To use all functions of this page, you should register.

ABS II: 11er RS (EZ 1994) vs 12er RS (EZ 2000)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • ABS II: 11er RS (EZ 1994) vs 12er RS (EZ 2000)

    Hi,
    heute meine 11er RS endlich auf die Strasse gebracht. Bei Bremsentests auf der Kiespiste und auf Asphalt folgendes festgestellt:

    1. Bremsentest auf Asphalt okay. Packt gut zu, definierter Druckpunkt an den Hebeln.
    2. Bremsentest auf Kiespiste sch... ?? Ein Gefühl als würde Öl zwischen Scheibe und Beläge gekippt. Man muss kräftig ziehen/drücken um Bremswirkung zu erreichen und das ABS in den Regelbereich zu zwingen. Die Bremsleistung war gefühlt mangelhaft.
    3. Der Regelbereich deutlich unkomfortabler als bei meiner 12er. Die Regelintervalle gefühlt 3-mal so lang.
    4. Auf der Kiespiste sind zweimal das Pedal/der Hebel "durchgesackt", sprich haben deutlich nachgegeben - auf der Strasse war das nicht zu reproduzieren.

    Bfl. frisch, Bremsscheibendicke und Beläge im Soll, Bremsschläuche alt (Gummi).

    Geschwindigkeit auf der Kiespiste max. 30 km/h, Strasse bissi mehr


    Fragen:

    1. gab's ein Feintuning von BMW am Regelverhalten von der 11er (1994 auf die 12er (2000)?

    2. Dieses "irre" Bremsverhalten auf der Kiespiste ... was soll ich davon halten... Testgeschwindigkeit zu gering?

    3. Mit kamen unwillkürlich zugequollene Bremsleitungen in den Sinn, aber beim Loslassen der Bremsen gab's keine Blockierungen/Schwergängigkeiten


    Habt Ihr Ideen, was ist zu tun?
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V/4V - mal so, mal so
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - in der Werft
    K1100RS - on the road

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Hallo Uli,

    ein Feintuning ist mir nicht bekannt.

    Dass Bremshebel- bzw. -pedal deutlich während der Regeltätigkeit durchsacken, ist nicht normal.

    Ich gehe davon aus, dass dies den alten Gummi-Bremsleitungen geschuldet ist. Die Leitungen sind nun mittlerweile 25 Jahre alt und gehören gegen Stahlflex-Leitungen ersetzt.

    Viele Grüße

    Bernd
    Das Glück dieser Erde liegt nicht auf dem Rücken eines Pferdes, sondern auf der Sitzbank eines Ziegelsteines!

    Meint Bernd_RE
  • mit Stahlflex wird das etwas besser ist aber trotzdem nicht mit dem 12er ABSII zu vergleichen .....

    die Software dürfte etwas genauer und schneller sein.....

    eventuell zu alte BFK, diese nochmals wechseln / entlüften.... ;)
    K-ruß Stefan_LU meine 100 16V, meine 11er,
    das Leben genießen, denn jeder Tag könnte der letzter sein.
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/734490.png]

    The post was edited 1 time, last by Stefan_LU ().

  • Uli_S wrote:

    Bremsentest auf Kiespiste sch... ?? ......... Die Bremsleistung war gefühlt mangelhaft.
    Auf Kies ist die Bremsleistung immer mangelhaft. Auf Eis erst recht. :D

    Micha_UN wrote:

    wenn ich das richtig im Kopf hab, war der Wechsel ab 09/93
    Stimmt.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Hi.

    HeinzNOH wrote:

    Auf Kies ist die Bremsleistung immer mangelhaft. Auf Eis erst recht.
    richtg, Heinz :coolthumbup: . Aber Du bist ja nicht auf den Kopp gefallen und weißt, was ich meine!

    schraubernrw wrote:

    Bei Melvin momentan 25% Rabatt auf K-Stahlflex Leitungen!!!!
    Danke für den Hinweis :coolthumbup: ..gleich ma gucken.

    Stefan_LU wrote:

    eventuell zu alte BFK, diese nochmals wechseln / entlüften....
    Hab ich im Winter erst gewechselt, aber ich weiß nicht, wann davor der letzte Wechsel war (den Floatern nach zu urteilen vor Jahrzehnten :S :S ). Nochmal gut durchspülen ist sicher kein Fehler, dann hat sich auch der olle Schlonz mittlerweile schon gelöst.

    Ist es möglich, dass der olle Schlonz das Regelverhalten beeinflußt? Durch "verkleben" in der Steuereinheit z.B.?
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V/4V - mal so, mal so
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - in der Werft
    K1100RS - on the road

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Meine macht das auch so.
    Das ist systembedingt , der Bremsweg auf Kies wird wesentlich kürzer, wenn du das ABS gerade nicht zum eingreifen bringst.
    Hat schon mal jemand ein aktuelleres ABS in die alte appliziert?
    Grüße vom Andy,

    BMW Back Ma´s Wieda :thumbsup:
  • Habedere,

    das "durchfallen" des Bremshebels soll wohl meinen, dass bei der ersten Bremsung auf Kies der Bremshebel erst einmal ins Leere greift und erst beim zweiten Ziehen Bremsdruck aufgebaut wird.

    Da fallen mir spontan "ausgenudelte" Floater ein, bzw. funktionslose Federringe.

    Hier können die starken Vibrationen durch den Kies die Bremsklötze weiter als üblich in den Träger zurück drücken.

    Deshalb müssen die Klötze erst einmal wieder an die Scheibe heran gebracht werden, bevor sie zugreifen können.

    Ist halt nur eine Vermutung, erscheint mir aber relativ plausibel.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • PeterWEN wrote:

    Da fallen mir spontan "ausgenudelte" Floater ein, bzw. funktionslose Federringe.
    Die sind neu.

