Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon regstriert sind, sollten Sie sich anmelden.

altes Reifenrep.-Set

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • altes Reifenrep.-Set

    Hallo Foraristi.

    Ich habe heute in meinem Heckbürzel (also in dem von meiner K natürlich) ein Reifenrep.-set gefunden.
    Mit drei Gas-Kartuschen, Gummistopfen ect.

    Frage: Ist so etwas noch zeitgemäß oder sollte ich mir mal was moderneres kaufen.
    Habt ihr Vorschläge??


    Gruß, Michael.
    die form des steins ist rund, sie hat kein anfang und kein ende;so wie die kraft des steins ist sie endlos.
    der stein ist vollkommen in seiner art, er ist ein werk der natur.seine struktur ist fest, sie gleicht einem soliden haus, in den man sicher wohnen kann.
    Chased by Bear; Santee Sioux
  • Re: altes Reifenrep.-Set

    ok, dann lese ich mal " letzte Woche".

    Danke
    die form des steins ist rund, sie hat kein anfang und kein ende;so wie die kraft des steins ist sie endlos.
    der stein ist vollkommen in seiner art, er ist ein werk der natur.seine struktur ist fest, sie gleicht einem soliden haus, in den man sicher wohnen kann.
    Chased by Bear; Santee Sioux
  • Re: altes Reifenrep.-Set

    jo, dann fährt das Original halt noch mal 17 Jahre spazieren, wat soll´s.
    die form des steins ist rund, sie hat kein anfang und kein ende;so wie die kraft des steins ist sie endlos.
    der stein ist vollkommen in seiner art, er ist ein werk der natur.seine struktur ist fest, sie gleicht einem soliden haus, in den man sicher wohnen kann.
    Chased by Bear; Santee Sioux
  • Flickzeug, Reifenreparatur-Set, Pannenset, Reparatursatz, Schlauchlosreifen

    Hatte mein Motorrad gerade mit uraltem Set gekauft, neuen Reifen hinten drauf, kaum 1000 km
    gefahren. Popometer sagt: beginnender Platten, mit Sozius! Sozius runter und an nächster
    Tanke verabredet, selbst mit beginnendem Walken dort angekommen.

    Altes Rep.-Set ausgekramt, Klebertube war unter dem Drehverschluss noch versiegelt. Set
    getestet; gepuhlt, gebohrt, geklebt, 15 Minuten gewartet, Handschuhe anziehen, mit den
    drei Patronen aufgeblasen. Druck gemessen: nur 1,5 bar, bei Reifengröße 130 / 90 17.
    Also recht wenig, aber jetzt weiß ich, was mich auf offener Landstraße erwarten würde und warum
    ich zur Reparatur erst noch an die Tanke fuhr. Luft auf 2,7 erhöht, Sozius drauf und weiter.
    Tags drauf an die Tanke, 2 - 3 mal `Luft´ raus und rein, weil das CO² im Reifen möglichst bald
    ausgetauscht werden soll.

    Meine Erfahrung:
    Set hat funktioniert, obwohl steinalt. Clou war der versiegelte und noch flüssige Kleber.
    Der Reifen wurde mit Sozius bis zur normalen Verschleißgrenze gefahren. Einem Kumpel
    half ich ½ Jahr später mit dem angebrochenen Set. Die 4g Kleber reichen also für 2 Flicken.
    Auch er fuhr den Reifen bis Ende.

    Andere, letztendlich dichtende Erfahrung, mit Bildern
    wiki.bmw-bike-forum.info/index.php/Reifenreparatur


    Zu Hause nicht vergessen, für Ersatz zu sorgen! In meiner Maschine war der Vorgänger
    (BMW No. 71 11 2300 230) dieser Sets drin, damals noch mit 5 Flicken …, heute sind’s
    nur noch 3.

    Als Set, Bezeichnung: REMA TIP TOP Rep&Air Tubeless, Art.Nr. 506 0351
    beim KFZ-Teilehändler um die Ecke.

    Beim freundlichen Händler oder hier
    ebay.de/itm/TIP-TOP-Tubeless-…=item4acee1a4e1
    amazon.de/Reparatur-Set-erm%C…raturset+reifen
    Versand kostet, also gleich 2 Sets als Doppelpack; eines für den Kumpel.

    Geht aber auch in Einzelteilen beim KFZ-Teilehändler. Wichtig für lange Jahre ist neuer,
    versiegelter Spezial Cement (meiner war immerhin 22 Jahre alt.) Im INet fand ich Einzel¬-
    patronen, aber alles teurer als eines der Sets bekannter Zubehörkataloge. Gäbe vielleicht
    noch die Möglichkeit, beim örtlichen Getränkehändler nach Patronen zu fragen. Dabei auf
    gleiche Größe (16g) und Gewinde achten, gleich 4 Stück nehmen.

