To use all functions of this page, you should register.

5.00 x 17 in K 100 2V Monolever

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • 5.00 x 17 in K 100 2V Monolever

    Hallo allwissendes Forum,

    passt bei einer 2V-K 100 hinten eine 5.00 x 17 Felge der K 1200 (Reifengröße 160/60 ZR 17, zusammen mit einem 120/70 ZR 17 auf Felge 3.5 x 17 vorne) - und vor allem: Gibt es Chancen, so etwas eingetragen zu bekommen?

    Herzliche Grüße

    Alfons
  • AlfonsMZG wrote:

    Gibt es Chancen, so etwas eingetragen zu bekommen?
    Das wiederum ist in aller Regel eine Frage die man besser VORHER mit dem aaS des Vertrauens klären sollte.
    Gruß aus
    K-astorf im K-reis Herzogtum-Lauenburg
    (im ECHTEN Norden)
    Onkel Nils

    Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist gewöhnlich wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. Oscar Wilde (1854-1900)
  • Hinten weiss ich nicht - vorne wird es ohne kompletten Gabelumbau wohl nicht gehen.
    Andere Aufnahme der Bremsscheiben, anderer Bremsscheibendurchmesser...
    Ändern müsstest du unter anderem: Gabel inkl. Gabelbrücken, Bremssättel vorne, Bremsleitungen, Bremsarmatur vorne, dadurch anderen Gaszug.., anderes Zünd-/Lenkschloss,...

    Machbar, aber größere und nicht ganz günstige Baustelle.
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • NILS_RZ wrote:

    AlfonsMZG wrote:

    Gibt es Chancen, so etwas eingetragen zu bekommen?
    Das wiederum ist in aller Regel eine Frage die man besser VORHER mit dem aaS des Vertrauens klären sollte.
    Das sowieso. Stand der Dinge ist jetzt: 110/80 ZR 18 vorne auf 2.5x18, kompletter Vorderbau (Gabel, Bremse, HBZ) von K 1100LT, hinten 160/60 ZR 18 auf 4.5x18 (von K1100RS), alles eingetragen.

    Es ging mir jetzt lediglich darum, zu erfragen, ob es schon derartige Präzedenzfälle gibt, also 2V-K100, die, derart umgebaut, im Geltungsbereich der StVZO laufen. Im Internet sieht man ständig irgenwelche Kräder, die zum Teil exotische Umbauten aufweisen, aber was nützt das, wenn das in den USA ist oder meinetwegen auch in GB, da gelten ganz andere Regeln als bei uns. BSK Speedworks z.B. können schönen Sachen zusammenstecken, weil deren nationales Procedere geradezu traumhaft ist - solange das vorschriftsmäßig rollt, bremst und leuchtet, werden Umbauten legalisiert, von denen wir nur träumen können.

    Einen 180er hinten möchte ich garnicht, da dürfte die Handlichkeit leiden; mir geht es lediglich um einen gut fahrbaren Kompromiss aus dem, was ich jetzt habe, und einem 17 Zoll-Fahrwerk, von dem man sich wohl ein Quentchen mehr Handlichkeit erwarten dürfte.
    Den Zwischenschritt aus 17 Zoll vorne und 18 Zoll hinten, sprich beiden Felgen der K1100RS, würde ich dann vermeiden.

    Herzliche Grüße

    AlfonsMZG
  • Der Zwischenschritt wäre aber genau das, was am handlichsten wird...

    120/70-17 ist im Radius ~17mm kleiner als 110/80-18, das Moped kommt also vorne um den Betrag runter - gut für die Handlichkeit, weil sich der Nachlauf verkürzt und der Lenkkopfwinkel steiler wird.

    Aber: 160/60-17 ist im Radius ~13mm kleiner als 160/60-18, das Moped geht hinten also auch runter, was den Effekt des kleineren Vorderrades beinahe aufhebt - ganz abgesehen von der reduzierten Bodenfreiheit...

    170/60-17, Originaldimension auf der 12er RS mit der 5x17" Felge ist übrigens im Radius immer noch ~7mm kleiner als der 160/60-18 Reifen - besser als 160/60-17, aber in Bezug auf die Handlichkeit immer noch schlechter als der 160/60-18 Reifen. Der 170er Reifen ist auf der 5x17" Felge übrigens beinahe gleich breit wie der 160er auf der 4.5x18" Felge - optisch also nicht nötig...
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Genau, vorne tiefer, hinten tiefer und schon gibt es einen weiteren tiefergelegten Cafe Racer mit ohne Bodenfreiheit und Fahrwerksschwächen. Es gibt da nur eine Lösung, 11er oder 16V Gabel, Paraleverumbau mit höhenverstellbaren Dämpfer 390mm, 120/70 R17 vorne und 180/55 R17 hinten auf 5,5" Felge. Das passt und es gibt keine Einschränkungen in der Handlichkeit bei korrekter Reifenwahl.
    Viele Grüße,
    Frank


    K1200R Sport

    K1100RR


    Nur wo "K" draufsteht ist auch "K" drin, egal ob verquert oder verziegelt ;)
  • 11er Gabel von ner LT hat er wohl schon drin ;) - fehlt noch der Paralever...

    Meine 11er hat hinten auch ein 390mm Bein drin, und das originale 18“ Rad, steht hinten also nochmal 10mm höher als Franks 11RR. Über mangelnde Handlichkeit kann ich mich nicht beklagen 8) .
    Dominik ZH

    K1300GT (ZW03566, 8.09) / K1100R (ex RS) (0199457, 4.94) / K100RS 16V (0203406, 4.91)
  • Hallo,

    vielen Dank für die bisherigen Beiträge, das hift schon sehr, wobei ich dazu sagen muss, dass ich ja nun mit meinem Alteisen nicht auf die Renne will. Mich hat nun mal interessiert, was ohne Paralever-Umbau machbar und sinnvoll ist. Meine K ist Baujahr 1987 (bin stolzer Erstbesitzer!) und geht auf die 160.000 km, da möchte ich beileibe kein Vermögen in einen Umbau investieren. Ein 17-Zoll Vorderrad aus einer K 1100RS habe ich bereits, und dann wäre es wohl naheliegend, den "Zwischenschritt" zu machen.

    Viele Grüße

    Alfons