To use all functions of this page, you should register.

ABS 2 blinkt gegenläufig. Wer kann helfen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ABS 2 blinkt gegenläufig. Wer kann helfen?

    Hallo zusammen,

    auf Anraten eines Kumpels habe ich mich hier nun angemeldet und hoffe, ich finde hier jemanden, der mir weiterhelfen kann.
    Ich fahre eine 95er K1100LT und diese auch wirklich gerne. Nun muß sie zum TÜV und nach diesem endlos langen Winter blinken
    die beiden ABS-Leuchten mal gleichzeitig und mal gegenläufig. Genau passiert folgendes:
    • Ich schalte die Zündung ein und beide ABS-Leuchten blinken gleichzeitig
    • Nach ein paar Metern fahren, blinken diese dann gegenläufig und drückend er ABS-Taste bewirkt lediglich das "Stoppen" des Blinkens, aber ABS reagiert nicht
    • Anschließend wird das Bike ausgemacht und resettet.
    • LED zum Auslesen des "Fehlercodes" angeschlossen


    Anfangs blinkte die LED 3 und 4 mal. Somit also ABS-Sensoren. Dies tritt nun aber nicht mehr auf und nun gibt es nur noch
    ein 6 maliges Blinken, was auf das Relais hindeutet.

    Folgende Arbeiten wurden im Laufe der Tests gemacht:
    • ABS-Sensoren haben beide um 140 OHM
    • Abstand der Sensoren vorne und hinten nach Vorgabe BMW
    • Massepunkte gereinigt und geprüft
    • ABS-Relais können wir nicht testen; haben aber ein Arbeitsrelais mit 40A Belastbarkeit im Bypass-Verfahren angeschlossen, aber hat nichts geändert.
    • Im Anschluß die Kontakte des Original ABS-Relais etwas angeschliffen und alles mit Kontaktspray benebelt
    • Alle Steckverbindungen, soweit auffindbar, überprüft und überhaupt jeden Kontakt mit Spray bearbeitet
    • Alle erreichbaren Kabel auf Durchgang geprüft m Kabelbruch auszuschließen
    • Am Stecker fürs ABS-Steuergeraät laut Anleitung aus diesem Forum gemessen
    Nun frage ich mich, was noch möglich wäre, bis auf Relais oder Modulator?
    Hat vielleicht jemand ein solches Relais irgendwo rumliegen oder könnte mir dieses leihen; damit ich den Fehler eingrenzen kann?
    Der Versuch mit einem normalen Arbeitsrelais brachte keine neue Erkenntnis. Oder hat BMW hier ein spezielles Relais (?); was ich
    mir aber nicht vorstellen kann, da auch die Pinbelegung den einfachen Relais entspricht.

    Wer hat weitere Tipps für mich...
  • Die sind alle beim RLG, Antworten können dauern.

    Meine LT ist auch etwas empfindlich nach dem Winter, da ist es aber nur die Batterie, wenn die erst mal ein paar Kilometer gelaufen hat und geladen wurde ist das Wechselblinken beim starten bzw den ersten Metern weg.

    The post was edited 1 time, last by Kasper_HER ().

  • ehli_STD wrote:

    ABS 1 oder 2??
    Titel sagt ABS 2.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Nur mal Interessehalber:
    Welches Relais hast Du getestet?
    Das blaue im zentralen Sicherungskasten?
    Das Relais das vom System gecheckt wird befindet sich im schwatten Anschlußkasten des Hydroaggregates und hat meiner Meinung nach 5 Pole. Das kann man nicht so einfach ersetzen.

    Mehr dazu findest Du hier
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Wer hinter meinem Rücken tuschelt befindet sich in guter Position mich am Allerwertesten zu lecken! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • Hallo Michael,

    die Beschreibung klingt ein wenig komisch.

    Wenn die beiden ABS-Leuchten nach dem Einschalten der Zündung gleichzeitig leuchten, ist das System soweit in Ordnung.

    Wie blinken die Leuchten nach dem Motorstart vor dem Anfahren? Gleichzeitig?

    Wenn ein Fehler im System abgelegt wäre, würden beide ABS-Leuchten nach dem Einschalten der Zündung ungleichmäßig leuchten. Der Fehler wäre auslesbar und muss im Nachgang gelöscht werden. Sonst bleibt das ABS auf Störung und die Leuchten blinken weiterhin ungleichmäßig

    Das blaue ABS-Relais im Sicherungskasten ist für die Ansteuerung der linken Kontrollleuchte.

    Das eigentliche ABS-Arbeitsrelais befindet sich im Anschlusskasten des Hydroaggregates.

    Berichte mal...

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE

    The post was edited 1 time, last by Ziegelfan ().

  • Mal zum Ursprungstext:

    Fehler 6 ist das ABS Relais, und zwar das im/am Hydroaggregat. Hatten wir letztens bei einer 12er RS (auch ABS2).
    Hilft m.E. nur tauschen und ich würde nur gegen ein Neuteil tauschen (leider teuer).
    Das Ding ist schwer zugänglich und extrem frickelig zu tauschen wenn man das Hydroaggregat drin lässt (was wir gemacht haben), das würde ich nie nur testweise mit einem anderen (gebrauchten) Relais (mehrfach?) machen wollen.
    Mit dem neuen Relais hat es dann fehlerfrei funktioniert, ein Fehler des ausgebauten Relais war im Nachhinein für uns nicht feststellbar, es schaltete normal. Insofern würde ich auch einem ebenso funktionierenden gebrauchten nicht trauen wollen.
    Ist aber schlicht meine Erfahrung.

