schwamm zersetzt. 20 jahre eben...
    man kann das teil nicht zerstörungsfrei öffnen und wiederverwenden. deshalb einfach ignorieren oder selber ausserhalb des lufis was bauen.

    ich habe die komplette ansauggeschichte der 4v auf meiner seligen 2v gehabt und das öl separat gesammelt. da war praktisch nichts vorhanden im gegensatz zur 4v
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • madeunddielt schrieb:

    Diesöl : das baut man vorzugsweise in der Schreinerei ein - war also ein Witz
    Eigentlich ernst gemeint. Die Bauform des Abscheiders lässt schon auf einen Zyklon schließen.
    Das wird schon lange bei den BMW Diesöln verbaut, wobei früher ein Filzfilter eingebaut war, der bei jedem 3. Ölwechsöl getauscht werden musste, später bauten die an die selbe Stelle einen wartungsfreien Zyklon ein.
    Der bringt leider weniger Wirkung als der alte Filzfilter.
    Ich rüste diese wieder zurück auf den alten Filzfilter.
    Man müsste jetzt also sicher wissen, ob bei der 11er da ein Gewebe drin ist, oder nicht.
    Unten noch das Bild vom Ölrücklaufschlauch.
    Org. mit Syphon und danach mit ohne.
    Abscheider
    Syphongeblubber
    ohne blubber
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • :thumpup: Diesöl. Top erklärt ! Da werde ich das Teil mal in Augenschein nehmen, das fehlt noch in der Wartung als abgehakt !
    Denke ich werde dann einen neuen Filz einbauen (gibts den beim Till oder nimmst Du was "universelles" ?) Die Schläuche werde ich
    dann ebenfalls begutachten und entsprechend verlegen !

    Thanx für die Info´s :thumbsup:
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Noch mal nachgelesen - hab das auf´s Mopped bezogen - war aber für Dosen gemeint - Sorry. Aber ich werde mir die Sache einfach anschauen was geht.
    Zur Not könnte man das Teil "spülen" um zumindest den groben Dreck raus zu bekommen ? Na ja - wie gesagt ich schaue mir das
    mal an. Samstag soll es ja gutes Wetter geben - grade noch rechtzeitig vor der Saison um die LT noch mal "durch zu schauen".
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • Neu

    madeunddielt schrieb:

    ..
    Zur Not könnte man das Teil "spülen" um zumindest den groben Dreck raus zu bekommen ? ...
    Kein grober Dreck drin gewesen. Den holt sich anscheinend der Ölfilter.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Neu

    Da drin das sieht aus wie "Schaumstoff", nur total verölt und eben zerkrümmelt.
    Auch mit der tollen Anleitung konnte ich das an meiner K1100RS nicht nach machen. Das Teil ging nicht auseinander. Ich hatte noch so einen Luftfilterkasten als Ersatzteil hier rum liegen und hatte redlich probiert. Ronald (BoxerJoey) hat meinen "Ölabscheider" auch nicht auseinander bekommen. Der hat ja bekanntlich mehr Tricks auf Lager als ich.

    Dann hoffe ich mal dass meine gewechstelten Schläuche länger halten, sonst müsste der neue Besitzer da ja schon wieder ran. Blöde Arbeit und so ganz günstig wars auch nicht.

    Ich wünsche dir viel Erfolg Magirus!
    Gruß Moni - vom Rand des Münsterlandes
  • Neu

    Hallo
    Hoechst Danke für den Hinweis mit dem mehr an Öldampf.

    Ich habe einen Verteiler gebaut 1 in 4 ,die Druckdose hatte ich schon nach draußen gelegt.
    Den Verteiler habe ich an das Halteblech geschraubt und mit Schläuchen angeschlossen .
    Für den ersten Versuch habe ich PVC Schläuche genommen werden bei Gelegenheit durch Gummi ersetzt.

    74F8256D-244C-4D7C-8D10-019F297CCF46.jpegC44DEE74-6D60-40EC-A1D7-60751B207678.jpegB13282EB-E733-4827-B146-E3E0CDCE707D.jpeg