To use all functions of this page, you should register.

1100 RS spinnt wieder - noch nicht Erledigt

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    "tom_FR" wrote:

    ....die Wahrscheinlichkeit hierfür ist 1:1000........


    Na ja Tom, was wäre wenn mich der Verkäufer "übers Ohr gehauen hat? (nein, war nicht der Daniel)

    Aber mein Bauch sagte mir: Für den Preis "schiesst" Dir sicherheitshalber noch nen zweiten Hallgeber ..... ;)

    Ich geh jetzt erst mal in die Therme mich ein bischen zu erholen und nen "Schlachtplan" zurechtlegen.

    BG
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    ups, ich dachte du hast den wolfgangschen HG gerade drin .....
    Unter den Umständen ist das natürlich möglich :cry:
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    "tom_FR" wrote:

    .........ich dachte du hast den wolfgangschen HG gerade drin ..............

    Nö, den hab ich am Freitag persönlich bei ihm wieder abgeliefert.
    Aber sie lief ja mit Wolfgangs HG auch nicht sauber, was ich aber auf die Falschluftzieherei zurückführte, was aber wiederum nicht sein kann, weil sie nach dem Totalausfall am Samstag wieder ohne irgendwelche Mucken lief.
    Jedenfalls kommt jetzt der zweite HG rein, das Kabel wo der HG eingesteckt wird, ebenfalls auf Wackler überprüft. (sie lief ja selbst mit meinem vermeindlich defekten Hallgeber zumindestens die ersten 20- 30 km "rund"- hatte den nämlich zwischendrin wieder eingebaut)
    Die Einspritzung und Zündung kontrolliert.
    Während jedem Arbeitsschritt wird gestartet und sämtlichen Kabel gewackelt.
    Ich glaube ohne Fehlerausschlussverfahren werd ich diesen

    "Flagg" wrote:

    Mistbock, blöder
    , nicht zum Laufen bekommen.

    @Stefan: Keine Sorge, war klar rauszulesen, dass die Dicke gemeint war.

    BG
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    "tom_FR" wrote:

    jetzt aber Jungs !

    die Wahrscheinlichkeit hierfür ist 1:1000.
    Also vergesst das schnell wieder.



    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    So, kleiner Zwischenbericht.

    Die O-Ringe an den Ansaugstutzen sind gewechselt.
    Die alten waren so hart und platt, die konnten gar nicht mehr dichthalten.
    Der am 2 Zylinder, der am schlimmsten gezogen hat, war wohl bei der Montage halb aus dem Sitz gerutscht, und war halbmondförmig plattgedrückt.

    Die Gummis zwischen DLK und Ansaugstutzen ebenfalls ersetzt.
    Musste zwar noch eine Schelle nachziehen, aber jetzt ist der Bremsenreinigertest negativ.

    Eigentlich sollte ich grad noch die Ventile richten, aber mal sehn, verschieb ich glaub auf den Winter.

    Aber einstellen sollte man sie jetzt. Ich denke sie läuft jetzt immer noch zu Fett.

    Ach übrigens, sie läuft, egal wo man zieht, wackelt oder knickt....... :evil:

    Das wars vorerst mal,
    bald wieder mehr auf diesem Kanal.

    BG
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    Naja, ich meine, wenn die DKL raus war, das ganze Gummigeraffel erneuert ist, Falschluft ausgeschlossen ist, dann will man doch die Fuhre nun auch vernünftig einstellen...
    Dazu gehören die Ventilspiele zumindest gemessen...
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    "Flagg" wrote:

    ......... dann will man doch die Fuhre nun auch vernünftig einstellen...
    Dazu gehören die Ventilspiele zumindest gemessen...


    *seufz* Du hast wohl recht Stefan. :oops: :roll:
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    So, kleiner Zwischenbericht.