    Grüße

    Bernhard
  • Danke erst einmal an alle; auch wenn hier Gegenfragen gestellt werden, die bereits in meiner Fragestellung beantwortet wurden :D

    - Es handelt sich um ABS 2

    - Relais am Hydroaggregat, also das Schwarze

    - Relais hat 4 Pinne (30, 85, 86, 87), davon 2 in "Überbreite" mit Bohrung im Kontakt zum Verschrauben

    - Zündung ein = synchron Blinken -> Motor läuft = synchron Blinken -> ein paar Radumdrehungen = gegenläufiges Blinken -> Zündung aus -> Fehlercode laut LED = 6x Blinken -> Reset und alles wieder von vorne.

    @ K-aot:
    Dein Link gefällt mir. Denke, dass ich das mit dem Relais so probieren werde. Laut Bild hat das Relais 5 Kontakte und aus den Kopf weiss ich jetzt gar nicht, ob 87a einen Stellplatz "hätte". Wird also wohl entfernt werden.
  • der fehler wird mit led AUS gezählt. wenn der fehler erst kommt, wenn du fährst ist es eher ein sensor
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • wie gesagt, LED blinkt 6x.

    Sensoren haben beide um 140 Ohm. Dreht sich das Rad, verändert sich dieser Wert. Es gibt aber keinen "stabilen" Wert, da sich der Wert, abhängig von der Drehzahl, ändert.

    Welche Sensoren gäbe es denn noch, die das ABS regeln?

    Das Relais wäre nun erst einmal die kostengünstigste Methode und vielleicht klappt es ja.
  • ABS Sensoren gemessen im Stand bei 140 Ohm sollte passen. (140 Ohm -150 Ohm)
    Grüsse aus der Zentralschweiz

    René


    "Der Geist ist wie ein Fallschirm, es ist besser wenn er offen ist."
  • Ob "LED aus" oder "LED ein" gezählt wird, hängt vom Anschluss der LED ab. Empfohlene Vorgangsweise: LED (natürlich mit Vorwiderstand) zwischen + und pin 2 des Diagnosesteckers. (Tosis homepage, Section 9 und Fehlerspeicher auslesen), dann wird "LED ein" gezählt.


    Nach dem Losrollen läuft der ABS-Selbsttest ab, wenn jetzt der Übergang zum Gleichtakt-Blinken erfolgt, ist es oft Fehler 7 (Fehler in Steuereinheit).

    Für Mutige (Achtung, nur wenn man genau weiß, was man tut und sich der Konsequenzen bewusst ist) bzw Kollegen, die mehr über den Aufbau erfahren wollen:

    Hydroaggregat reparieren
    Files
  • MichiK wrote:

    wie gesagt, LED blinkt 6x.

    Sensoren haben beide um 140 Ohm. Dreht sich das Rad, verändert sich dieser Wert. Es gibt aber keinen "stabilen" Wert, da sich der Wert, abhängig von der Drehzahl, ändert.

    Welche Sensoren gäbe es denn noch, die das ABS regeln?
    rein Interessehalber:
    Die Sensoren an den Rädern sind Induktivgeber, warum verändert sich der Widerstand bei Bewegung des Rades?
    Normalerweise müsste das Messergebnis doch einigermaßen konstant sein?
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Wer hinter meinem Rücken tuschelt befindet sich in guter Position mich am Allerwertesten zu lecken! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • K-aot wrote:

    Die Sensoren an den Rädern sind Induktivgeber, warum verändert sich der Widerstand bei Bewegung des Rades?
    Das dürfte ähnlich funktionieren wie der Tachogeber. Wenn man am Rad dreht, gibt der Sensor Impulse ab.
    Und da liegt der Knackpunkt. Widerstände misst man immer am spannungslosen Messobjekt, da das Ohmmeter selbst einen Messstrom abgibt. Wenn da nun etwas anderes dazwischenstromert, kommen vielleicht lustige Zeigerausschläge zustande, aber keine Messergebnisse.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • herwigr wrote:

    Ob "LED aus" oder "LED ein" gezählt wird, hängt vom Anschluss der LED ab. Empfohlene Vorgangsweise: LED (natürlich mit Vorwiderstand) zwischen + und pin 2 des Diagnosesteckers.

    Nach dem Losrollen läuft der ABS-Selbsttest ab, wenn jetzt der Übergang zum Gleichtakt-Blinken erfolgt, ist es oft Fehler 7 (Fehler in Steuereinheit).
    LED messen zwischen + und PIN 2 ??? Diese Möglichkeit hab ich noch nirgendwo gelesen, aber kann ich ausprobieren. Bisher habe ich LED+ an PIN 2 und LED- an Masse. Nach Einschalten der Zündung leuchtet die LED stetig und blinkt dann den Code und leuchtet danach wieder stetig.

    Weiterhin erfolgt kein Übergang zum Gleichtakt-Blinken -> sondern ein Übergang zum Gegentakt-Blinken !!!

    Messen der ABS-Sensoren erfolgte direkt am Sensor. Kabel waren abgesteckt !!!