Seitenwagen und Zusatztank an Masse anschließen?

  • Hallo zusammen,

    mein Boot (Dnepr, also Metall) steht mit Gummipuffern auf seinem Rahmen und hat im Kofferraum einen Alutank der ebenfalls durch Gummipuffer vom Rest entkoppelt ist.

    Die Beleuchtung verfügt über ein seperates Massekabel zum Motorrad rüber. Ich habe alle Teile über ein Masseband mit dem Motorradrahmen verbunden.

    Auf einem Treffen meinte jemand: "Unnötiger Quatsch." Hat er Recht?

    Gruß

    Helmut

    Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

  • Wahrscheinlich meinte er das Gespann ... Bei dem Massekabel finde ich das nicht unnötig.


    Ein Kumpel hatte so einen Haufen und der hat 3 Massepunkte da drangedengelt. Muss so hatte er mal gesagt ...


    Einen in der Lampe ... Das ist wohl der besagte, der direkt ans Moped geht, einen am Rahmen (da laufen andere auch hin) und von dort ans Moped, und einen direkt ans Rücklicht.


    Hat wohl irgendwas damit zu tun, ob die mit 6v oder 12v läuft. Ging da wohl auch ums Licht, bzw. Leuchtkraft.


    Ist ihm vor 2 Jahren abgefackelt. Vermute aber der Grund war insgesamt die katastrophale Verkabelung von dem Ding.

  • Wahrscheinlich meinte er das Gespann ... Bei dem Massekabel finde ich das nicht unnötig.

    Nein, er fuhr selber eins, aber halt mit GFK Boot ohne Tank....

    Zumindest den Tank würde ich unbedigt auf Masse legen. Zumindest, um elektrostatische Aufladung zu vermeiden

    Liegt er ja schon :)

    Ich bin nach dem Motto gegangen: "Kann ja nicht schaden wenn eins dran ist"

    Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst. (v. Chamisso)

  • Tank und Boot würde ich auf jeden Fall mit Masse verbinden, aber richtig. 4mm2 oder 6mm2 sollten reichen.
    Wie Matthias schon gesagt hat, wird damit elektrostatischer Aufladung vorgebeugt (klar, Moped steht auf Gummi - und beim tanken?).
    Ferner kannst Du Dein Zubehör, so vorhanden, ans Boot dengeln ohne meterweise Massekabel zu ziehen.
    Und dann kannst Du noch eine schicke Batterie in den Kofferraum stellen - weil wir Gespannfahrer
    ja eh mit zwei Zimmer, Küche, Bad unterwegs sind und Platz unser kleinstes Problem ist.

    bis denne, peterg

    Theoretisch kann ich praktisch Alles, jawoll! :sunny:
    Ich kann nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders ist.
    Aber ich weiß, daß es anders werden muß, wenn es besser werden soll.

  • An der Tanke sollte der Stutzen so angeschlossen sein das er ESD technisch unbedenklich ist. Hintergrund ist das man das nicht direkt Erden kann.

    Grade dann kann ein Strom fließen der den Funken zulässt. Ganz Hochohmig ist auch schlecht denn man will die Ladung ja abbauen damit nichts

    passiert. Welcher Widerstand erforderlich ist variiert weil er von vielen Faktoren abhängt. Aber auf alle Fälle ist dort eine Zündfunke an der Tanke eher

    unwahrscheinlich. Kabel nach Masse ans Motorrad trotzdem sinnvoll.

    Aber brechen wir hier ab - sonst wird es zu technisch

    "Es war mir immer ein unerträglicher Gedanke, es könne jemand bei der Prüfung eines meiner Erzeugnisse nachweisen, dass ich irgendwie Minderwertiges leiste. Deshalb habe ich stets versucht, nur Arbeit hinauszugeben, die jeder sachlichen Prüfung standhielt, also sozusagen vom Besten das Beste war." (Robert Bosch, 1918)

  • This threads contains 8 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!