    Aus der Anleitung, die vielleicht wegen des jahrelangen Abriebs im Beutel nicht mehr zu
    lesen ist:
    - für Löcher bis 4 mm
    - höchstens mit 60 km/h weiterfahren, max. 400 km Fahrstrecke.
    - auf Druckverlust achten, das CO² im Reifen sollte möglichst bald ausgetauscht werden.
    - der Reifen sollte dann ersetzt werden.
    Servus!
    BananaBoat


    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BananaBoat ()

  • Beantwortung einer Frage aus anderem Thread:
    Wie oft musstet ihr in eurer ~ 40-jährigen Dosenzeit den Ersatzreifen montieren?

    Platten,an die ich mich erinnere
    - Schlauchplatzer im Reifen am Kadett B vorn rechts. Auf der BAB dasReserverad
    montiert, weiter Richtung Skiurlaub. Wieder zu Hause – neuen Schlauch montiert.

    - 1.300 km Anfahrt zum Atlantik, Kadett vollgeladen für 3 Wochen. Entweder kurz
    vor oder auf dem Campingplatz etwas hinten rechts `gefangen'. Nach ¼ h war der
    Reifen leer.
    Auf dem Sandplatz unter Seekiefern gab es nur einen festen Untergrund – den einen
    im Boden versenkten Hohlblockstein. Mit Holzclocks und 2 eigenen Montiereisen
    den Reifen runter und Schlauch geflickt. Noch in der selben Woche auch den Schlauch
    vom Entenreifen eines Mitcampers … gab ne Flasche Bordeaux.

    - An den seither folgenden Autos unterwegs 3x Reseverad montiert und später die
    Schlauchlosreifen von innen mit den Reparaturpilzen repariert.

    Reifenreparaturen unterwegs am jeweiligen Motorrad
    - DKW 1x hinten
    - Hondas 1x hinten
    - BMWs mit Schlauch 1x vorn, 2x hinten COMO
    - BMWs ohne Schlauch 3x

    Zweie sind oben # 7 beschrieben

    Bei den 50 ccm-Mopeds mit Luftaufpumpen unterwegs immer irgendwie bis
    nach Hause geschafft und die Fahrradplatten . . . hab ich nicht gezählt,
    manchmal 2-3 im Jahr.
    Servus!
    BananaBoat


  • Tatanka Yotanka schrieb:

    Hallo Foraristi.

    Ich habe heute in meinem Heckbürzel (also in dem von meiner K natürlich) ein Reifenrep.-set gefunden.
    Mit drei Gas-Kartuschen, Gummistopfen ect.

    Frage: Ist so etwas noch zeitgemäß oder sollte ich mir mal was moderneres kaufen.
    Habt ihr Vorschläge??


    Gruß, Michael.
    Moin,
    du wirst nicht viel "moderneres" finden, evtl sehen die Stopfen jetzt anders aus.
    Wenn die Tube mit der Vulkanisierlösung noch "knetbar" und versiegelt ist, dann lass es im Bürzel :)
    Ich habe es bisher einmal benötigt, war ne echte Hilfe, ein Gespannreifen ist nicht in 60 Minuten gewechselt, das dauert mindestens ne Stunde :D
    Gruß
    Helmut
    K1100LT EML GTE
  • Fast 7 Jahre alte beiträge auszubuddeln und daran anzuknüpfen ist ja schon fast was bewundernswertes.

    Was mich daran interessieren würde: Wie findet man solche "ollen Kamellen"???
    Was ist das für eine "Suchengine", die dahintersteht - "Such mir alles alte Zeug was seit Jahren keiner mehr gelesen hat???" :confused: :confused:
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Flagg schrieb:

    ...

    Was mich daran interessieren würde: Wie findet man solche "ollen Kamellen"???
    Was ist das für eine "Suchengine", die dahintersteht - "Such mir alles alte Zeug was seit Jahren keiner mehr gelesen hat???" :confused: :confused:

    Oben links: Über die Schaltfläche

    abonnierteThemen.JPG

    zum Beispiel
    Allzeit eine Handbreit Sprit im Tank.

    Grüße aus dem Landkreis Bamberg / Oberfranken

    Roland
  • Geht viel schneller noch, wenn man sich an die Überschrift oder einen Begriff aus
    dem Text erinnert und das Ganze, incl. eigenem Autor-Namen, dann in die erweiterte
    Suche eingibt.
    Denn: 500 abonnierte oder eigene Themen zu durchsuchen dauert auch.