    Hab am Samstag Nachmittag noch schnell das Miststück zusammengezimmert, und wie in einem anderen Thread beschrieben, noch 2 Stunden mit dem ABS rumgekämpft.
    Aus der "Probefahrt" mit dem Omaexpress durch den schwarzen Wald, wurde leider nix. :(
    Daher, ohne versierte Begleitung von Tom_FR und Wolfgang_FR ,dann ne neue Heuberg - Donautaltour ausgeabeitet und gefahren.

    Was soll ich sagen, sie lief ordentlich, ohne Aussetzer und Startschwierigkeiten.
    Für meine Begriffe jedoch noch etwas zäh - was am Soziusbetrieb und der Syncronisation liegen kann - jedenfalls waren die Zündkerzen wieder rehbraun statt beerschwarz.
    Also kann man mal verhalten die Reparatur als Erfolg verbuchen - ich trau dem Braten aber noch nicht.

    Ich werd später noch mal die einzelnen Schritte aufschreiben, was alles gemacht wurde.
    Ich tippe zwischenzeitlich auf einen multiblen Fehler:
    - Falschluft, eventuell Druckregler(?)
    - Schlechte Masseverbindung am Rahmendreieck und Anlasser
    - Korrodierter Stecker des Zündschloss

    Daher die Frage noch zum Druckregler der im Rücklauf sitzt:
    Der hat bei mir so ne blaue Kappe. Da ist zur Seite hin eine (Benzin?)Spur zu sehen.
    Wie funktioniert der, und wie kann der einen Fehler produzieren, wie ausgehen und Puffpatschen.
    Weil, beim Starten hatte ich immer den Eindruck, dass sie zwar kommen will, aber nicht kann - Felix_OG stand bei der Elsass-Pfalz-Tour daneben.

    BG
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    Eigentlich sorgt der Druckregler für einen konstanten Druck für die Einspritzung.
    Sprich: Die Pumpe liefert Sprit mit reichlich Druck (ich meine zum Teil gehen die Pumpen bis gegen 8bar) der Druckregler läßt überschüssigen Druck (>~2.5 Bar) per Rücklauf in den Tank zurück.
    Sollte der Druckregler defekt sein - vielleicht erkennbar an den Spritspuren, halte ich folgendes für möglich:
    Je nach Defekt am Druckregler:
    - Der Druck an den Einspritzdüsen steigt unverhältnismäßig an
    (Gemisch "überfettet", evt. bis hin zu Aussetzern - da würde ich dann aber schwarze Kerzen vermuten.)
    - Druckregler läßt "alles durch":
    (Gemisch magert ab, Kerzen sollten "sehr hell" sein)

    Mittels (in die Kraftstoffzuleitung eingeschliffenen) Manometer solltest du die Funktion des Druckreglers prüfen, da insbesondere ein viel zu mageres Gemisch für so lustige Schäden, wie verbrannte Ventile oder Löscher in Kolben verantwortlich sein kann...
    ... meint Stefan_SLE

    Achtung: Bis auf weiteres bin ich außer Betrieb:

    Mein "Dumme-Leute-Filter" braucht eine Reinigung und die "Ist-mir-egal-Batterien" sind alle.


  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    "Flagg" wrote:

    Eigentlich sorgt der Druckregler für einen konstanten Druck für die Einspritzung....


    Es könnte theoretisch auch möcglich sein, dass der Druckregler mal zu viel durchlässt, und dann wieder normal arbeitet?
    Hatte schon jemand so nen Fehler?
    Das mit dem eingeschleiften Manometer werd ich machen, muss nur gucken ob ich eins hab.

    BG
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    Erfahrungsgemäß fettet ein defekter Druckregler eher an als das er abmagert weil die Dinger meist im fast geschlossenen Zustand festgammeln. Wenn er allerdings undicht ist machste den bessser neu.

    Ich könnte mir vorstellen das der Fehler den du hattest mit allem etwas zu tun hatte. Aussetzer verursacht durch´s verranzte Zündschloss und schlechtes anspringen durch die Abmagerung wegen der Falschluft.

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .

  • Re: 1100 RS spinnt wieder - suche nach dem Fehler.

    Servus.
    Zeit für ein Update.

