To use all functions of this page, you should register.

Schraube des Kraftstoffmessers am Tank abgerissen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schraube des Kraftstoffmessers am Tank abgerissen

    Hallo zusammen

    Wir hatten schon über das Drehmoment der Schrauben am Kraftstoffmesser diskutiert.

    Ich hatte 8 Nm am Drehmomentschlüssel eingestellt, aber schon darunter riss eine Schraube ab.

    Die Schraube ist als Linsenscharube M6 x 12 Z1 bezeichnet. Waqs bedeutet das überhaut? Sagt das Z1 was über Material oder die Festigketi aus?

    Das Problem ist nun: Wer kann mir die Schraube ausbohren? Mir fehlt das Werkzeug und die Erfahrung. Dann müssen die Gewinde in der Halterunn überprüft werden, ggf. repariert.

    Mist, ich gehe jetzt auf die Basler Fasnacht, um vom Frust rutnerzukommenh. Der Tank war gerade fertig saniert, sollte nur noch zusammengebaut werden.

    Über Eure Hilfe wäre ich dankbar.
    Matthias
  • Eine Möglichkeit: Der Laserschweißer meines Vertrauens schweißt einen Stab dran und dreht das Ding raus. Kann ich einrichten. Wie kann ich dann überprüfen, ob das Gewinde im Tank noch intakt ist?
  • Es gibt auch linksdrehende Bohrer. Reicht oft um Schrauben auszubohren.

    Aber vielleicht kann man die Schraube auch mit etwas spitzen drehen, so das sie sich heraus dreht. Ist ja keine Spannung mehr drauf.
  • Wer sowas empfiehlt, ist bei mir ab sofort durchgefallen. Linksausdreher und Konsorten haben hier nichts zu suchen.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • hoechst wrote:

    Wer sowas empfiehlt, ist bei mir ab sofort durchgefallen. Linksausdreher und Konsorten haben hier nichts zu suchen.
    Bei Linksausdrehern hast Du Recht. Aber hier war die Rede von einem linksdrehenden Bohrer. Der bohrt entweder die Schraube aus oder er packt sich die Schraube und dreht sie raus.

    Icebear wrote:

    für einen Laien drängt sich die Frage auf: warum eigentlich?
    Ganz einfach: Diese konischen Linksausdreher vergrößern das Problem, weil sie die Wände der Restschraube nach außen drücken und die Schraube erst recht festsetzen, speziell bei kleinen Schrauben. Und wenn so'n gehärtetes Ding im Schraubenloch bricht, hast Du wirklich ein Problem.


    @ Werner BB: :lollol: Zwei Doofe, ein Gedanke. :lollol:
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • vielen Dank für die schnelle
    Aufklärung.
    Dann doch lieber Loch bohren, linksgewinde reinschneiden und Schraube mit linksgewinde rein? Vorhandensein von passendem Werkzeug natürlich vorausgesetzt....
  • Dominik wrote:

    mit der korrekten Gewindesteigung eindrehst?
    Aber gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz vorsichtig und mit'n korrekten Drehmoment (ups, da war doch gerade was).
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Noch was...
    Der Schraubenbezeichnungszusatz Z1 bedeutet eine Schraube mit integrierter Beilagscheibe.
    Schrauben, die 8Nm erfordern zieht man nicht mit einem "Klick"-Drehmo
    an, sondern mit einem Schleppzeigerdrehmo. ........wenn überhaubt mit
    einem Drehmo.....sondern mit Gefühl im Handgelenk.....

    The post was edited 1 time, last by Werner BB ().

  • Hatten wir schon mal.

    Fand er aber auch damals schon shaixxe.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Werner BB wrote:

    Ausbohren und Gewinde nachschneiden kann ich.
    Hallo Werner, am kommenden Montag muss ich ohnehin von Basel nach Nürnberg fahren. Da könnte ich idealerweise vorbeikommen, liegt ja auf dem Weg. Ich rufe Dich morgen mal an.

    Danke an alle!!! Ich komme gerade von der Basler Fasnacht zurück, wo Trommeln und Guggemusik mich auf andere Gedanken kommen ließen. Es freut mich sehr, dass das Forum mal wieder Licht in den Tunnel(blick) bringt.
    Mir war die Konstellation "butterweiche" Schraube in Alu nicht klar. Das buche ich mal unter "Lehrgeld".

    So, noch ein Bierchen und ab in die Falle.
  • In der Tat war von einem links drehenden Bohrer gesprochen. :whistling:

    Aber auch ein Linksausdreher ist durchaus ein gutes Werkzeug, wenn man denn die richtigen hat. Mir ist in 15 Jahren nur 1 Linksausdreher abgebrochen (war Absicht). Und ich bohre eigentlich recht oft Schrauben aus. Wenn ich eine Verkleidung abschraube, dann ist die mit 50 oder mehr Schrauben befestigt, welche alle gnadenlos angezogen sind, hängt ja das ganze Flugzeug dran. Viele von denen kann man nur noch mit dem Linksausdreher entfernen. Aber auch der Umgang damit muß mit geübter und ruhiger Hand erfolgen. Aus diesem Grund würde ich den Linksausdreher auch nicht jedem empfehlen, den ich selbst noch nie schrauben gesehen habe.
  • Stichwort "Schleppzeigerdrehmo"

    genau so etwas habe ich zuletzt händeringend gesucht aber leidet nicht gefunden.

    Diese Dinger halte ich für relativ verschleißfrei (niemand kann nach der Benutzung vergessen die Skala und damit die Feder wieder ordentlich zu entspannen) und auch ein herantasten an den gewünschten Drehmomentwert ist hier viel besser möglich.

    Und auch die Bandbreite der meßbaren Momente mit ein und dem selben Werkzeug ist hier doch auch nicht zu vernachlässigen.
    Hat hier vielleicht jemand noch eine Quelle oder wurden diese Teile aus irgend einem Grund vom Markt genommen ?

    Gruß

    Christian
  • Kenny Biber wrote:

    Stichwort "Schleppzeigerdrehmo"

    genau so etwas habe ich zuletzt händeringend gesucht aber leidet nicht gefunden....
    Der von der Granaten-Uschi taugt nicht :?:

    Drehmomentschlüssel 0-200Nm 1/2" drehmoment ex BW Bundeswehr

    Aus dem privaten Bereich:

    Tonichi Drehmomentschlüssel DB3 2-180 NM

    ein ganz großer:

    GEDORE Drehmomentschlüssel mit Schleppzeiger Typ 83 160-800 Nm
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Matthias C. wrote:

    Werner BB wrote:

    Ausbohren und Gewinde nachschneiden kann ich.
    Hallo Werner, am kommenden Montag muss ich ohnehin von Basel nach Nürnberg fahren. Da könnte ich idealerweise vorbeikommen, liegt ja auf dem Weg. Ich rufe Dich morgen mal an.
    Danke an alle!!! Ich komme gerade von der Basler Fasnacht zurück, wo Trommeln und Guggemusik mich auf andere Gedanken kommen ließen. Es freut mich sehr, dass das Forum mal wieder Licht in den Tunnel(blick) bringt.
    Mir war die Konstellation "butterweiche" Schraube in Alu nicht klar. Das buche ich mal unter "Lehrgeld".

    So, noch ein Bierchen und ab in die Falle.
    Komm ruhig her, dann können wir bei einem Kaffee das Problem begutachten. :thumpup:
  • Hallo Werner, prima - dann sehen wir uns am Montag. Da hast Du mir viel Kopfzerbrechen und Kummer erspart.

    Ich sags ja: Unser Forum ist einfach SPITZE !!!!!!