To use all functions of this page, you should register.

ABS 2 blinkt gegenläufig. Wer kann helfen?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Wieviel Volt hat deine gemessene Bordspannung ?
    Vor dem Start, beim Start, nach dem Start und bei etwas Drehzahl?

    Batterie vollladen kann da eventuell schon helfen.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Batterie war vorher voll geladen. Hab die Werte nicht im Kopf, aber beim Anlassen weit über 10,5 Volt. Batteriespannung 12,64 Volt, was die Lichtmaschine liefert kann ich erst am Wochende wieder messen.
  • Hab die LED nun + an Plus und - an PIN 2 angeklemmt und siehe da: Fehlercode 7!

    Ich wusste nicht, das PIN 2 seine Polarität wechselt (hätte ich wohl vorher bereits feststellen können).

    Da es nun das Hydroaggregat zu sein scheint, wird es am Wochende geöffnet und dann sehen wir weiter. Werde aber vorher wohl mal den Stromfluß messen, wenn ich das Relais überbrücke. Kritisch sollen wohl hier die 6 Ampere sein. Liege ich unter 6 Ampere, werde ich mir weitere Gedanken machen. Liege ich darüber, dann dürfte der Fall ja klar sein.

    Also am Wochende mehr...

    The post was edited 1 time, last by MichiK ().

  • Wenn du die Methodik mit dem Dauerlauf des ABS-Motors anwendest, kommst du gegen 4,5A raus, je nach Geduld. Das ist dann ein Wert, wo das ABS sicher den Test durchläuft. Vor und nach einer Laufsession mit dem Gummihammer draufklopfen hat geholfen. Eine weitere Öffnung des unteren GEhäuseteils ist möglich, um die Schleifbahnen zu säubern - das Problem ist das absolut dichte Verschliessen.
    Schöne Grüsse, Ralf CH

    The post was edited 1 time, last by hoechst ().

  • MichiK wrote:

    Batterie war vorher voll geladen. Hab die Werte nicht im Kopf, aber beim Anlassen weit über 10,5 Volt. Batteriespannung 12,64 Volt, was die Lichtmaschine liefert kann ich erst am Wochende wieder messen.
    Nur zur Sicherheit und falls du es nicht probiert hast.
    Beim Motorlauf sicherstellen, dass du über 13,5 Volt hast, dann mindestens 3 km fahren, während des Rollens im 5. Gang auskuppöln, Motor mit Zündschlüssel für ca. 3 sec. abstellen, dann Zündung ein und Kupplung wieder einkuppöln damit der Motor läuft.
    Damit umgeht man die negative Spannungskurve beim Neustart des ABS.
    Danach einfach anhalten und wieder losfahren, es sollte jetzt der ABS Testlauf beginnen und die Lampen erlöschen.
    Und vorher einen kräftigen Schlag aufs ABS kann ja "hoechstens" nicht schaden.
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • irgendwo im internet findest du die anleitung, dem abs motor den hohen stromverbrauch auszutreiben. gummihammer ist dabei!
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Schau mal unter- Powerboxer -im Netz nach.

    gruss holm
    Meine Ost-Motorräder: Simson KR50,S51, Berliner Roller, Jawa175, MZ ES250, TS250/1, ETZ250+251
    Meine ehemaligen BMW: R65, K75, K100LT LIMITED EDITION, R1100GS, K1200RS
    Meine jetzige: K1100LT SPEZIAL EDITION-( RS-Räder,Wilbers komplett,, Bagster-Sitzbank)
    • ABS ist draußen. Nun frage ich mich, warum in der Wanne Bremsflüssigkeit ist???
    • Woher kommt die Flüssigkeit, wenn das System doch in sich geschlossen ist!
    • Wir hatten die Flüssigkeit an der Entlüfterschraube abgesaugt. Da fiel mir ein, dass am vorderen Kreislauf der Füllstand gesunken war, obwohl die Beläge und Scheiben keinen Verschleiß erfahren haben!
    • Kann es sein, dass die Dichtungen an den Kolben unter der Kugel, ähnlich wie Ventilachaftsitze, verschleißen?
    • Auch sind in der Flüssigkeit Ablagerungen, während die Scheiben sich ganz leicht drehen lassen; also nicht verklebt sind...!
    Vom Steuergerät verlaufen 4 doppeladrige Leitungen in die Innenseite des Modulators und umschließen die Achse, auf denen u.a. die Magneten gelagert sind. Kann es sein, daß diese induktiv einen Wert an das Steuergerät vermitteln, welcher von diesem nun falsch interpretiert wird und deshalb das Steuergerät als defekt deklariert wird (Fehlercode 7) ?
    Files
    • 1.JPG