    Abgesehen davon halte ich es für besser und einfacher, wenn die Infos zu einem Thema
    nicht in zu vielen Thread / Fred verteilt sind, sondern auch später sinnvoll ergänzt werden
    können.

    Zum besseren Finden setze ich hier noch nachfolgende Schlagwörter ein, Abkürzungen
    bringen nichts: Flickzeug, Reifenreparatur-Set.
    Probierts aus!
    Servus!
    BananaBoat


  • Könnte ich - würde ich . . . den # 7 renovieren / aktualisieren

    Die Links sind neu, alte gingen nicht mehr
    ebay.de/itm/Tip-Top-Zweirad-Re…less-Reifen/dp/B00582KMRG

    Keine Erfahrung mit
    louis.at/artikel/slime-pannen-…lauchlose-reifen/10032590

    Wichtig:
    Geduld! 15 Minuten Trocknung bevor man mit den Patronen die `Luft´ in den Reifen bläst.
    Handschuh dabei anziehen! CO²-Patronen werden schlagartig saukalt! Die Haut mag das garnicht,
    deswegen das Kunststoffgitter/Schaum-Ummantelung auf die jeweilige Patrone wechseln.

    Alle drei Patronen ergaben am 130/90 17 Motorradreifen einen Druck von nur 1,5 bar.
    Das reicht bei vorsichtiger Fahrweise bis zur nächsten Tankstelle.
    Bei einem Rollerreifen würde ich nur 2 Patronen verwenden und dann an der Tankstelle regulieren.
    Tags drauf an die Tanke, 2 - 3 mal `Luft´ raus und rein.

    Meine Erfahrung:
    Set hat funktioniert, obwohl steinalt. Clou war der versiegelte und noch flüssige Kleber.
    Ob jemand den Reifen weiter fährt, bleibt jedem selbst überlassen.
    Unser Reifen wurde mit Sozius bis zur normalen Verschleißgrenze gefahren. Einem Kumpel
    half ich ½ Jahr später mit dem angebrochenen Set. Die 4g Kleber reichen also für 2 Flicken.
    Auch er fuhr den Reifen bis zum Ende.

    Andere, letztendlich dichtende Erfahrung, mit Bildern
    wiki.bmw-bike-forum.info/index.php?title=Reifenreparatur

    Zu Hause nicht vergessen, für Ersatz zu sorgen!
    Geht aber auch in Einzelteilen beim KFZ-Teilehändler. Wichtig für lange Jahre ist neuer,
    versiegelter Spezial Cement (meiner war immerhin 22 Jahre alt.) Im INet fand ich Einzel¬-
    patronen, aber alles teurer als eines der Sets bekannter Zubehörkataloge. Gäbe vielleicht
    noch die Möglichkeit, beim örtlichen Getränkehändler nach Patronen zu fragen. Dabei auf
    gleiche Größe (16g) und Gewinde achten, gleich 4 Stück nehmen.

    Aus der Anleitung, die vielleicht wegen des jahrelangen Abriebs im Beutel nicht mehr zu
    lesen ist:
    - für Löcher bis 4 mm
    - höchstens mit 60 km/h weiterfahren, max. 400 km Fahrstrecke.
    - auf Druckverlust achten, das CO² im Reifen sollte möglichst bald ausgetauscht werden.
    - der Reifen sollte dann ersetzt werden.

    EDITH:
    Gestern habe ich in einem neuen Laden neben den Fahrradsachen sehr preiswerte
    Ersatzpatronen CO² gefunden. Die Schaum-Ummantelung ist besser gegen Kälte und
    das Gewinde passt zum Tip Top Reparaturset.

    Links jeweils die Ersatzpatronen, rechts das TIP TOP Set

    CIMG3352.JPG


    CIMG3353.JPG
    Servus!
    BananaBoat


  • Guter Tipp mit Action!

    Eine schöne Pumpe incl. 2 Kartuschen gibbet da auch noch für 5,99 €uronen.

    Da lohnt es sich für den Schotten nicht mal mehr die günstigen Kartuschen aus dem Getränkemarkt zu nehmen und mit einem Gewinde zu versehen.
    Gruß aus Essen, Karl.


    An Silvester feiert die ganze Welt, dass sich das Datum ändert.
    Hoffentlich feiern wir bald das Datum, an dem sich die Welt ändert.
  • Montag war es mal wieder soweit. Beim Rausfahren auf die Straße meldet
    sich nach der abgerundeten Bordsteinkante das Poppometer: irgendwie
    federt das Moped hinten zu weich. Langsam in die erste Kurve, federt auch
    komisch nach. Vier Tage nicht gefahren, kann also kein sooo großes Loch
    sein. Ob Nagel oder Schraube ist nicht erkennbar, da der Kopf schon
    abgefahren ist.

