Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

Verstellbare Kupplungshebel K110rs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • newwelt schrieb:

    ....
    Beim "nachbiegen" des Hebels bleibt genau dieser "gößere" Weg bestehen ...
    Ja, aber auf der linken Seite wird's weniger. Rechts bleibt der Weg, kann aber auf Grund der Biegung links nicht mehr voll genutzt werden.

    Mal's halt einfach den Kupplungshebel auf Papier, schneit ihn aus und probiere. Dann siehst du es.
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Dann stellst Du halt den Hebel am Getriebe so ein, dass der Trennpunkt der Kupplung im nutzbaren Bereich des Handhebels liegt.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Ich "Denke" mal, das es nicht an "kleinen Händen" der Autorin liegt,
    sondern eher an der Schwergängigkeit!

    Den unteren Umlenkhebel am Getriebe ausbauen, das ganze schön reinigen,
    mit nem Schmiernippel versehen und sollte der Kupplungszug nicht mehr Leichtgängig sein,
    lässt sich durch oben und unten aushängen leicht überprüfen, ersetzen,
    dann ist ein "verstellbarer Kupplungshebel" Schnee von gestern.

    p.s. sogar meine 1. Ex war überrascht wegen der Leichtgängigkeit des Kupplungshebels bei ner K
    Gruß

    Sandy
  • ninapastis schrieb:

    Ich "Denke" mal, das es nicht an "kleinen Händen" der Autorin liegt,
    sondern eher an der Schwergängigkeit!

    Den unteren Umlenkhebel am Getriebe ausbauen, das ganze schön reinigen,
    mit nem Schmiernippel versehen und sollte der Kupplungszug nicht mehr Leichtgängig sein,
    lässt sich durch oben und unten aushängen leicht überprüfen, ersetzen,
    dann ist ein "verstellbarer Kupplungshebel" Schnee von gestern.

    p.s. sogar meine 1. Ex war überrascht wegen der Leichtgängigkeit des Kupplungshebels bei ner K
    Danke für die Tipp`s aber genau alle diese Dinge werden wir dann durcharbeiten ist ja alles kein Geheimnis.
    Und bei Euch sind wir alle gut aufgehoben :thumpup:

    Lieben Gruß Klaus
    Ohne Motorrad kann man leben, aber mit macht es mehr Spaß :burnout:
  • Habedere,

    bei meiner Ex-RS haben mehrere Maßnahmen zu gewünschten 1-2 Fingerkupplung geführt.

    Drauf gekommen bin ich, als die Kupplung nicht mehr schloß.
    (Durch undichten Faltenbalg kam Dreck/Staub in die Laufbahn und blockierte bei warmen Getriebe)

    - Druckbuchse nach entfernen des Faltenbalgs mit Telefonzange gezogen
    - rundum etwas Material abgetragen und zum Schluß mit 800er Schleifleinen wieder schön geglättet
    - neuen Faltenbalg drauf gesetzt
    - Welle des Umlenkhebels heraus geklopft
    - Nadellager wieder gut gängig gemacht (damals dachte ich noch nicht an einen Druckschmierkopf)
    - Welle entrostet und mit viiieeel Fett wieder rein
    - neuen Kupplungszug eingezogen
    - und: tataaa, Kupplung ging fast schon spielerisch.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • Neu

    die Hebel der F 650-850 könnte man mit etwas arbeit Optimieren...





    Hier mein Umbau von 2014 ... leider hat sich der Bremshebel beim letzten Umfaller von 2017 etwas Verbogen



    K-ruß Stefan_LU meine 100 16V, meine 11er,
    das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzter sein.
    [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/734490.png]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan_LU ()

  • Neu

    @Stefan_LU

    Das ist aber eine ganz feine Arbeit, Stefan. Hast Du das noch auf Papier(Zeichnung)?
    Dem einen oder anderen würde das sicher helfen. :thumpup:

    Der Matze zieht den Hut
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!
  • Neu

    Ich hätte noch eine hydraulische Kupplung, von der ich mich evt. trennen würde.
    Bei Bedarf mach´ ich mal ein paar Bilder über den möglichen "Verstellweg" des Handhebels.
    Einbau ist nun wirklich kein Hexenwerk. Leider ist Dortmund in wehnlein weit weg, aber da sollte sich doch vor Ort jemand finden lassen.
    Gruß
    Henning
    Safe Ride
  • Neu

    wichtig ist hier erst mal so wie es Peter beschrieben hat alles zu reinigen, neu Fetten
    und eventuell mal einen neuen Zug verbauen, sollte der schon 20 J ahre alt sein....

    leider ist das Individuell in Handarbeit entstanden.... ;)

    hier die bearbeiteten Adapter zur 11er .....



    K-ruß Stefan_LU meine 100 16V, meine 11er,
    das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzter sein.
    [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/734490.png]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan_LU ()

  • Neu

    Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber alles wird gut. Ich bin noch da. Ich gebe gerade meine Selbstständigkeit auf und arbeite von Montags bis Mittwochs in der neuen Fa. als Angestellter. Abends nach 5 bin ich bei mir in der Werkstatt und arbeite meine Aufträge ab. Donnerstags bis Samstags arbeite ich bei mir in der Werkstatt und baue Türen, Sonntags muss ich Rechnungen machen bzw. Buchhaltung. Und schlafen sollte ich auch dazwischen da mein neuer Betrieb 100 km entfernt ist und auf der Autobahn schlafen schlecht kommt.

    Aaaaber am WE ist der Stefan bei mir und ich denke da geht was. Die Hebel vom Carsten sind ja schon lange da.Ich dachte vorm 1.4. wirste eh net fahrn. Ruhig Mädel, du hast ja oben die Bilder gesehen so werden se.
  • Neu

    uiii… alles wird gut...ich atme dann mal ganz langsam aus und ein... und dann wird's..... danke euch..... wer für seine mühe totes Tier... Geld oder kuchen möchte... der mag sich bei mir melden bitte.... ich bin sehr dankbar für eure mühe
    Liebe Grüße Claudia die Gespannfrau :D


    Motorradfahrer haben die unbewusste Todessehnsucht der Lemminge <~~VORSICHT SATIRE
  • Neu

    Klaus_TBB schrieb:

    Was haben die Graukittel dazu gesagt?
    Bei der Kupplung isses ja egal, da nicht sicherheitsrelevant.
    Aber beim Bremshebel pochen die doch garantiert auf ihr Mitspracherecht?
    Hab in einer Reportage gesehen, dass die das Moppet an Ort und Stelle stillegen, man darf erst mit dem richtigen Heböl oder passendes Papier weiterfahren. Der Nachbauheböl wird eingezogen und zerstört.
    Neuer Seilzug ist die erste Maßnahme, das Hebelwerk oben und unten reinigen und schmieren, dann passt alles wieder.
    Notfalls könnte die Claudia ja noch auf "Langfinger" umstellen. :pflaster:
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Neu

    Wenn man einen verständnisvollen Prüfer hat, dem man die Sache erklärt,
    sollte einer Plakette nix im Wege stehen. :coolthumbup:

    Meint der Matze
    Ich zähle keine Kalorien, ich gebe Ihnen ein neues Zuhause!