      (68.48 kB, downloaded 14 times, last: )
    • 2.JPG

      (105.28 kB, downloaded 14 times, last: )
    • 3.JPG

      (114.05 kB, downloaded 15 times, last: )
    • 4.JPG

      (67.01 kB, downloaded 16 times, last: )

    The post was edited 3 times, last by MichiK ().

  • MichiK wrote:


    • ABS ist draußen. Nun frage ich mich, warum in der Wanne Bremsflüssigkeit ist???
    • Woher kommt die Flüssigkeit, wenn das System doch in sich geschlossen ist!
    • Wir hatten die Flüssigkeit an der Entlüfterschraube abgesaugt. Da fiel mir ein, dass am vorderen Kreislauf der Füllstand gesunken war, obwohl die Beläge und Scheiben keinen Verschleiß erfahren haben!
    • Kann es sein, dass die Dichtungen an den Kolben unter der Kugel, ähnlich wie Ventilachaftsitze, verschleißen?
    • Auch sind in der Flüssigkeit Ablagerungen, während die Scheiben sich ganz leicht drehen lassen; also nicht verklebt sind...!
    Vom Steuergerät verlaufen 4 doppeladrige Leitungen in die Innenseite des Modulators und umschließen die Achse, auf denen u.a. die Magneten gelagert sind. Kann es sein, daß diese induktiv einen Wert an das Steuergerät vermitteln, welcher von diesem nun falsch interpretiert wird und deshalb das Steuergerät als defekt deklariert wird (Fehlercode 7) ?
    Das ist dem Anschein nach BFL, wenn dem so ist ist das Aggrgat kaum mehr reparabel, Sorry!
    Ablagerungen in der Flüssigkeit sind nochmal schexxxe! Darf dort nicht sein.

    2 x 2 Leitungen aktivieren die Ferromagnetischen Kupplungen, die anderen beiden Doppellitzen überwachen den Plungerkolbenstand. Wenn du das testen willst kannst Du auf die beiden inneren Kontakt ja mal 5V Steuergeräte Spannung legen.
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Wer hinter meinem Rücken tuschelt befindet sich in guter Position mich am Allerwertesten zu lecken! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • ok. Anders hätte ich mir die Flüssigkeit nicht erklären können. 5 Volt? Da müsste ich mir erst mal n USB-Stecker zurecht basteln.

    Wenn also der Schaft undicht ist, warum reagiert das ABS dennoch nicht? Registriert das Modul auch die kleinste Undichtigkeit in Bezug auf Druckminderung im System?
  • Druck der BFL - oder auch innerhalb des Bremssystems - wird nicht kontrolliert.

    Die Funktionsweise des ABS II ist hier sehr gut erklärt!

    Wenn die vorgefundene Menge BFL nicht durch die Demontagen der Bremsleitungen in das Hydroaggregat gekommen ist, könnte ich mir gut vorstellen das einer oder beide Induktivgeber im Hydroaggregat ausgefallen sind. Das ergibt dann unlogische Werte = System streikt!
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Wer hinter meinem Rücken tuschelt befindet sich in guter Position mich am Allerwertesten zu lecken! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • Das hatte ich bereits alles gelesen, aber erklärt nicht, warum die Flüssigkeit den Weg am Kolben vorbei finden könnte.

    Die Leitungen von den Pumpen zum ABS wrote auch vom ABS zu den Sätteln sind komplett leer. Ein paar Tropfen sind an den abgeschraubten Leitungen ausgetreten, aber die Wanne war zu dem Zeitpunkt noch montiert.

    Kann also nur intern passiert sein und hier sehe ich nur die Kolben als Möglichkeit. Hab nun ein gebrauchtes gekauft von drüber RS.

