Posts by dirkME

    Schau Dir mal bitte die Reifen an.



    Ohne Bremslast hört man die Sägezähne nicht, aber beim reinbremsen, oder anbremsen vor Kurven/Ampeln usw. hört man das schon. Je höher die Last am VR, desto lauter.


    Ich kenne mich da aus, hab vorne HEIDENAU Stollen, mit starker Neigung zu Sägezähnen. Die pfeifen/surren7rubbeln im Neuzustand gering, dann kommen ca 3500 km ohne Befund, dann kommts wieder, nach 10.000 kms ists grad unerträglich. Für Normalos, mir aber völlig Hupe.


    Sägezähne werden von Druckluftschlampen erzeugt, oder liegen in der Profilform.



    Die Richtung fürs Geräusch abzuschätzen, ist schwer.

    Hab nicht alles gelesen


    Geräusch an der Pumpe hatte ich noch nie, jetzt etwa 600.000 K-KM.



    Labert mich die Bremse voll, also macht wie auch immer Geräusche, geht das Ding zu Flagg. Ich sag dann: Bremse vorne 1x komplett bitte.


    Komplett heisst bei ihm:


    Bremse von a-z Zerlegen. Entseuchen. Repsatz Pumpe, Rückflussbohrung checken. Bremsleitungen gg neue Stahlflex Inc Schrauben/Gedöns. Sättel beide Repsatz incl Kolben und Bolzenzeugs. Bremsbeläge neu. Scheiben auf Schlag kontrollieren. Ggfs neue Radlager. Zusammenbau durch dgH. Entlüften.


    Da quasselt nix mehr.

    Ich habe an 5 Maschinen Wilbers drin


    K100 2V Basis

    DR650 SP42B

    K1100 Basis

    DL650 Vstrom

    K100 2V Basis, Gespann, 2x v, 1x hinten

    Suzuki Bandit 1250


    Warum ?


    Bin zu arm für billige Federbeine.


    Die Wilbers gehen, gegen Rechnung, in regelmäßigen Abständen zur Wartung nach Wilbers. Das zieht eine Garantieverlängerung nach sich. Egal welche Laufleistung. Das Beispielmoped habe ich 2009 mit 280.000 km bekommen. Aktuell bei 481.000 km.


    Beispiel: K100 Basis. 2009 bei Rolf Ludwig ein ECO gekauft. Regelmäßige Wartung. 2019 Öl auf dem EA. Eingeschickt. Komplettrevision incl neuer Federstange und Feder.


    Rechnung: 0,00 €.



    So einfach is Berchbau.

    Es gab aber auch mal Toplader Koffer - Hersteller Bender oder Binder ??? - ob diese allerdings ans Gespann passen entzieht sich meiner Kenntnis ......

    Eines haben jedoch alle BMW Koffer gemeinsam , öffnen kannst den rechten beim Gespann nicht , den mußt immer abnehmen


    Sagt Walter von dr Oschdalb


    Walter,


    Ich habe so einen Satz Toplader. Rechts beim Heeler no Chance, der ist breiter als die Tourings.

    Jaaaa,


    Koffereinhänger, 1. Klasse :rolling: :rolling: :rolling:


    Da war ich auch mal. Damals. Im letzten Jahrtausend. :)



    Musste halt üben. Irgendwann klappts mitn Flutsch. Nicht immer, aber immer öfter.



    Ich kanns Boot nicht weiter nach rechts setzen. Touring-Koffers passen nicht. Aber son Citykoffer, der geht.

    Er hat 6mm Loch gebohrt, mit Lochpfeife ein 6mm aus 1mm Alublechtafel Blechdings rausgekloppt, bisschen entgratet, sauber eingeschweißt, mit 240er dann 600er Schleifvlies drüber.


    Samstag dann die Innenbeschichtung.


    Montag zum Lacker, vorne rechts kleine Beule wegspachteln, grundieren.


    Dann zbv ins Regal.



    Gesamtkosten incl. Chem. Entlacken, Schweißen und Grundieren ca 140 €. Lack kommt ja irgendwann auch noch.


    Nicht billig, aber der Tank wird mich überleben.

    Sry Mathias,


    Das ist in NFZG-Werkstätten seit mehr als 100 Jahren übliche Praxis.


    Bei vollem, verschlossenen Tank. Warum ?



    Weil das halt NICHT kracht. Theoretisch ist es möglich, ja. Praktisch passiert nichts.



    Scheint ähnlich wie mit der Hummel .... :)

    Ich nehme zum aluprockeln eine reissnadel


    Und dann akkubohrer, i d R reicht 2mm Bohrer. Mein Schweißer möchte max 4mm Löcher, wenn grösser, brauchts zus zum zumachen noch alu, wird eingeschweißt.


    Aluschweissen ist keine Hexerei. Für mich macht das Fa. Metallbau Jäger, Düsseldorf. Bei Tank schweißen sind die etwas sensibel. Entweder völlig geruchlos, oder wird prallvoll mit Wasser geschweißt.


    Leersaugen und aufblasen reicht wg der verwinkelten innenkonstruktion nicht aus.

    Zerlegen wäre ja blöd.


    Muss später dann RepSatz rein. Möchte ich vermeiden.


    Denke dran, die Leitung/Entlüftung reuszumachen, mit Wasser ordentlich spülen, ausblasen und wieder dichtmachen, also Zuleitung per Schraube/Dichtung zudrehen, Entlüftung festdrehen.