    Die Elfer ist zwischenzeitlich wieder komplett zusammengeschraubt.
    Die "Probefahrt" am Samstag vom Münchner Stammtisch im Schwarzwald lief sie ohne Aussetzer und Startschwierigkeiten. Sie kam mir zwar nicht so drehfreudig vor, aber das ist wohl nach der Syncro vom Ralf besser - was ich nach zwei mal 5-6 Km in der letzten Woche so sagen kann. :oops:
    Sobald die Kids weg sind, werd ich wieder Zeit haben.

    Also wage ich zu sagen, dass das Thema zu 75% erledigt ist.

    Mal vorerst ein herzliches Dankeschön für die Tipps und "Kümmerei".

    bg
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - hoffentlich Erledigt

    Sola, es gibt neues von der Suche nach dem Kupferwurm.

    Für Besorgungsfahrten hab ich an den ersten warmen Tagen die Diva benutzt.
    Wie erwartet, weil im Herbst die letzten Kilometer wieder der Fehler auftrat, muckte sie zunächst auch.
    Tage später bockte sie richtig - Fehlzündungen, abstellen, nicht mehr starten wollen und dann doch wieder laufen - alles in kurzer Folge.

    Gleich auf die Bühne - mal da wackeln und mal dort wackeln - HEUREKA!!

    Der Stecker zur Motronik, nur mal angetipselt, schon steht die Fuhre.

    Die Kontakte an der Motronik waren "schmutzig", eine ölige Sosse schwamm in der Steckerleiste.
    Offensichtlich hatten sich Reste vom Kontakt 60 in der Buchsenleiste gesammelt und entweder einen hohen Übergangswiderstand oder Kurzschluss erzeugt.
    Vielleicht ist auch das Balistol, was ich als "Rostschutz" reingesprüht hab, für elektronische Zwecke nicht sooooo geeignet............ :oops:
    Jetz bin ich nochmal mit K60 und der Zahnbürste an die Kontakte der Steckerleiste, Stecker und Buchse mit Bremsenreiniger gespült, und OHNE Kontakt- oder sonstige Mittelchen zusammengesteckt.

    Heute hab ich sie wieder gefahren, sie läuft auch auf "Rüttelstrecken" klaglos, und der Fehler lässt sich (zur Zeit) nicht provozieren.
    Warten wir es ab, obs tatsächlich das war - gabs doch mit dieser Art der Kontaktpflege bislang keine Probleme. :?
    Ich werde gelegendlich wieder berichten.
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - hoffentlich Erledigt

    Nach der BEnutzung von K60 muss man die gereinigten Kontakte wieder schützen. Das neue K60 plus ist beides, man kann also keine ballistolischen Fehler machen.

    Stecker Motronic ist aber ein Klassiker, der sollte eigentlich nicht mehr vorkommen !

    SChäm dich, Fuchsel :D :mrgreen: :lollol:
    Schöne Grüsse, Ralf CH
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - hoffentlich Erledigt

    "hoechst" wrote:

    ........der sollte eigentlich nicht mehr vorkommen !

    SChäm dich, Fuchsel :D :mrgreen: :lollol:


    Brauch mich nicht schämen.

    Hatte sogar den Stecker geöffnet und auf Kabelbruch untersucht.
    Auch liess sich bislang der Fehler am Stecker nicht provozieren.

    Abwarten und Tee trinken.
    Wenns bis in paar Wochen wieder los geht, kommen die geliehenen Zündspulen rein. :geek:
    "Flyingbrick's" - der Laberkanal auf Facebook
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - hoffentlich Erledigt

    mal bei mir im archiv schauen - meine aussetzer ("meine" werkstatt hat dafür 1400 eur gebraucht..) hatten ihre ursache im kabel vom seitenständerkillschalter zur motronic. viel glück! :thumbup:
  • Re: 1100 RS spinnt wieder - hoffentlich Erledigt

    das spricht aber nicht gerade für die Werkstatt wenn die für so nen Fehler 1400€ verheizen!!!!

    Gruss Peter

    dabei seit 63 v.Chr.

    Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. .