Posts by Flagg

    Das ganze für 8 Stück simpler M8 "Stiftschrauben".


    Alte Raus, neue rein. Wenn es gut geht ist das ein Aufwand von wenigen Minuten.

    Inklusive der Zeit, die es zum reinigen der Gewinde braucht.


    Manchmal frage ich mich schon, wie die Menschheit es bis zum Mond und weiter geschafft hat.

    (Ok - das haben sie sicher auch nicht mit ´ner ollen "K" gemacht. Sondern mit Geräten mit der Krawumm...)


    Diese Art der Diskussionsfreudigkeit und des Ausdiskutierens von Pontius bis nach Pilatus und wieder zurück (vor allem bei so einfachem Kram wie ein paar Bolzen oder Schrauben, bzw. Kabel und deren Anschlüssen) lässt einen zunehmend die Freude am lesen und schmökern hier im Forum verlieren.


    Für die wenigstens Dinge an der K braucht es "Raketenwissenschaftler" die einem Materialpaarungen in der Art einer Doktorarbeit erklären.


    Im Zylinderkopf werden nun einmal Stahlbolzen in Alu reingedreht. Hält standardmäßig seit deutlich über 30 Jahre. Wird es sicherlich auch für die nächsten 30 Jahre.


    Kehrt doch einfach mal wieder zum eigentlichen Forum zurück: Spaß an der K und einfache, zielführende Schraubertricks und Kniffe statt elendig seitenlangen Sch... über Krümmerbolzen, Quetschverbinder, der oder der Nutzer hat sich schon ewig nicht gerührt, der Admin / Mod war heute aber mal wieder böse zu mir und was weiss ich sonst noch für die Allgemeinheit belangloses Zeug.


    Im Moment kommt es mir so vor, gibt es vordringlich hier Geburtsgrüße, man geht sich im Corona-Thread verbal an die Köppe und die allgemeine Hemmschwelle für verbale Entgleisungen sinkt rapide.


    Back to the roots, Kameraden, besinnt euch mal wieder auf das, wofür das Forum vor über 20 Jahren gegründet wurde und was demzufolge auch im Vordergrund stehen sollte.


    Für private Probleme sucht euch doch einen anderen Therapeuten. Und für verbale Inkontinenz ´ne Parkuhr. Da gehen 50 Cent rein, die bleibt stehen, hört zu und gibt keine Widerworte.
    Also genau das was manche scheinbar brauchen.


    So, habe fertig.

    Könnt mich jetzt gerne steinigen. Keine Bange, wenn ich danach weinen muß suche ich mir auch ´ne Parkuhr.

    Trennmesserabzieher sind da sehr hilfreich. Man schafft es damit sogar, das "Blech" unter dem Lager der unteren Gabelbrücke heile zu lassen.

    (Bei der 4V bleibt damit auch das "Blech" am oberen Lager heile.)

    OK...


    Mit der Frage habe ich gerechnet.


    Folgenden Sachstand haben wir bei den Bikes:


    Wupperbrick:

    Abgesehen vom frischen TÜV komplett fertig.


    Erftbrick:

    "Rohbau" fertig, Verkleidung frisch lackiert, lagert noch beim Carsten, ist also noch nicht montiert.

    Folgende Baustellen stehen noch an: Bremspumpe vorne inkontinent, hier muss noch Ersatz besorgt werden; Motor synchen, CO einstellen, Verkleidung montieren und frische HU.


    Poldi-Bike:

    Steht beim Carsten in Detmold und ist meines Wissens fertig.


    Cafe Fahrtwind Bike (ex-Phil 11er LT):

    keine Forumsaktion, Neuaufbau steht noch nahezu komplett aus.



    Für die ersten 3 war ja angedacht, diese in einer Forumsaktion zu verlosen um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen.

    Diese Aktion kann aus organisatorischen / rechtlichen Gründen nicht über das Forum abgewickelt werden.

    Aus diesem Grund wird derzeit nach einer "Ersatz-Organisation" gesucht, die die Moppeds übernehmen und für einen möglichst hohen Gewinn wie auch immer veräußern.

    (Nach Rücksprache mit einem meiner Mitarbeiter könnte es möglich sein, das die Moppeds an einen "Spielplatzverein" in Gemünd übergeben werden können, denen in der Hochwassernacht der Spielplatz komplett abgesoffen ist. Hier dann für entweder die Aufbereitung des verseuchten Bodens oder die Anschaffung neuer Spielgeräte.)


    Mehr kann ich derzeit noch nicht dazu sagen - ich wollte es wäre anders.


    Nachtrag: Ich denke, wenn sich hier im Forum jemand findet, der die Abwicklung einer Verlosung verantwortlich übernimmt, und den Erlös für die Flutopfer weitergibt, können die Bikes auch gerne übergeben werden.

    Es wäre schon mal spannend zu erfahren, inwieweit die meisten DKL an den Wellen ausgeschlagen sind, bzw. wenn diese neu gebuchst werden wie genau und präzise sich so eine DKL im Anschluß einstellen liesse.


    Interessanter Beitrag auf jeden Fall.

    Da ist eine freie (schwarze) Steckverbindung in Fahrtrichtung links vom oberen Rahmenrohr mit zwei weiblichen schmalen Flachsteckhülsen...


    Edith sagt: Die Buchsen sind 90° gegeneinander ausgerichtet...

    Oha - dann versteckt der Dirk ja mal sein eigenes Werkzeug - und nicht das meinige... :rolling:


    Guter Plan - vielleicht komme ich dazu mal rum - und stehe dem Dirk im Genick...

    Sich auf den Restmagnetismus in der LiMa zu verlassen kann gutgehen - wird es aber in aller Regel nicht.


    Sorry, Ritter - aber da widerspreche ich.


    Bei der alten Drehstromlimatechnik ist die Ladekontrollleuchte unabdingbar - vernünftige Kabellage und saubere Kontakte sind natürlich obligat.


    Auch kann man an einer bei "Zündung ein" und einer Ladekontrollleuchte "Aus" möglicherweise auch darauf schliessen, das die Kohlen des Reglers "am Ende sind" und nicht nur die Lampe durchgeschossen ist wenn sie nicht leuchtet. Ein Blick in Aufbau und Funktionsweise DrehstromLiMa und Ladestromkreis schafft da schnell Klarheit.

    Stumpf wie ich bin habe ich, wenn die Stehbolzen zu ersetzen waren entweder die aus dem Till´schen Sortiment oder vom "freien Markt" genommen. Aber immer welche mit Innensechskant zum einfacheren eindrehen. Ich habe damit noch nie Probleme gehabt. Ja, sie lassen sich etwas schwerer eindrehen - aber ich denke mir halt: Dann lösen die sich auch nicht so einfach...

    Gewinde habe ich vorher immer so gut als möglich gereinigt. Aber nie nachgeschnitten!

    Wenn er Hilfe benötigt wird er da durchmüssen.


    Oder die Börse ganz ganz weit aufmachen müssen.


    (oder es steht demnächst wieder ein weiteres abgebrochenes Projekt in den Portalen.)


    Wie dem auch sei. Mir wurscht!