    Wie geschrieben im Thema: Ich hatte 'ne 12er (2000), weiß also wie's (gut) funktionieren sollte - auch auf Kies! Das durchfallen von Bremshebeln hatte ich auf der 12er in 4 Jahren nicht erlebt. Und die Regelung war immer einwandfrei, auch bei diesen niedrigen Geschwindigkeiten.

    Bin heute nochmal gefahren - Asphalt und Kies. Auf Asphalt alles wie's soll, auf Kies schien mir die Regelung meine Kritik gehört zu haben :D . Es regelte etwas zügiger, dafür ist der Handbremshebel bei jeder 2. Bremsung "durchgefallen", wie Peter schrieb. Der Hebel greift erst kurz, gibt dann ca. 1-1,5 cm nach und packt dann nochmal zu, wenn Resthebelweg noch ausreicht (bis zum Fingerklemmen <X ). Was heute noch aufgefallen ist: Die Regelung setzt erst ein nach deutlichem Rutschgefühl des Rades, das konnte ich bei der 12er höchstens erahnen, dass das Rad kurz vor Blockade war.

    Die 11er ist jetzt erstmal auseinander. Bis zum WE hoffentlich wieder zusammen und dann werde ich die Bremse zum Schluss noch durchpusten. Werde dann weiter berichten.
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V/4V - mal so, mal so
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - in der Werft
    K1100RS - on the road

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • Uli_S wrote:

    bis zum Fingerklemmen
    Welche Finger, bitte? Normalerweise befindet sich der Daumen am Gasgriff und die restlichen 4 Finger am Bremsgriff. Oder hast Du mehr? Man könnte zwar den Daumen zwischen Gasgriff Bremshebel stecken, aber das führt nur zu interessanten Schwingungsphänomenen (nicht nachmachen! Das Mopped vollführt furchtbare Bocksprünge). :rolling:

    Spaß beiseite. "Durchfallende" Bremsgriffe habe ich noch bei keinem ABS erlebt. Man kann aber sehr wohl die Aktivitäten des ABS im Bremsgriff spüren.
    Heinz



    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."

    Albert Einstein
  • Uli_S wrote:

    packt dann nochmal zu, wenn Resthebelweg noch ausreicht (bis zum Fingerklemmen
    Hmmmmm,

    ich kann mich noch gut erinnern wie Schandor (aus Berlin) mit seiner 12er GT zu unserem Training nach Weiherhammer kam
    und während der Bremsübungen nie in den Regelbereich des ABS kam.
    Ich habe mich dann mal auf die rechte Seite der Bremsstrecke gestellt und mir seine "Bremserchen" genauer betrachtet.
    Siehe da, da war immer der Zeigefinger noch am Griff und verhinderte dadurch eine höhere Bremsenleistung.
    Nachdem wir an diesem Mangel gearbeitet (und ihn abgestellt) hatten, konnte sein ABS auf einmal wunderbar regeln.
    Servus
    Peter

    Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das auch, man muss ihn nicht alle sechs Monate daran erinnern.
    Dabei seit Mmmmh ? Wurscht, Hauptsache gerne dabei !
  • HeinzNOH wrote:

    Uli_S wrote:

    bis zum Fingerklemmen
    Welche Finger, bitte? Normalerweise befindet sich der Daumen am Gasgriff und die restlichen 4 Finger am Bremsgriff. Oder hast Du mehr?
    Vermutlich ist Uli auch ein 2 Finger Bremser ... dann hat der Ringfinger und der kleine Finger schon mal zu leiden :D: :D:
    In der Ruhe liegt die Kraft.

    [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/k1100.jpg] [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/r1150r-200.jpg] [Blocked Image: http://www.rantz.de/bild/R1.jpg]
    K1100RS (ABS1) / R1150R Rockster (I-ABS) / Yamaha YZF-R1 RN12
    [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/117722_5.png] [Blocked Image: http://images.spritmonitor.de/525862_5.png]
  • Micha_UN wrote:

    Vermutlich ist Uli auch ein 2 Finger Bremser
    Nein, ich bin ein Langfinger. Meine Fingerspitzen wickeln sich um den Bremshebel und wenn ich halt bis zum Griff druchziehenh kann, klemm ich mir die Langfingerspitzen ein.

    HeinzNOH wrote:

    Man kann aber sehr wohl die Aktivitäten des ABS im Bremsgriff spüren.
    Ja, das ist schon richtig, das Pulsieren kann man fühlen. Aber wenn der Hebel plötzlich durchsackt, erschrickst Du, selbst beim 10. Mal, weil Du nicht weißt, ab sie nochmal packt, die Bremse.
    Gruß
    Uli

    K100RS 2V/4V - mal so, mal so
    K100RT 2V - bald auch 4V
    K100RS 4V - in der Werft
    K1100RS - on the road

    Ein Beitrag sollte stilistisch einwandfrei, grammatikalisch korrekt, ohne Rechtschreibfehler, mit Interpunktion und Beachtung von Groß-/Kleinschreibung, juristisch unangreifbar, frei von Vorurteilen, ohne Beleidigungen, nicht ausgrenzend, unterhaltsam, zum Thema passend, in Maßen humorvoll ..... ;)
  • An deiner Stelle würde ich die Br emsanlage nochmals überprüfen. Das Volumen, welches durch das ABS Modul freigegeben wird, ist nur dazu da den Kolben ein wenig zurückzunehmen. Ein leichtes Pulsieren ist normal, das ist genau das spürbare Regelvolumen.
    Wenn da was durchsackt, ist noch Luft im System - da darf nix nachgeben...
    Schöne Grüsse, Ralf CH