Posts by ktrolle

    (Fast) alles wird gut...


    Letzte Woche habe ich die Batterie aufgeladen und eine weitere KFZ-Batterie für den Notfall mitgenommen. Eingebaut, gestartet: Motor läuft.
    Gleich eine Minirunde ohne Helm und Kombi bei 5 Grad durch den Ort gefahren. Ich habe mich gefreut wie Bolle!


    Jetzt werde ich sie noch für ein paar Kleinigkeiten zu einem BMW-Spezialisten bringen, um den Rest zu checken und vor allem um die EV zu sychronisieren.


    Danke an alle und eine schöne Adventszeit!


    Gruß Peter

    Die eine Batterie (von POLO, tendenziell wahrscheinlich eh nur G´lump) ist erst seit ca. 2 Monaten verbaut! Und war meistens abgeklemmt, wenn ich nicht zum Schrauben kam. So schnell kann die doch nicht nachlassen?

    Sind die originalen Batterien von BMW besser? Bei deren Preisen habe ich dann mit der neuen Batterie den Zeitwert des Mopeds verdoppelt.


    @ PeterWen: Und warum bin ich jetzt haarscharf an einem ARD vorbei geschrappt?


    Gruß Peter

    So,

    nachdem ich fast 2 Monate keine Zeit fand, um mich um das Moped zu kümmern, habe ich heute zumindest einen Teilerfolg errungen.
    Die orginalen ESV habe ich einem guten Freund zum Ultraschallreinigen gegeben. Eigentlich wollte ich schon neue kaufen, aber mich hat einfach interessiert, ob das mit dem USB überhaupt klappt.

    Und siehe da: es klappte!


    Eingebaut mit den alten Dichtungen (neue kommen später), Schlüssel gedreht, kurzes Jaulen---Zündung! Motor lief die ersten 30 s wie ein Eimer Steine, aber danach fing er sich.


    Und dann ging der Motor aus, als ich den Choke raus nahm. Neustart funktionierte nicht mehr. Ich hatte keinen Saft mehr!

    Digitaluhr zeigt an. Aber wenn ich den Schlüssel drehe -> keine Anzeige in der Uhr und der Rest ist auch aus.

    Spannung der Batterie12,3 V (ohne Last), Ersatzbatterie 13,2 V (ohne Last). Aber trotzdem die gleichen Symptome.


    Jesses, Maria und Josef (O-Ton meiner Mutter früher..), muss das sein?


    Wenn ich also das nächste Mal Zeit habe, kann ich mich um die Elektrik kümmern. Da verstehe ich noch weniger von.


    Vielen Dank und Gruß an alle, die mir Ihre fachkundige Hilfe angeboten haben, und meine Entschuldigung im Nachgang, dass ich mich nicht mehr im Forum aufhielt, um zu antworten.


    Gruß Ktrolle

    Also,


    meine Neugier ließ mich nicht los.
    Heute eine neue normale Prüflampe gekauft.


    Jeweils beide Kontakte in jedem Stecker geprüft. Lampe leuchtete beim Starten immer auf. Alle Kontakte. Zeitgleich mit dem Laufen der Benzinpumpe. Für mein laienhaftes Verständnis wäre das doch ok, oder?
    Mich wundert nur, dass auf beiden Kontakten im Stecker Strom anlag.


    Spricht jetzt nach Eurer Erfahrung noch etwas gegen den Kauf neuer ESVs ?

    @BananaBoat,


    danke für Dein Angebot. Aber die K steht nicht bei mir zuhause, sondern in einer 10km entfernten TG.
    Und ich muss erstmal rauskriegen, wo man die KV / PN findet bzw. wo ich meine Kontaktdaten hinterlegen kann.



    @ madeunddielt,
    ich habe jetzt beide ESV-Sätze (die originalen und ErsatzESV, die aber mindestens 15 Jahre rumlagen) in die Leiste eingesetzt und gestartet. Die haben alle 8 kein Tropfen abgegeben.


    Kann das echt sein?


    Dann würde ich mir welche von BOSCH bei Qtech kaufen.

    Vielen Dank Jungs,


    aber ich bin erst heute wieder zum Schrauben gekommen.


    Nachdem ich den Tankdeckel geöffnet hatte, konnte ich als erstes eingematschte Benzinschläuche sehen.
    Also alles, was im Tank so rumliegt, gegen Neuteile ausgetauscht: Benzinpumpe, Filter, Vorfilter, Schläuche.


    Aber sie springt trotzdem nicht an. Mein Verdacht richtet sich weiterhin auf die Spritversorgung. Kerzen sind trocken. Sprüht man Bremsenreiniger in den Luftfilterkasten, springt sie sofort an.
    Sprit kommt auf jeden Fall bis zur Leiste.


    Können alle 4 Einspritzdüsen so gelitten haben, dass der Motor nicht startet?
    Ich habe noch neuwertige, die aber seit ca. 15 Jahren in der Garage lagerten.


    Einfach austauschen oder muss man die noch einstellen?
    Oder ist ggf. Druckregler schuld?


    Schönen Abend noch,
    Gruß Ktrolle

    Hallo zusammen,


    auch wenn ich die Suche bemüht habe, aber mein Problem habe ich nicht gefunden.


    Das Moped stand jetzt ca. 6 oder 7 Jahre. Wenn Tüv fällig war, wurde sie ca. 50 km bewegt und wieder weggestellt. Ich hatte einfach keine Zeit.


    Jetzt habe ich eine neue Batterie (Gel) angeschlossen, nachdem die alte trotz Ctek - Pflege nicht mehr funktionierte.


    Schlüssel umgedreht. Alles was soll, leuchtete. Dann gejodelt. Nix. Wieder gejodelt. Nach einigen weiteren Versuchen habe ich abgebrochen, weile ich dachte, dass die Batterie sonst Schaden nimmt.
    Dann einen Jumpstarter zur Unterstützung angeschlossen.


    Zündung wieder an und: N I C H T S. Keine Leuchten im Kombi-Instrument, Anlasser dreht nicht, gar nix.
    Batterie überprüft: 13,03 Volt. Kurzschlußprüfung kann ich nicht machen.


    Das Verhalten hatte ich mit der alten Batterie beim ersten Versuch vor ein paar Tagen auch schon.


    Ich kenne das eher so, dass aufgrund der Startversuche die Batterie sich langsam verabschiedet. Aber doch nicht von 100% auf 0. Zumal die Batterie danach ja immer noch die 13,03 Volt anzeigte.


    Weiß jemand Rat?


    Vielen Dank im Voraus!