To use all functions of this page, you should register.

K 75 springt nicht mehr an 1

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Auch wenn einige es einfach nicht glauben wollen und meinen früher hat ein Feuerzeug gereicht um die Kerzen zu trocknen haben doch genügend andere hier die Erfahrung gemacht daß heutzutage Kerzen die einmal abgesoffen sind in die Tonne gehören . Da stellt sich auch die Frage nicht : nass weil kaputt oder kaputt weil nass . Wenn ihr auf diese Erfahrung von vielen hier nicht hören wollt dann tauscht doch ruhig alles andere weiter aus um den Fehler zu finden . Und hebt euch das banalste und günstigste - sprich 3 neue Kerzen - bis zum Schluss auf . Dann habt ihr wenigstens ein paar Tage zu tun , der Fred hier geht dann über 10 Seiten mit immer wiederkehrenden gleichen Fragen und Antworten um dann irgendwann vielleicht ganz verschämt feststellen zu müssen daß ein Satz neue Kerzen gereicht hätte . Dann seid bitte aber auch Manns genug auch das hier zu posten , aber wahrscheinlich wie so oft hier , kaum ist das Problem behoben geht das keinen mehr was an . Sprich dann ist der Fred schlagartig zu Ende ohne daß der Hilfesuchende uns allen die Lösung des Problems kundtut und eventuell seine Ungläubigkeit eingestehen muss . In diesem Sinne - frohes Schrauben und ebensolche Ostern die ich Moped fahrend verbringen werde :D

    Meint Walter von dr Oschdalb
  • Zum besseren Verständnis hier der Schnitt einer defekten Zündkerze. Ausfallgrund - unbekannt. Könnte aber durchaus ein Temperaturproblem gewesen sein. Ausfallfehler :
    Der Isolator ist 2x gesprungen und am hinteren Haarriss züngelt es dann ab und an dort direkt nach Masse da die Strecke kürzer als an der Elektrode, und der Strom ein
    fauler Sack ist. Den Fehler wird

    20190418_072957.jpg

    PS: Die Kerze ist in Epoxy eingegossen damit man diese Schleifen konnte
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • und hier sieht man schön das man den eben nicht sieht ( bei einer Sichtprüfung ) Könnte natürlich auch von der Verjüngung stammen die bei
    Temperaturänderung sich ausdehnt und zusammenzieht -> verschiedene Materialien - verschiedene Ausdehnungskoeffizienten...

    Generell ist so was halt doch durchaus filigran und kann dadurch auch schnell mal kaputt gehen... Im korrekt eingebauten Zustand (Drehmoment)
    und bei normalem Betrieb (ungeflutet und nicht überhitzt) dann sehr stabil.
    Der alte Robert, recht hatte er !
    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

    Gruß Vulfric der Bärtige, oder einfach der Ritter von der Alb :D
  • G-Evil wrote:

    Oh man. Dazu fällt mir nichts mehr ein.

    Doch eins fällt mir dazu ein.

    Beitrag Nummer 30!!!
    Falls du damit darauf anspielst daß bereits neue Kerzen verbaut wurden .....
    In der Zwischenzeit sind wir bei # 106 und die neuen Kerzen schon wieder zigmal abgesoffen :trost:

    Sagt Walter der an Ostern Moped fährt :mrgreen:
  • Wenn eine Zündkerze nass genug wird läuft der Sprit bis in den Isolator. Dort verursacht er einen Kurzschluss. Da kannste mit nem Feuerzeug nichts mehr dran ändern.

    Diesen Kurzschluss kann man mit einem Ohmmeter messen. Liegt meist im Megaohm Bereich.

    Habt ihr nach der Rücklaufleitung zum Tank geguckt? Abgequetscht?

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Die Rücklaufleitung zum Tank ist m.W. nicht im Tank.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • G-Evil wrote:

    hm... wo führt sie denn sonst hin?
    DAS hätte mich jetzt auch brennend interessiert...
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Alle Mütter machen schöne Kinder. Aber meine musste mal wieder übertreiben.

    Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen. (Helmut Schmidt)
  • Die Rücklaufleitung ZUM Tank führt letztlich in den Tank. Die Rede war von der Leitung ZUM Tank. Und das ist der Benzinschlauch der außen am Tank, linke Seite, vorne, angeschlossen ist.
    Und die kann auch schon mal gequetscht werden.
    Korrigiert mich, wenn das falsch ist.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • Klaus-NE wrote:

    Und die kann auch schon mal gequetscht werden.
    WENN die aber gequetscht wäre, würd's IM Tank nicht unbedingt "plätschern".
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Alle Mütter machen schöne Kinder. Aber meine musste mal wieder übertreiben.

    Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen. (Helmut Schmidt)
  • Mag ja sein. War auch nur der Hinweis darauf, dass man zur Kontrolle dieser Leitung nicht mit einem Spiegel in den Tank kriechen muss.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.
  • Klaus-NE wrote:

    War auch nur der Hinweis darauf, dass man zur Kontrolle dieser Leitung nicht mit einem Spiegel in den Tank kriechen muss.
    DIE Logik ist wiederum nicht zwingend.
    Es kann auch OHNE korrekten Rücklauf IM Tank plätschern.

    Beispiel: Schlauch zwischen Pumpe und Filter ab, oder defekt.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Alle Mütter machen schöne Kinder. Aber meine musste mal wieder übertreiben.

    Politiker und Journalisten teilen sich das Schicksal, dass sie heute über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen. (Helmut Schmidt)
  • NILS_RZ wrote:

    Klaus-NE wrote:

    War auch nur der Hinweis darauf, dass man zur Kontrolle dieser Leitung nicht mit einem Spiegel in den Tank kriechen muss.
    DIE Logik ist wiederum nicht zwingend.Es kann auch OHNE korrekten Rücklauf IM Tank plätschern.

    Beispiel: Schlauch zwischen Pumpe und Filter ab, oder defekt.
    Doch. Diese Logik ist zwingend. Um den Zustand eines Schlauches zu prüfen, der AUSSERHALB des Tanks liegt, brauche ich nicht in den Tank zu gucken. Ich habe mich lediglich auf DIESE Leitung bezogen, die peterkr in seinem Posting erwähnt hat.

    peterkr wrote:

    ...

    Habt ihr nach der Rücklaufleitung zum Tank geguckt? Abgequetscht?
    Das war alles. Ist aber auch wurscht. Wird schon ok sein. Ich will den Fred hier nicht unnötig und wenig zielführend verlängern.
    Gruß
    Klaus

    Dieser Beitrag beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Personen der Handlung sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen, Firmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Anstalten, Gestalten und Verunstaltungen sind rein zufällig. Außer Tiernahrung.