K 1100 LT fehlt Leistung und Standgas

  • Moin,


    weiß gar nicht so recht wie ich mein Problem erklären soll.


    Es fing vor ein paar Jahren an, nie benötigte ich die sogenannte Drehzahlanhebung. Meine K 1100 LT startete immer zuverlässig ob -20 Grad oder 40 + und das eben auch ohne Choke.


    Seit zwei Jahren will sie ihn immer beim Start gezogen haben, wenn der Motor kalt ist.


    Jetzt bei einer meiner ersten Fahrten dieses Jahr fehlte irgendwie zum Ende der Tour Leistung. Teilweise hatte man das Gefühl sie läuft auf drei Zylindern. Um mir noch mal ein genaues Bild zu machen wollte ich noch mal eine Fahrt machen, ich brach nach wenigen km ab, wie oben erwähnt schlechte Leistung, sie Sprang schlecht an ich musste den Choke bis ganz zum Ende ziehen (da wo er schon nicht mehr einrastet) sie hielt auch auf einmal kein Standgas mehr. Auch habe ich den Eindruck das sie mehr Schadstoffe als gewöhnlich raus bläst. Bei 10 min laufenlassen in der Garage bekommt man akute Atemnot auch wenn man ordentlich am Gas zieht kommt hinten eine weiße Wolke. Das Ganze auch beim Anfahren sowie warmen Motor.


    Was ist aktuell gemacht, Drosselklappen Potti geprüft ist i.O. Sprit kommt an Benzinfilter in dem Zuge neu. Standgas hält sie nun jedoch nur mittels Rausgedrehter Seilzugschraube.


    Synchronisation fehlgeschlagen, sie reagiert kaum bis gar nicht. Alle Gummis im Ansaugbereich mit Bremsenreiniger behandelt, keine Nebenluft bzw. poröse Schläuche. Hallgeber auf richtigen Einbau geprüft. Die Masseschraube unterm Tank gereinigt mit Kontaktspray behandelt sowie alle wichtigen Anschlüsse wie Mototronic, Drosselklappenschalter auch diese Kontakte mit Kontaktspray behandelt.


    Was ist im Winter passiert, neuer Kühler (der alte war leck) des Weiteren ein neuer Rotorflansch vom Hallgeber der alte hatte nen Grat und machte den Simmering immer platt. Ventilspiel in dem Zuge geprüft ist i.O.


    Vorigen Winter wurde Steuerkette, samt Ritzel etc. getauscht und Ventile eingestellt. Zündkerzen und Luftfilter auch neu Kompression wurde getestet und war gut Werte habe ich nicht mehr im Kopf seitdem ca. 5000 gefahren. Die Kompression werde ich noch mal testen muss mir erstmal einen Tester organisieren.


    Hat noch jemand Ideen was ich machen könnte oder woran es liegen kann das sie so schlecht läuft (unter Last also Fahrbetrieb, im stehen kann ich kein Verlust feststellen) und kein Standgas hält?


    Was mir heute noch aufgefallen ist Zündkerze Zylinder 1 Rehbraun, Zylinder 2 & 3 Ölig Zylinder 4 weiß. Foto kann ich gerne machen und anhängen falls es wichtig sein sollte.


    Ich entschuldige mich schon mal für den langen Text, und hoffe auf hilfreiche Hinweise.


    Danke Marco

  • Hallo Marco!

    Herzlich willkommen hier im Topforum.

    Viel Spaß hier und mit deiner K uten.

    Eine ausführliche Vorstellung fände ich schöner und wird hier auch gerne gelesen.

    Gruß aus L-E
    KLEMENS

  • Was verstehst Du unter "Synchronisieren"? Wurde nur an den Bypass-Schrauben gedreht oder auch an den Drosselklappen?

    Hast Du schon mal das Spritzbild der Einspritzventile begutachtet?

    Außerdem würde ich mal Öl und Kühlwasser auf Beimengungen der jeweils anderen Substanz überprüfen. die weiße Fahne lässt das angemessen erscheinen. Es könnte ein Defekt der Kopfdichtung vorliegen. Wenn Wasser in einen Zylinder eindringt, erscheint die Kerze oft besonders sauber.

    Heinz
    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."
    Albert Einstein

  • Was verstehst Du unter "Synchronisieren"? Wurde nur an den Bypass-Schrauben gedreht oder auch an den Drosselklappen?

    Hast Du schon mal das Spritzbild der Einspritzventile begutachtet?

    Außerdem würde ich mal Öl und Kühlwasser auf Beimengungen der jeweils anderen Substanz überprüfen. die weiße Fahne lässt das angemessen erscheinen. Es könnte ein Defekt der Kopfdichtung vorliegen. Wenn Wasser in einen Zylinder eindringt, erscheint die Kerze oft besonders sauber.

    Moin, nein die Schrauben für die Drosselklappen selber sind ja mit Lack versehen an diese habe ich mich noch nicht "rann getraut". Ich habe habe versucht an den Umluftschrauben (Bypass-Schrauben?) zu stellen. Defekte ZKD möchte ich nicht zu 100 % ausschließen, jedoch weder im Öl noch im Kühlwasser finden sich Beimischungen der jeweils anderen Flüssigkeit.

  • jedoch weder im Öl noch im Kühlwasser finden sich Beimischungen der jeweils anderen Flüssigkeit.

    Evtl. gelb-brauner Schmodder an der Öleinfüllschraube?

    Heinz
    "Technischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Kriminellen."
    Albert Einstein

  • This threads contains 164 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!