    Bestellnummern für LT und RS sind die gleichen. Werde wohl nur das Steuergerät tauschen und dann sollte wieder alles gut sein. Oder kann ich das Steuergerät der RS nutzen?
  • ja, kannst du, allerdings sind die Reifengrössen bei den beiden Modellen verschieden und es sollten somit verschiedene Parameter für die K's hinterlegt sein. Das ABS 2 wird auch in Boxern verbaut - hier wird grundsätzlich das ABS auf die jeweilige Karre per BMW-Moditec programmiert - oder so. Funktionieren wird es trotzdem, es kann die Regelung etwas ungünstig ausfallen.
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • also hoffe ich mal, dass das Steuergerät ok ist und der Stecker für die Induktionsschleifen der gleiche ist - dann sollte es funktionieren.

    Abgesehen von der Programmierung ist lediglich der PIN 9 und 22 markant. Der tut aber ja eigentlich nichts zur Sache.

    Sollte doch das Steuergerät programmiert werden müssen, will das Originale defekt ist, wird einfach eine Brücke zwischen 9 und 22 gelötet; liegen beide auf Masse und es gibt bei einem nochmaligen Defekt keine Probleme mit dem Stecker.

    Hoffe, das ganze Aggregat ist Mittwoch hier, damit ich Donnerstag zum TÜV und Ostern ein paar Eier suchen kann... :D
  • Reifengröße ist zwischen LT und RS egal, haben schon einige die Felgen der RS an eine LT geschlüsselt wegen der größeren Reifenauswahl. Probleme mit ABS2 sind deswegen nicht aufgetreten. Auf Grund der Reifen-Felgenkombinationen oder auch der kompletten Räder wegen führen LT und RS sowieso beide vorne das kleinere Rad.

    Ich würde auch erstmal das einfachste machen und das Steuergerät am Hydroaggregat tauschen, haste ja mit Sicherheit schon gemerkt das Herr BMW der Meinung war das man Triwing Bits min. einmal an jedem Bock verwenden sollte.

    Wenn's dann noch nicht passt würde ich dem Aggregat samt Steuergerät per Massekodierung den Betrieb in einer RS vorgaukeln. Das mit der Brücke zwischen 9 und 22 wird beim Selbsttest wahrscheinlich zu einem Steuergerätefehler führen.

    Sollte auch das nicht von Erfolg gekrönt sein wäre ein Weg zum versierten BMW Schrauber notwendig. Wenn bei der internen Neukodierung Probleme auftreten sollte der Profi den Tester vom Netz nehmen und als "stand alone" betreiben. Probleme entstehen nämlich immer dann wenn online ein Abgleich der ET-Nummer mit der VIN vorgenommen wird. Dann bricht das System mit der Meldung "falsches Ersatzteil" oder ähnlichem Schwachfug ab.
    Der Maestro kann aber bei "stand alone Betrieb" die Verbindung zum Motorsteuergerät trennen und händisch die Fahrzeugdaten eingeben und danach beginnen das Steuergerät darauf umprogrammieren. Dann fragt der Tester nur noch ob er den vorhandenen Fehler korrigieren soll. Und schwups ist das Steuergerät passend kodiert.
    Es soll bei BMW aber tatsächlich so Sturköppe geben die das einfach nicht machen weil die Mutter das verboten hat. Das ist beim Freundlichen wohl davon abhängig wie freundlich dieser tatsächlich ist!

    Viel Erfolg!

    btw: wenn der Schrauber aus dem Glaspalast sagt der Tester könne keine Verbindung zu den Steuergeräten herstellen, hilft manchmal schon eine Ladung Kontaktspray oder ein kräftiger Wackler am Stecker. Schließlich sind die meisten Diagnosestecker seit Jahren ungenutzt.
    Ich bin nicht stur, ich bin nur Meinungsstabil!

    Wer hinter meinem Rücken tuschelt befindet sich in guter Position mich am Allerwertesten zu lecken! :neener:


    Es muss nicht immer alles Sinn machen, manchmal reicht's aus wenn's Spass macht!

    Bis neulich, Christian!
  • New

    Abschluß:

    Modulator ist getauscht. Zwar gab es ein paar Schwierigkeiten, genug Unterdruck auf den hinteren Kreislauf zu bringen, aber im Endeffekt klappte es dann doch.

    Steuergerät der LT drauf und ab zum TÜV. Ohne Mängel bestanden und nun ist Ostern gerettet.

    Kann an dieser Stelle geschlossen werden...