    Direkt zur Tanke und geschätzt, wieviel Druck diesmal noch vorhanden sein
    könnte, 0,7 bar? Grinsen, streicheln des Poppometers - exakt aufs Zehntel
    genau zeigt der Luftdruckprüfer 0,7 an! Erhöht auf 2,7 und ab zum Ziel,
    abends ein Fußtritttest, noch 2,5 und wieder heim.

    Der Schlappen ist fast abgefahren, neuer liegt in der Garage; folglich spricht
    nichts gegen einen "Wurmtest". Bisher hatte ich nur mit den Doppel-D-Flicken
    von TipTop unterwegs Reifen repariert, jetzt wollte ich mal die Würmer von
    Louis etc. ausprobieren.

    TIPP zuvor: Würmer möglichst wenig anfassen!
    youtube.com/watch?v=GDW2qGG9ZkA

    An einem Roller; bei diesem Set ist sogar ein Abstandhalter für
    die Einführung vorhanden.
    youtube.com/watch?v=XYo_y0mLNxI
    Hier sieht man den Inhalt und den Gebrauch sehr gut, leider auf englisch.
    youtube.com/watch?v=M5_nK8V-nU0

    Da der Stichkanal im Reifen nicht senkrecht zur Radachse war, siehe Foto,
    versenkte ich den ersten Wurm direkt und komplett im Reifen, es stand
    nichts mehr über. Da es ein Test ist, bei dem ich statt Spezial-Cement auch
    nur normale Gummilösung benutzen wollte, lies ich es ½ h trocknen. Spucke
    auf der Fingerkuppe und Reifen zeigte die erfolglose 1. Reparatur.

    Nochmal bohren und einen 2. Wurm hinein gedrückt, diesmal mit Überstand.
    Auch nach dem Abschneiden vom Rest entweicht keine Luft. Wieder ½ h
    trocknen lassen, 2,7 bar drauf; auch nach 12 h kein Druckverlust.

    Noch ein Tipp: lest die Gebrauchsanweisung euresReparatursets!
    Die eben verwendete normale Gummilösung (vom Fahrrad-Flickzeug)
    war ein Test. Andere Firmen verwenden andere Gummilösungen etc.
    oder Spezial-Cement. Daher sind Wechselwirkungen der verschiedenen
    Flicken und Lösungen nicht ausgeschlossen. Auch nicht, was CO- oder
    Luftbefüllung betrifft. Wer kann, pumpt gleich mit Luft auf, denn in meiner
    uralten TipTop-Anleitung stand, dass das CO `möglichst bald' mit Luft
    zu ersetzen ist.

    Die Reifenreparatur ist euer eigenes Risiko!


    a
    CIMG3906.JPG

    b
    CIMG3907.JPG

    c
    CIMG3910.JPG

    der Übeltäter auf den Würmern
    CIMG3909.JPG
    Servus!
    BananaBoat


  • Danke dir BananaBoat für die ausfürliche Beschreibung. Jetzt kann bei mir Hoffentlich nichts mehr Schief gehen, wenn ich das zeugs mal gebrauch sollte / Muss. Gruß Joachim
    Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition - wir wissen, wie man feiert! Ihre katholische Kirche :Tatjana: :P
  • Diese Woche im Motorradurlaub (CZ): von neun Kumpels hatten zwei nen Platten infolge je eines eingefahrenen Nagels und einer Klammer. Durch aktive Mithilfe unserer Wirtin war schnell ein Reifenservice gefunden, welcher die Reparatur übernahm. Andernfalls wären die Rep.-sets zum Einsatz gekommen. Ich selbst hatte mein altes orig. Rep.-set aus 1990 durch ein neues ergänzt, eines der beiden hätte bestimmt funktioniert.

    Was mir diese Sache aber zeigt: so selten sind Reifenschäden gar nicht mal. Am Auto hatte ich das auch schon, ebenso mein Schwiegervater. Umso besser, wenn man sich vor Ort selbt helfen kann.
  • Stimmt, so selten ist das nicht. Zumindest Motorräder sind da recht empfindlich.

    Bei Autos hatte ich bislang nur 2 Platte auf über einer Mio km.
    Bei Motorrädern dagegen grob ein Viertel der Strecke, aber schon 4 Plattfüße. Und gerade da will man sie noch weniger...

    (Zuzüglich noch einer mit dem PKW-Anhänger, aber geschenkt)
    mfg Klaus

    Franken sind garstig.
    Sie können es halt nur nicht so zeigen...